Soll ich meinen Sohn Lederhosen für das Oktoberfest kaufen

8 Antworten

Entscheidend ist immer  noch, ob er das will  und vielleicht auch außerhalb der Wiesenzeit mag.  Eventuell auch nur zu Hause  in seiner Freizeit. Ein 11 jähriger ist schnell herausgewachsen  und die Investition damit  hinfällig.   Nur ständiges Tragen  garantiert ein Mitwachsen und mehrjährige Nutzung.  Also  sind da wohl eingehende Vorgespräche mit dem Jungen notwendig.

Die Kaufentscheidung hängt wohl  mehr vom Willen des  Jungen ab, er muß eine lederhose wollen  und auch möglichst ständig ohne Zwang tragen wollen.   Wenn auch nicht gerade immer in der Schule, aber doch zuhause und in der Freizeit.

Das ist wichtig für langes Passen   und Tragezeit.

Gerade in dem Alter sind manchmal enorme Wachstumsschübe  möglich, aber Leder wächst auch mit  und gleicht meist  beim ständigen Tragen aus.

Gerade in dieser Zeit ändern sich auch die Interessen sehr schnell  und eine vergleichsweise teure Lederhose ist da schnell eine Fehlinvestition.  Er sollte auch beim Kauf dabeisein  und mit aussuchen. Ohne dem gäbe es wahrscheinlich wenig Bereitschaft, etwas Vorgelegtes zu tragen.

Wenn es ein Junge von sich aus will bzw. freiwillig ohne Zwang eine Lederhose tragen möchte - dann kann er es auch. Beim Oktoberfest wird er nicht der einzige bub sein, der Lederhosen trägt. Auf traditionellen Festen sieht man Erwachsene, Teenager und Kinder - jüngere und ältere - in Tracht mit den dazugehörigen Accecoirs (Hüte, Blusen, Stutzen, Trachtenstrümpfe/-strumpfhosen...). Deshalb spricht nichts dagegen ihn eine Lederhose zu kaufen. Eine gute Lederhose kann vererbt oder auch weiterverkauft werden.

kommt drauf an, ob er welche anziehen möchte und ob du das Geld dazu hast (die Dinger sind ja nicht billig) wenn er gerne welche hätte und du es dir leisten kannst, why not

Was möchtest Du wissen?