Soll ich meiner mutter noch eine chance geben?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hej Ronja.

  • 1 Ich kann dich verstehen und ich verurteile dich auch nicht. Ich kann dich verstehen. So gehts mir mit ehem. Freunden... Aber natürlich ist das kein Vergleich zu deiner Situation. Das tut mir echt leid für dich. Das hat niemand verdient. :(

  • 2. Ich würde schon meinen, dass du den Kontakt halten/ wiederaufnehmen solltest. Am Ende wird es noch schlimmer, dann machst du dir Vorwürfe vllt. weil du dich mit ihr verstritten hast. Auch wenn man im Streit ist, sollte man in einem solchen Familienfall zusammenhalten. Es sagt ja niemand das du zu ihr ziehen sollst. Es geht deiner Mum wahrscheinlich wirklich nur darum, sich evtl. zu entschuldigen, zu wissen das es dir gut geht/ wie es dir geht. Einer Mutter tut das selbst weh von ihrem Kind getrennt zu sein, egal was in der Vergangenheit war... Wenn ich das so raus lese bist du ja auch Einzelkind. Da ist das ja grad das sie sich von ihrem einzigen Kind nicht verstoßen werden will. Ich merks bei mir, ich bin auch Einzelkind, meine mutter hängt mir auch mit 20 Jahren noch an den Rockzipfeln, keien Ahnung ob sich das iwann mal ändern wird^^

Also ich würde schon meinen, dass es das Beste ist, wenn du wieder mit deiner Mutter in Verbindung trittst. Kopf hoch und viel Kraft!

PS: Wenn du vllt mit jmd drüber schreiben willst..., hab immer in offenes Ohr. Lg Felix.

RonjaLisa 29.08.2013, 18:57

nein, ich habe zwei ältere brüder (15 und 23) und sie leben beide dei meiner mutter.

0
Lix93 30.08.2013, 05:47
@RonjaLisa

Ach so... Srry. Gut besser macht es für dich die Situation nicht... :/

0

Sie ist deine Mama - und für mich klingt das so als ob du ihr echt wichtig bist. Und Ohrfeigen sind jetzt nicht das Drama - ich glaube fast jedes Kind hat schonmal von den Eltern eine geklebt bekommen (mir hat es nicht geschadet xD )

Wenn deine Eltern sich nicht mehr lieben und sich scheiden lassen ist das zwar schade aber stelle dir mal die Situation anders vor:

Du bist verheiratet und hast mit dem Mann Kinder. Irgendwann merkst du, dass du ihn nicht mehr liebst. Du schläfst weiter mit ihm im Bett. Willst aber keinen Sex mehr. Ihr werdet beide unglücklich. Ihr streitet dauernd. Aber ihr habt Kinder deshalb wollt ihr zusammenbleiben. Ihr wacht morgens zusammen auf, geht abends zusammen ins Bett. Früher war das mal schön aber Heute willst du sein Gesicht eigentlich nicht in deinem Bett haben. Er beginnt dich zu nerven. Du willst ihn nicht mehr sehen aber ihr habt ja Kinder. Irgendwann stellst du fest, dass du ihn auf einmal hasst obwohl du ihn eigentlich anfangs nur nicht mehr geliebt hast. Irgendwann stellst du fest, dass du dich trennen musst und bereust es nicht getan zu haben BEVOR "Ich liebe dich nicht mehr" zu "Ich hasse dich" wurde.

Das ist jetzt übertrieben - ich kenne eure Situation nicht genau aber so würde ich es mir vorstellen. Gruselig oder? Deine Mutter und dein vater haben sich bestimmt nicht getrennt weil sie dir was schlechtes wollen. Im gegenteil.

Nimm es deiner Mama nicht übel - Liebe kann man nicht erzwingen. Aber deine mama liebt dich sonst würde sie dir nicht schreiben!

