Soll ich meinen Hund kastrieren, würde er mit seiner Mutter schlafen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Tiere schlafen nicht miteinander, die Rüden decken die Hündinnen, und ja ein Sohn macht da vor seiner Mutter nicht halt und würde sie decken.

Allerdings ist eine Kastration ein großer Eingriff - lass deinen Hund lieber wo anders die Sommerferien verbringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kosten eine Rüden zu kastrieren sind nicht besonders hoch. Ich will mich nicht festlegen, aber mehr als 300€ wird es keinesfalls ausmachen. Dein Rüden wird seine Mutter decken, wenn er die Gelegenheit dazu hat. Allerdings rechtfertigt ein Urlaub nicht die Kastration eines Hundes. Entweder den Urlaub verschieben, einen anderen dogsitter suchen oder einen Urlaub machen, wo der Hund mitkann. Ich würde meinen Hund nicht zu Hause lassen, wenn ich schon mal richtig viel Zeit für ihn habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch mein Tierheim und den jahrelangen Tierschutz habe ich alles, was mir in die Hände kam, kastrieren lassen und damit immer nur die besten Erfahrungen gemacht.

Und ja, der Rüde würde seine Mutter und auch andere "Familienangehörige" decken, weil der Deckakt der Arterhaltung dient und die Tiere nicht unterscheiden, ob es sich um eine fremde oder eine verwandte Hündin handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sorge ist durchaus berechtigt, es ist nicht unwahrscheinlich dass er seine Mutter deckt.

Eine Kastration ist aber ein schwerer Eingriff in den Körper des Tieres und ohne triftigen Grund auch weder empfehlenswert noch tatsächlich legal. Ein Urlaub ist so gesehen kein Grund für eine Amputation.
Im Internet gibt es tolle Artikel zu Vor- und Nachteilen der Kastration. Ein guter Tierarzt wird die auch aus einem Grund wie deinem nicht durchführen.

Eine Möglichkeit für euch wäre der Kastrationschip. Er unterdrückt für wahlweise 6 Monate oder 1 Jahr die Hormonbildung in den Hoden und ist somit einfach eine Kastration auf Zeit. Man kann nicht immer genau voraussagen, wie lange die Wirkung anhält, aber sie verschwindet in jedem Fall wieder. Allerdings wird sich, wie bei einer richtigen Kastration, auch das Verhalten ändern, sowohl bei Beginn als auch bei Ende der Wirkung.

Ich würde ggf. euren Tierarzt dazu befragen, der wird euch da genauere Auskunft geben können, auch zu den Kosten.

Bevor ihr den Hund aber aus allein diesem Grund kastrieren lasst, gebt ihn lieber für die Zeit woanders hin. Mittlerweile ist man in medizinischen Kreisen der Auffassung, eine Kastration sei ein zu großer Eingriff um ohne medizinischen Begründung durchgeführt zu werden. Zumal der Chip und auch Sterilisation sinnvolle Alternativen sind.

Liebe Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mango12345
04.11.2016, 18:31

Danke für deine ausführliche Antwort. :) das mit dem Chip, würde mein Hund sich nachdem die Wirkung sozusagen vorbei ist wieder verhalten wie es bisher ist oder wird da langzeit eine Veränderung zu sehen bleiben? 

0
Kommentar von skjonii
04.11.2016, 18:40

Es dauert eine Weile, bis sich das nach Ende der Wirkung wieder einpendelt. Der plötzliche Anstieg an Hormonen kann den Hund dann für einige Zeit noch rüdenhafter machen, weil das eben noch nicht ganz wieder eingespielt ist. Bei meinem hat es so 3-4 Wochen gedauert.

0
Kommentar von skjonii
04.11.2016, 18:42

meistens ist der Unterschied im Verhalten ohnehin relativ gering und es fällt nicht mal auf, wenn man es nicht weiß. Aber generell sagt man, wenn er anfängt n bisschen rum zu pöbeln, lässt der Chip nach :D

0
Kommentar von shark1940
05.11.2016, 09:58

Der Chip ist nicht 100%tig sicher, dass muß einem klar sein. Ich habe von zwei Würfen Kenntnis, die trotz Chip entstanden sind. Der Chip war bei den Rüden ca. 10 Wochen bereits drin - es lag also nicht daran, dass er zu frisch oder zu alt war.

Was ist, wenn Du ihn chipst und er dennoch die Mom decken will? Was macht Deine Züchterin dann? Sie kann ihn dann nirgendwo anders unterbringen. Daher suche Dir jemand anders wo er im Urlaub hinkommt, verschiebe Deinen Urlaub oder nimm ihn mit.

0

Ein Rüde deckt eine läufige Hündin - egal ob Mutter, Schwester, Tochter. Das ist dem Rüden völlig schnurz.

Aber ganz ehrlich, ich würde niemals meinen Rüden kastrieren lassen und schon gar nicht nur wegen einem Urlaub. Dann sucht Euch jemand anderen, der auf Euren Rüden aufpasst - Freunde, Verwandte etc. Oder verschiebt Euren Urlaub. Aber bitte nicht kastieren nur wegen einem Urlaub.

Eigentlich ist Kastration verboten und darf nur aus medizinischen Gründen durchgeführt werden. So ist das Gesetz. Leider ist das aber vielen egal und Tierärzten auch, denn die verdienen mit der Kastra Geld und auch oft danach.

