Soll ich meinen Kolegen verpfeifen oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du das deiner Cheffin sagst, kommt das so rüber, als wärst du einfach neidisch und gönnst deinem Kollegen nichts. Quasi als Trotzreaktion.

Es wird schon irgendwann herauskommen. Du hattest schon Ärger mit deinem Arbeitgeber. Stell dich nicht auch noch als Petze hin, das mögen die meisten Chefs noch weniger.

NarrowJester91 12.03.2014, 08:09

Meine Freundin sagt das Gleiche und ich bin eigentlich auch der Meinung, trotzdem ist es sehr frustrierend jeden Tag aufs neue mitzubekommen wie der Typ einfach mal wesentlich früher abdüst -.-

Naja, ich werde wohl mich weiter anstrengen endlich wieder "Gleitzeit" haben zu dürfen...

0
PhilEs 12.03.2014, 08:15
@NarrowJester91

Frustrierend ist das, das stimmt, aber das hast du dir ja auch irgendwie selbst eingebrockt. Da musst du jetzt durch. Es wird auch wieder besser.

1
Introvertiert84 12.03.2014, 10:32
@NarrowJester91

Wenn du in der Firma noch n Fuss auf die Erde bekommen willst und deinerseits nicht von Kollegen für JEDEN Mist den du mal nicht 110%ig korrekt erfüllst direkt im Chefbüro angekreidet werden willst .... einfach die Klappe halten und warten.

Der einzige Punkt andem du das wirklich mal thematisieren könntest und eigentlich sogar musst, denn auch du hast ne wirtschaftliche Sorgfaltspflicht gegenüber deinem Arbeitgeber, Diebstahl MUSST du zB ankreiden, sonst bist du als Mittäter im Boot und eigentlich ist das was er macht auch nichts anderes als Diebstahl, wäre wenn ihr beide als Partner zusammenarbeiten müsst, denn dann wäre es ja so das du seinen Feierabend direkt mitbekommst (weil er sich verabschiedet und/oder weg ist) aber auch in diesem Falle solltest du nicht am ersten Tag direkt los laufen und "petzen" sondern erst einige Tage warten in denen immer das gleiche passiert und man von Regelmässigkeit sprechen kann.

0
Introvertiert84 12.03.2014, 10:39
@Introvertiert84

Dann rennst du aber nicht los und kommst bei deiner Chefin an mit "Der böse Junge geht immer zu früh" sondern du machst sie darauf aufmerksam das du die letzten xyz Minuten deines Arbeitstages alleine verbringen musst da dein Partner sich vorzeitig aus dem Staub macht.

Ahja und informier dich vorher mal ob das was er macht nicht evtl von der Gleitzeitregelung gedeckelt wird. Sonst setzt du dich RICHTIG in die Nesseln.

0

Nein nicht petzen weil du neidisch bist. Du bist doch selbst verantwortlich das du jetzt feste Arbeitszeiten hast - weil du es übertrieben hast. Kernarbeitszeiten sind doch üblich bei Gleitzeit. Ich hatte im Durchschnitt 12 bis 20 Überstunden im Monat die ich gesammelt als freie Tage genommen habe.

Ich denke in deiner Situation würde ich erstmal nichts sagen. Wenn dein Verhältnis zur Chefin wieder besser ist , kannst du immer noch was sagen

Meine Güte. Das ist ja wie im Kindergarten. Natürlich sagst du das nicht. Früher oder später wird auch er erwischt. Warte ab.

würde "den Ball flach halten" und mich meine eigenen Probleme, welche ja erkannt sind, kümmern.

SAMNANG 12.03.2014, 08:15

absolut richtig, was jockl sagt, ...und PETZEN sind auch gleichdoppelt unten durch..gerade wenn man noch selbst im"Glashaus" sitzt, nes pas.... also achte auf DICH*

Irgendwann merkt die Chefin, was da geht....

0
NarrowJester91 12.03.2014, 08:22
@SAMNANG

Unwahrscheinlich, ich möchte nicht ins Detail gehen, aber glaubt mir, bei den herschenden Umständen würde sie es nicht merken.

Egal, ich habs eingesehen. Ich hoffe einfach nur das ich bald wieder "vernünftig" arbeiten kann dann soll mir der Idiot auch egal sein.

0

Was willst Du eigentlich? Du warst der "Schmu" und hast wohl dafür eine auf den Zeiger bekommen. Nun bist Du kein Schmu mehr (würdest es aber wieder sein wollen, wenn man Dich liese), stattdessen hängst Du Dich an den Konditionen und am Mitazubi auf. Komisch, in der Zeit, in der Du Schmu gemacht hast, hat Dich Dein Mitazubi wohl nicht gekratzt. Aber jetzt, weil Du Dich ihm gegenüber benachteiligt fühlst schon. Alleine die Vorstellung, dass Du ihn verpfeifen möchtest, wegen einer Sache, die Du selber so gemacht hast, ist perfide. Anstatt Dich über Deinen Kollegen aufzuregen und zu überlegen, wie Du ihn in die Pfanne hauen könntest, solltest Du über Deine eigene Tat nachdenken. Sei demütig und kümmere Dich um die Verbesserung Deiner Leistungen.