Es gibt Kinder auf der Welt die haben keine Eltern - in meinem Falle keinen Vater mehr. Ich habe mich immer mit meinen Eltern gestritten, war im Internat - manchmal auf der Strasse. Dabei hatte ich gute Eltern die sich den Arsc.h aufgerissen haben aber ich war schwierig und hatte Probleme. Doof gelaufen. Mein vater ist vor 3 Jahren gestorben - da war ich 19. Von einem Tag auf den anderen war er tot ohne Vorwarnung. Ich hatte zu dem Zeitpunkt keinen Streit mit ihm - und ich danke Gott dafür, dass er nicht gestorben ist als wir streit hatten. Damit könnte ich nicht leben. Es ist ja schon schwierig genug ohne ihn.

Was ich damit sagen will: Halte deine Eltern fest solange du sie hast! Du hast Eltern, die dich lieben. Du wirst die beiden immer verbinden auch wenn zwischen ihnen keine liebe mehr ist!

ich finde es gut, dass deine mutter alltägliche dinge schreibt - so kann man sich langsam annähern. solche dinge, wie zwischen euch passiert sind, schreibt man schlecht auf eine postkarte etc.

an deiner stelle würde ich außerdem nicht zu viel erwartung in eine aussprache/ entschuldigung ihrerseits legen: ein streit entsteht, weil 2 leute eine situation total unterschiedlich sehen; daher ist es eher unrealistisch, dass jahre später die andere partei die ganze schuld des streits auf sich nimmt. natürlich kann deiner mutter trotzdem einiges leid tun z.b. die ohrfeigen oder dass sie dich so lange nicht gesehen hat.

du solltest dir selber aber auch überlegen, was das schwere/schlimme für deine mutter damals und an der jetzigen situation war/ist. vielleicht kannst du ihr dann ein stück weit verzeihen.

RonjaLisa 29.08.2013, 18:46

Das ist mein Problem. Ich kann nicht sehen wieso es für sie früher schlimm war. Im egenteil, mein Vater hatte ein halbes Jahr davor, nach drei jahren hartz4, endlich einen job bekommen. Wir hatte genug geld (jetzt ist das anders). Wir hatten eine große wohnung, sie hatte eine tolle arbeit. ich kann einfach nicht verstehen, warum sie all das zerstören musste. Und es hat mich einfach sehr verletzt, dass sie kaum einen monat später schon einen neuen freund hatte.

0
StupidGirl 29.08.2013, 18:49
@RonjaLisa

Wir hatte genug geld (jetzt ist das anders). Wir hatten eine große wohnung, sie hatte eine tolle arbeit. ich kann einfach nicht verstehen, warum sie all das zerstören musste.

Du redest ausschließlich von materiellen Dingen. Aber hast du dir mal überlegt, ob deine Mutter vielleicht unglücklich war? Oder ist dir das egal?

2
RonjaLisa 29.08.2013, 19:01
@StupidGirl

Ich kann nicht wissen wie es für sie war, aber für mich ist mein leben seit dem zur hölle geworden. Ich glaube ich hätte die Trennung irgendwann verkraftete, aber durch den streit (ich sage das jetzt mal böse, aber ehrlich) war oder ist mir eben jeder grund recht, sie zu hassen. Und blinden hass kann ich nicht kontrollieren.

0
Schokolinda 29.08.2013, 19:03
@RonjaLisa

wahrscheinlich musst du für dieses verständnis noch etwa älter werden und selber eine beziehung führen. man kann auch mit großer wohnung, arbeit, geld unglücklich sein. es muss die beziehung zum partner stimmen, sonst nützt dir der rest auch nichts.

ich glaube dir, dass du dich unglücklicht gefühlt hast während der zeit der scheidung. aber eine scheidung zerstört nicht alles. eine scheidung passiert, wenn etwas vorher kaputt gegangen ist. du hast das halt nicht gemerkt, weil ein kind von der beziehung zwischen den eltern eben nicht alles mitkriegt.