Eine Kastra hat viele Nachteile wie z. B. oft Schilddrüsenprobleme, erhöhtes Knochenkrebsrisiko etc.

Nachfolgend ein Link dazu. Im Internet findest Du aber noch mehr dazu - mußt nur "Nachteile Kastration" eingeben. Da gibt es viele Seiten, die das Pro&Kontra der Kastration erklären.

http://www.wuff.eu/wp/krankheitsursache-kastration/

Und ganz ehrlich - informiere Dich selbst. Denn Tierärzte sagen einem meist nur die Vorteile, denn alte Studien besagen nur die Vorteile und viele Tierärzte informieren sich nicht weiter. Mittlerweile gibt es jedoch viele Studien, die viele Nachteile herausgefunden haben. Hinzu kommt, dass TIerärzte eben Geld damit verdienen - auch mit den Spätfolgen wie zb Schilddrüsenunterfunktion.

Vom Chip - der hier schon erwähnt wurde, halte ich nicht viel. Denn erstens ist der Hund Monatelang in einem Hormonchaos. Erst fängt der Chip an zu wirken - dauert ca. 6 Wochen, später nimmt die Wirkung wieder ab. Zweitens ist er nicht sicher. Ich habe Kenntnis von zwei ungewollten Würfen, die trotz Chip stattfanden. Aber der Chip ist immer noch besser als eine Kastra.

Dein Hund ist jetzt 7 Monate. Ganz ehrlich - er wäre auch viel zu jung für eine Kastra - auch in einigen Monaten, ist er viel zu jung. Wenn man denn überhaupt kastriert, dann erst wenn der Hund erwachsen ist. Denn ein Hund braucht Hormone im Wachstum.

Ich finde es ehrlich gesagt sehr bedenklich, dass gerade Deine Züchterin Dir eine Kastra empfiehlt. Aber nun gut, vielleicht kennt auch sie die Nachteile nicht.

Bitte überlege es Dir gut und schau lieber, dass Du ihn woanders unterbringst wo Du ihn weder kastrieren noch chippen lassen mußt.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xineobe
05.11.2016, 18:05

Mit dem Verbot ist einfach nur ein Internetmythos.

Wäre es verboten, würden die Tierärzte bestraft und die Praxis geschlossen.

Das Gesetz ganz lesen:


"Jedoch gilt das Verbot nicht, wenn der Eingriff im Einzelfall nach tierärztlicher Indikation geboten ist (§ 6 Abs. 1 Nr. 1a) ODER  zur Verhinderung der unkontrollierten Fortpflanzung ODER - soweit tierärztliche Bedenken nicht entgegenstehen - zur weiteren Nutzung oder Haltung des Tieres eine Unfruchtbarmachung vorgenommen wird (§ 6 Ab s. 1 Nr.5)."



0

Hunde schlafen nicht miteinander, höchstens beienander. Der Begriff ist sehr menschlich und auch da irgendwie fehl am Platz. Sex hat man ja nicht, während man schläft, zumindest ist das nicht die Regel ;).

Ja, der Rüde könnte seine Mutter decken. Bis nächstes Jahr ist er auch voll geschlechtsreif. Manche Hündinnen wehren junge, unerfahrene Rüden ab, das ist aber nicht abhängig von der Verwandschaft, die wissen beide nicht mehr daß sie Mutter und Sohn sind. Darauf verlassen kann man sich nicht.

Du mußt dir überlegen, ob du für einen Urlaub den Hund für immer kastrieren lassen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mein kleiner Dackel Pinscher ist kastriert (haben ihn ausn Tierheim, dort wird das direkt gemacht) & ich bin echt froh drüber.
Der Hund einer Freundin ist nicht kastriert, ist echt ein Lieber - aber ein Sturkopf, rammelt alles und jeden & verträgt sich überhaupt nicht mit anderen unkastrierten Rüden.
Ich bin da keine Expertin, aber diese Probleme höre ich extrem oft von unkastrierten Rüden.

Wie gesagt, bin keine Expertin, weiß leider nicht wie das bei Mutter & Sohn ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
04.11.2016, 18:11

Rammeln ist nur selten sexuell motiviert. Meistens ist das Stressabau. Das unterbindet man auch als Halter und gibt dem Hund Alternativen, d.h. man sorgt dafür, daß er den Strs nicht mehr aufbaut.

2
Kommentar von MaschaTheDog
04.11.2016, 18:18

Das liegt nicht daran,dass der Hund unkastriert ist,sondern daran,dass der Hund schlichtweg unerzogen und rotzfrech ist.

1
Kommentar von skjonii
04.11.2016, 18:25

absolut richtig, @MaschaTheDog. Ich hab zwei intakte Rüden hier, keiner hat je gerammelt oder sonst was. Wenn der Bauer nicht schwimmen kann... müssen halt die Hoden ab.

1
Kommentar von Xineobe
06.11.2016, 18:53

Rammeln kann durchaus auf hypersexen hindeuten. Und auch wenn man den Hund irgendwann soweit hat, dass er nicht mehr rammelt, heißt es nicht, dass er nicht gestresst ist. Sondern nur weiß er darf es nicht ;)

0

Was möchtest Du wissen?