Soll ich meinen Kater ersetzen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nur weil man sich vorher keine Gedanken macht, soll Dein Kater jetzt durch eine andere Katze ersetzt werden. Wie finde ich das denn?

Man ersetzt nicht einfach eine Katze durch ne andere, nur weil die Katze nicht so tut, wie man es gerne hätte.

Da sich ja Deine beiden Katzen im grossen und ganzen verstehen, würde ich alles so lassen, wie es ist. Allerdings solltest Du Dich mehr um Deine erste Katze kümmern, aber trotzdem beide Katzen gleich behandeln.

Versuche am Abend mit beiden Katzen zu spielen, damit sie müde werden und dann vielleicht mehr Ruhe geben. Sollten die Raufereien nachts zu wild werden, kannst Du sie notfalls trennen.

Beide Katzen werden sicherlich auch mal ruhiger, aber das beginnt erst mit zunehmendem Alter. Jetzt solltest Du zwingend dafür sorgen, dass beide Katzen Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten haben und sich so aus dem Weg gehen können, wenn es einer zu wild wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kater spielen meistens anders als Katzen. Selbst jahrelanges Zusammenleben muß nicht immer in die große Liebe umschlagen.

Aber Deine Haltung finde ich wirklich verantwortungslos. Du kannst doch nicht, nur weil Dir die Charaktereigenschaften eines Lebewesens nicht passen, dieses einfach eintauschen! Stell Dir mal vor, Deine Eltern hätten Dich gegen ein anderes Kind ausgewechselt, nur weil Du ihren Erwartungen nicht entsprochen hättest! Was passiert, wenn das nächste Tier auch wiederum nicht so reagiert, wie Du es gern hättest? Tauscht Du so lange, bis es paßt?

Du brauchst Geduld, informiere Dich mal über das Zusammenleben von Katzen, auch hier auf GF gibt es ganz viele hilfreiche Tipps. Hinschmeißen kann jeder!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass allein gehaltene Katzen sehr auf den Menschen fixiert sind, ist normal.. Auch, dass dieser Fixierung mit katzengesellschaft nachlässt

Hat die Katze Angst vorm Kater? Wie reagiert der kater wenn sie zeigt, dass es zu grob war?

Ändert sich etwas, wenn du den Herren gut auslastet? (Dabei aufpassen, dass die Lady sich nicht zurückgesetzt fühlt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Kater ist noch jung genug und er wird sich in einer neuen Umgebung sicher schnell eingewöhnen. Der kleine Kerl ist jetzt schon sehr temperamentvoll und das wird sich noch steigern. Ich habe vor einigen Jahren von meiner Freundin einen kleinen Kater übernommen, deren Mutter als Freigängerin immer zu Wildkatzen in den umliegenden Wäldern
streunte. Er war so wild, er ging nachts über "Tische und Bänke". Er wurde nach der Kastration wesentlich ruhiger, aber er bestimmte wann und wie lange mit ihm geschmust werden durfte und langte auch kräftig zu, wenn die Zeit überschritten wurde. So ist das Katerchen auch kein guter Begleiter für die ruhige und verschmuste Katze.

Bevor du jetzt die Situation änderst, hier ein Link dazu:

http://www.katercarlo.de/katzenhaltung.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben auch eine ruhige und eine wildere Katze (Maine Coon Ragdoll Mix ) Wir haben sie auch so etwa 2-3 Wochen nacheinander geholt. Zu Anfang war der kleine Kater immer unterlegen. Wenn sie mal zu grob war, dann haben wir die beiden für einige Zeit in verschiedene Zimmer gelassen. Danach ging es und inzwischen haut er ihr meist ziemlich auf die Nase.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von klapperhase
05.05.2016, 08:21

Sie verstehen sich ja aber die kleine  hat eigentlich  kaum eine Chance sich zu behaupten.  Sie ist zwar nur 2 Tage jünger aber der Größen unterschied ist doch merkbar.

0
Kommentar von Russpelzx3
05.05.2016, 13:48

Ja, aber das ist normal. Das regelt sich von allein

0

Was möchtest Du wissen?