dass deine mutter schnell einen neuen freund hatte, hat mit dir eigentlich nichts zu tun. als kind sieht man das natürlich nicht und betrachtet diese neue beziehung vielleicht als verrat an der familie. aber wir leben in einer gesellschaft, die es erlaubt, dass ein mensch im leben mehrere beziehungen hat. schau dir andere familien an, denen das gleiche passiert ist: scheidung wird nicht grundsätzlich als zerstörung von allem empfunden.

zudem solltest du dich fragen, wie es mit dem neuen freund wirklich abgelaufen ist: ich denke, deiner mutter hat der mann schon vorher gefallen, aber sie wollte nichts vor einer trennung mit ihm anfangen?

hast du auch schon mal überlegt, was dein vater zur scheidung beigetragen hat? als kind kriegt man nicht so viel mit wie nötig. du hast z.b. keine ahnung, ob sich deine mutter von deinem vater allein gelassen / betrogen / ausgenutzt / ungeliebt ... fühlte.

2
StupidGirl 29.08.2013, 19:08
@RonjaLisa

oder ist mir eben jeder grund recht, sie zu hassen.

Eben! Einerseits möchtest du eine Erklärung, andererseits willst du ihr aber keine Chance zur Erklärung geben.

Ich kann nicht wissen wie es für sie war, aber für mich ist mein leben seit dem zur hölle geworden.

Warum ist es zur Hölle geworden? Du lebst bei deinem Vater, dein Vater liebt dich. Ich lese aber hier immer wieder nur, dass es dir um dich geht. In gewisser Weise ist das auch in Ordnung. Aber dabei die Gefühle deiner Eltern so außer acht zu lassen, finde ich nicht ok.

3
RonjaLisa 30.08.2013, 17:53
@StupidGirl

Ich lasse die gefühle meiner eltern nicht außer acht, ich habe schon gesagt, ich wäre mit der trennung an sich irgendwann klar gekommen. Aber ich bin nicht damit klar gekommen, dass meine Mutter fünf abende in der woche nicht da war. Dass sie mir nie mit meinen Mobbing-problemen in der schule geholfen hat, ich hätte sie in der zeit echt dringend gebraucht. Aber sie war nicht für mich da.

Stell dir mal meine Situation vor, neue schule, neue wohnung, getrennte eltern. Ich war aller zwei wochen bei einem vater, er hat in dieser zeit viel abgenommen, er hat so oft geweint und hatte trotzdem immer ein offenes ohr für mich und meine Probleme. Dagegen meine Mutter: nie zeit für mich, kaum zuhause, hat aller paar Wochen einen neuen Freund.

Und jetzt frag dich mal ganz ehrlich, auf welche seite hättest du dich geschlagen?

0
Schokolinda 30.08.2013, 20:10
@RonjaLisa

kein wunder, dass du solidarisch mit deinem vater bist: der hat dir was vorgeheult - das sollte man als erwachsener gegenüber einem kind nicht machen, weil man das kind damit in einen loyalitätskonflikt bringt und das kind gegen den anderen partner aufhetzt.

und dass er für dich ein offenes ohr hatte, ist auch einfacher für ihn gewesen, da er dich ja nur alle 2 wochen gesehen hat. für einen relativ kurzen besuch kann man sich leicht mal anstrengen. hättest du in der zeit nur alle 2 wochen deine mutter gesehen, dann wärst du wahrscheinlich jetzt gegen deinen vater.

0
RonjaLisa 06.09.2013, 14:41
@Schokolinda

nach dem ich zu meinem vater gezogen bin war ich aller zwei wochen bei meiner mutter. Sie hatte nie wirklich zeit für mich, musste oft nocirgendwas erledigen und wir mussten die treffen dauernd verschieben.

0
RonjaLisa 09.09.2013, 16:06
@Schokolinda

Mein bruder war in dieser zeit in Irland, mein anderer Bruder kam aller zwei wochen zu uns. meine Halbschwester habe ich zwar fast nie gesehen, aber ich habe sie auch erst mit zehn jahren kennengelernt.