Bernd Stephanny

NarrowJester91 12.03.2014, 08:18

Ich habe diese Sache nicht selber so gemacht, wie gesagt, um es mal zu nennen ich bin zwei Tage hintereinander anstatt spätestens um neun, erst halb elf gekommen ABER auch entsprechend lange geblieben.

Er arbeitet weniger als er sollte. Seitdem ich feste Arbeitszeiten habe sind meine Schulnoten besser und ich gucke das ich in der Woche wenigstens 2-3 Überstunden mache.

Ich weiß das aus Neid petzen nicht gerad die feine Art ist, aber deine Unterstellung ist doch ein bisschen heftig.

0
Introvertiert84 12.03.2014, 10:15
@NarrowJester91

Als minderjähriger Azubi sind dir Überstunden übrigens verboten bzw müssen in einer gewissen Frist wieder abgebaut sein.

Ich weis Berufsleben ist neu für dich ... du kannst da noch keine Erfahrungen haben ... daher ein guter und ernst gemeinter Rat für den Rest deines Berufslebens: VORHER informieren! Egal um was es sich handelt. Eigeninitiative ist ja immer toll, aber gut gemeint ist nicht gut gemacht.

Und das deine Chefin austickt wenn du erst halb 11 in der Firma erscheinst und dann bis 7 bleibst ist irgendwie verständlich denn erstens wirst du auch bei Gleitzeit Kernarbeitszeiten haben (also Zeiten zu denen du da zu sein hast) und zweitens verletzt sie ihre Aufsichtspflicht wenn sie dich "alleine" (also ohne entsprechenden Ansprechpartner) in der Firma machen lässt, zumal sie sich sicherlich fragt was du denn in der Zeit gemacht hast während sie schon Feierabend hatte und du noch geblieben bist. Jetzt sagst du vllt "gearbeitet" .... okay aber das man als Lehrling zum lernen da ist und nicht zum arbeiten hat man dir schon gesagt oder? Dh nicht das du nicht arbeiten musst ... das heisst nur das du in allererster Linie dort bist um einen Beruf zu erlernen welchen du später in vollem Umfang und in produktiver Weise ausüben wirst müssen und wie du das hinbekommen sollst, soll jetzt vermittelt werden.

0
BerndStephanny 12.03.2014, 10:23
@NarrowJester91

Das sind mal keine Unterstelleungen, sondern eine Darlegung aus meiner Sichtweise. Mit Schmu und eine auf den Zeiger bekommen meine ich die Tatsache, die Du hier aufführst. Es geht doch nicht, dass man erst um halb 11 Uhr zur Arbeit erscheint, wenn man spätestens um 9 Uhr da sein soll. Das ist mal Fakt. Und Du hättest es mit Sicherheit auch so weiter getrieben. Das ist auch mal Fakt.

0
Introvertiert84 12.03.2014, 10:24
@Introvertiert84

PS.: Da deine Chefin für das was du getan hast (Gleitzeit 3.0) und für das was du aktuell tust (Überstunden als Auszubildender ohne Stundenabbau innerhalb von spätestens 6 ? Wochen nach Erhebung der Stunden) belangt werden kann, würde ich schnellst möglich auf sie zu und das Thema Überstunden mal anschneiden! Allerdings bitte auch nicht nach der Salami-Taktik ... (Stück für Stück) sondern sag wie es ist ... du wolltest mit der Initiative ja wohl deine Scharte auswetzen und hast nun im Internet gelesen das du als minderjähriger (unterstell ich dir jetzt einfach mal) Lehrling eigentlich gar keine Überstunden machen darfst bzw diese innerhalb einer gewissen Frist abgebaut sein müssen ...

Und wie gesagt für die Zukunft ganz dick auf den Schirm schreiben "immer erst vorher informieren, gut gemeint ist nicht gut gemacht" und verinnerlich das. Wird dir helfen, glaubs mir. :)

0
NarrowJester91 17.03.2014, 12:48
@BerndStephanny

Fakt ist erstens das ich sowohl Erfahrung im Beurfsleben habe (anderthalb Jahre Bundeswehr, ich weiß ist was komplett anderes, aber Beruf ist Beruf) und fakt ist auch das ich nicht minderjährig bin.

Ferner bin ich um halb elf zur Arbeit gekommen zu einer Zeit zu der ich noch nicht um 9 da sein musste.

Aber das nur nebenbei.

0

Das geht dich nichts an.... und du machst dich selber schlecht damit.... könnte dir eher schaden als nutzen...

NarrowJester91 12.03.2014, 08:05

Habe ich auch schon überlegt, zumahl ich es genauso machen könnte sobald meine Arbeitszeit wieder "normal" ist, denn den Umständen entsprechend würde es nie jemanden auffallen, er zieht das ja genauso durch seit über einem halben Jahr. Ich müsste einfach nur ein paar Minuten später Feierabend machen wie er.

Versteht mich nicht falsch, ich habe keine festen Aufgaben und wenn ich nicht viel zu tun hab seh ich kein Grund warum ich es nicht so handhaben haben sollte, bei wichtigen Dingen klar, ich mach ja auch schon Überstunden ab und an um eben aus der Misere rauszukommen.

0

Was möchtest Du wissen?