0

Ich bin Psychologe und kann aus meiner Praxis folgende "Ratschläge" geben. Du soltlest dich auf jeden Fall wieder mit deiner Mutter treffen. Am Anfang würde ich nur ein Kontaktgespräch zu dritt vorschlagen. Meine Kollegen würde wahrscheinich sagen, mit einem Vertreter des Jugendamts oder einem Sozialarbeiter o. ä. Halte ich an und für sich für Quatsch und außerdem ist das teuer. Das wäre nur im Etremfall so, also wenn ihr Euch wieder anschreit. Ansonsten tuts eine Freundin oder ein Freund, wenn die Mami da nicht rot sieht. Das mit dem Verhältnis kriegst du wahrscheinlich eh nicht wieder hin. Versuchs also und sondier mal die Situation. Wahrscheinlich liegen da viele Leichen im Keller, von beiden Seiten aus. Das könnte eigentlich nur Paartherapie oder Gruppentherapie helfen. Kannst du das bezahlen? ca. 120 EUR pro Stunde?

Aber dort besteht die Wahrscheinlichkeit, dass ihr wieder zusammen findet. Ne Selbsthilfegruppe ist zwar billiger, aber bringt nicht soviel, außer dass man die Gewissheit hat, dass andere leute auch Probleme haben.

Überleg dir wie wichtig dir das Verhältnis zu Mama ist.

Ansonsten wirds wohl beim unverfänglichen Small Talk bleiben. Das ist aber immerhin schon etwas im Vergleich zu der jetztigen Situation

Schokolinda 29.08.2013, 18:48

das

Ich bin Psychologe

und das

Ich arbeite bei mc Donald ein ferinejob.

schliessen sich gegenseitig aus: du darfst dich nur mit einem entsprechenden diplom als psychologe bezeichnen; hättest du es, würdest bei mcd keinen ferienjob machen.

3

Es wird einen Grund haben, warum sich deine Eltern getrennt haben. Schuldzuweisungen sind da immer schlecht, denn m. E. tragen beide ihre Schuld daran. Du hast aber ausschließlich deiner Mutter die Schuld gegeben und sie auch denentsprechend behandelt. Du siehst, wenn du ehrlich zu dir selbst bist, dass du an dem schlechten Verhältnis zu deiner Mutter, auch deinen Teil dazu beigetragen hast. Das soll kein Vorwurf sein, aber selbst in die Tasche lügen sollte man auch nicht. Jetzt möchte deine Mutter wieder Kontakt zu dir haben. Du siehst, sie hat dich nicht "abgeschrieben", du bist und bleibst ihr Kind.

Ich bin immer noch so wütend auf sie dass ich ihr eigentlich nicht noch eine Chance geben will.

Warum redest du von Chance? Was genau hat sie dir denn getan?

Allein die Tatsache, dass du darüber nachdenkst und hier um Rat fragst, zeigt doch, dass du deine Mutter vermisst. Also sprich mit ihr, melde dich zurück. Ich finde ein Gespräch mit deiner Mutter ist dringend notwendig. So kann sie dir auch die Gründe für die Trennung erklären und du wirst sie heute bestimmt besser verstehen, bzw. auch anders sehen als damals.

Bedenke bitte, dass sich meine Antwort nur auf den Inhalt deiner Frage bezieht. Hintergrundinfos kenne ich nicht und da wir hier nicht wissen, was wirklich passsiert ist, kann man dir eigentlich nur eine allgemeingültige Antwort geben. Ich wünsch dir aber viel Glück.

RonjaLisa 29.08.2013, 18:51

Ich habe schon mehrmals versucht mit meiner Mutter zu reden, aber irgendwie kam immer nur dieser eine satz raus: ich konnte nicht weiter mein Leben mit ihm verbringen , auch nicht deinetwegen.

Aber das erklärt für mich immer noch nicht, WIESO?

0
StupidGirl 29.08.2013, 19:02
@RonjaLisa

Diese Antwort ist allerdings wirklich ein bißchen dürftig. Aber Menschen kommen halt in Situationen, in denen sie in der Partnerschaft einfach unglücklich sind. Irgendwann hilft wirklich nur noch die Trennung. Mal ehrlich, glaubst du, du wärest in einem zuhause glücklich, in dem sich die Eltern nicht mehr verstehen und unglücklich sind? Du solltest dich mit deiner Mutter wieder zusammensetzen, aber nicht gleich in der ersten Mail oder im ersten Gespräch eine Erklärung fordern. Dazu braucht auch sie Zeit. Versuch erstmal einigermaßen locker mit ihr umzugehen, soweit dir das möglich ist. Das schafft eine gemeinsame Basis. Und irgendwann, da bin ich sicher, wird sie dir erklären, warum sie gegangen ist. Ich weiß auch nicht, ob du sie verstanden hättest, wenn sie es dir erklärt hätte. Oder ob du es überhaupt verstehen wolltest. Du brauchst schon etwas Geduld. (Ich weiß , das ist schwierig!)

1

Ich würde sagen, probier es nochmal mit ihr. Eher vorsichtig aber mit einer positiven Einstellung, sonst wird dich jede noch so kleine Kleinigkeit innerlich aufregen. Versuch, Streit zu umgehen. Wenn jeder Versuch scheitert, dann ist es eben so. Es gibt nunmal Menschen, mit denen man nicht gut kann, die kann man sich nunmal nicht aussuchen und wenn man Pech hat, dann ist es die eigene Mutter. Probieren kannst du es aber trotzdem nochmal. Wenn es dir zu viel wird, kannst du ja immernoch abhauen oder sie wegschicken. Lass es nicht eskalieren.

BlondIceBear 29.08.2013, 19:16

Ich denke, du wirst den Grund deiner Mutter für die Trennung verstehen, wenn du deinen ersten Ex-Freund hast. Menschen lieben sich und irgendwann lässt diese Liebe nach, würden sie zusammenbleiben, würden sie sich einfach nur noch dulden. Die Liebe deiner Mutter zu dir vergeht aber nie. Das musst du im Hinterkopf behalten.

Und 3 Schellen sind nun wirklich auch nicht so wild, ich habe auch schon so einiges von meinem Vater abbekommen, war einmal sogar ein blauer Fleck, in dem Moment war ich wütend. Ich verstehe mich aber trotzdem noch sehr gut mit ihm und geschadet hat es mir wirklich nicht.

Was einige hier schon so angesprochen haben ist, dass dein Vater eher den Eindruck vermittelt, dich nicht haben zu wollen. Den Eindruck habe ich leider auch. Dass er sich wegen seiner Trauer nicht genug um dich kümmern konnte, erscheint mir irgendwie als eine billige Ausrede. Deiner Mutter ging es in dieser Situation wahrscheinlich auch nicht gut, weswegen sie vielleicht oft gereizt war, was dann zu Streit geführt hat. Deswegen, probier es auf jeden Fall mit deiner Mutter. Und wenn es jetzt nicht klappt, dann vielleicht wenn du aus der Pubertät raus bist. Auch wenn ihr eine Zeit lang keinen Kontakt habt, halte an ihr fest und vergiss sie nicht. Sie ist deine Mutter und so sehr wie sie dich liebt, kann dich gar kein anderer Mensch lieben. Schmeiß das nicht weg!

Alles Gute!

2
RonjaLisa 06.09.2013, 14:45
@BlondIceBear

Ich bin mit dem grundsatz erzogen wurden, niemals schlagen. Ich habe mal totalen ärger bekommen weil ich meinem bruder eine reingehauen ab (er ist zwei jahre älter, kann sich also wehren) und dann werde ich geschlagen, tolle erziehung.

0

Gib ihr noch eine Chance, sie ist schließlich deine Mutter... Du musst sie ja nicht sofort wieder treffen, antworte einfach mal auf ihre Mails, schreib öfters mit ihr und dann siehst du schon, wie die Situation sich weiter entwickelt.

ich würde ihr noch eine chance geben....wenn ich die möglichkeit hätte mich mit meiner mutter zu versöhnen würde ich es tuen

Hallo RonjaLisa,

wer war denn nun wirklich Schuld an der Trennung?

Ich weiß, dass es keinen einzelnen Schuldigen gibt. Schuld haben immer beide. Aber warum hast du die Schuld einzig und allein bei deiner Mutter gesehen? Denkst du nicht, dass dein Vater eine Mitschuld trägt?

Des Weiteren wollte er dich anfangs auch nicht. Was nicht gerade für ihn spricht.

Währen du deiner Mutter immer nur Vorwürfe gemacht hast.

Vielleicht hat sie nur aus Rücksicht auf deine Gefühle zu deinem Vater nicht die ganze Wahrheit gesagt?

Lange Rede, kurzer Sinn: Du solltest deiner Mutter noch eine Chance geben.

Erstmal auf ihre Mails antworten. Später könnt ihr euch auf neutralem Boden treffen und aussprechen.

Alles Gute

Virginia

RonjaLisa 29.08.2013, 18:53

Mein Vater hat mir aber wenigstens den Grund dafür gesagt: Er war noch zu sehr mit seinem eigenem Kummer beschäftigt, er hätte sich nicht gut um mich gekümmert.

0
Virginia47 29.08.2013, 19:21
@RonjaLisa

Also war er feige und hat den Rückzug angetreten.

Aber du liebst ja deinen Vater so abgöttisch, dass du ihm alles verzeihst. Deshalb solltest du auch ein bisschen toleranter mit deiner Mutter sein. Sie hat dich nicht im Stich gelassen. Sie hat sich um dich gekümmert. Obwohl für sie die Situation genauso neu war wie für deinen Vater.

2
RonjaLisa 30.08.2013, 17:43
@Virginia47

Okay, nimm du mal ein zehnjähriges kind bei dir aud, dass täglich hilfe bei den hausafgaben bnötigt und bei dem twöchentlich email von den Lehrern kommen. Ein kind, dass auch sonst viele probleme macht. Und arbeite noch dazu fast zwölf stunden am tag, dannach sprechen wir uns wieder.

0
Virginia47 30.08.2013, 17:56
@RonjaLisa
  1. Als ich mich scheiden lassen habe, waren meine Kinder fünf und sieben Jahre alt. Und ich bin auch voll arbeiten gegangen. Trotzdem ging es ihnen gut. Der Vater kümmerte sich nicht um sie.

  2. Das entschuldigt nicht, dass dein Vater sich überhaupt nicht um dich gekümmert hat. Er hätte sich wenigstens an den Wochenenden die Zeit nehmen können.

1
RonjaLisa 06.09.2013, 14:38
@Virginia47

Ich war jedes wochenende bei ihm, er woltte nur nicht, dass ich zu ihm ziehe.

0

Ich an deiner Stelle würde ihr eine neue Chance geben. Jeder braucht sie. Die Chance...Und eine Mutter.!

RonjaLisa 29.08.2013, 18:39

Ich lebe jetzt seit zwei Jahren ohne Mutter, man brauch nicht unbedingt eine...

0

GIb ihr bitte noch ne Chance sie ist deine Mutter macht Fehelr genau wie du und dein Vater ist genauso schuld daran dass sie sich getrennt haben allso nehm kontakt auf

RonjaLisa 29.08.2013, 18:40

Bitte, lass meinen Vater hier aus dem Spiel, ich bin da sehr empfindlich. :(

0
StupidGirl 29.08.2013, 18:47
@RonjaLisa

Niemand sagt etwas gegen deinen Vater............aber trotzdem ist niemand allein schuld an einer Trennung. Genausowenig wie niemand allein schuld an einer Heirat ist.

1

Ja, gib sie ihr.

Und ich empfehle, dass ihr gemeinsam eine Therapie macht- ihr schafft es womöglich allein nicht!

LG

p.s. ich habe es mit meiner Mutter geschafft :)

Was möchtest Du wissen?