Soll ich meinen Eltern sagen, dass ich Ministrantin bin?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Also ich glaube, du hast den größten und schwersten Schritt bereits getan. Deine Eltern haben ja gewusst, dass du in die Kirche gehst und haben es dir erlaubt. Das Ministrieren ist ja schließlich auch nur ein Messbesuch, nur eben, dass du die Gemeinde im Altarraum repräsentierst. Ich denke, das sollten deine Eltern verkraften können. Die Entscheidung liegt ganz bei dir. Und wenn deine Eltern es nicht verstehen, dann lad sie doch einfach ein, einmal mit dir in die Messe zu gehen, dass sie sich ein eigenes Bild machen können.

Jetzt probier doch erstmal es deinen Eltern zu sagen. Und hab Geduld mit Ihnen. Ich bin mit 14 katholisch geworden und am Anfang musste ich wirklich jeden Sonntag diskutieren, ob ich nicht doch die hl. Messe auslassen kann, weil man dann so viel mehr vom Tag hätte.

Und drei Jahre später gab es nicht mal mehr Diskussionen wenn ich werktags zur Messe wollte.

Also: Kommt Zeit, kommt Rat.

Und wenn deine Mutter dich wegen der Missbrauchsskandale aus der Kirche genommen hat, tut es ihr vielleicht gut, zu wissen, dass du da wachsam bist und dich wehren würdest, wenn dir jemand was tun will. Du kannst ja mal vorfühlen, ob deine Mutter deshalb Angst hat und ggf. , auch wenn das natürlich ein unangenehmes Thema ist, mit ihr drüber reden.

Du könntest Deine Eltern zu einer Minestrone einladen. Und dann fragst Du sie, wie man eine weibliche Person nennt die Minestrone zubereitet? Und wenn dann das Wort im Raum steht, kannst Du ja sagen, dass Du schon 7 jahre Minestrantin bist.

Kommentar von lawie00
02.11.2016, 21:31

Haha^^ guter plan^^ 

0

Wieso solltest du es ihnen verschweigen müssen? Anders als bei beispielsweise den Christen, hat man bei Atheisten und Buddhisten eher nicht damit zu rechnen, verstoßen zu werden.

Aber da sieht man mal wieder, daß es überaus gefährlich ist, das Kind einfach nur reflexartig aus der Indoktrination religiöser Ideologien herauszureißen. Wenn man es nicht darüber aufklärt, rennt es manchmal selbstständig und mit offenen Armen dahin zurück.

Hallo,

ich denke, dass Du es ihnen ohne Probleme sagen kannst und sie es akzeptieren.

Verhindern oder verbieten können und dürfen sie es sowieso nicht.

Sie werden höchstens enttäuscht sein, dass die es erst jetzt erfahren.

Nur Mut!

Kommentar von lawie00
01.11.2016, 22:36

Ich glaube, dass sie mich damit verarschen....

0

Hallo Iawie00, 

ja, wieso denn nicht? Ich meine, wenn deine Eltern dir erlaubt haben in die Kirche zu gehen zeigt das doch, dass sie dir die Freiheit lassen selbst zu entscheiden. 

Wenn ich richtig aufgepasst habe, dann bist du jetzt um die 13 Jahre alt. Ich finde es toll und mutig, dass du von dir aus wieder in die Kirche gehst. 

Sag es deinen Eltern, sag ihnen, dass es dir wichtig ist und sag ihnen auch, dass du dir wünschst, dass sie deine Entscheidung respektieren. 

Alles Gute dir und Gottes reichen Segen, er wird dich schützen und leiten. 

LG Mata

Kommentar von lawie00
01.11.2016, 22:34

Danke :) Ich werd versuchen, da stark zu bleiben :))

P.S.: Ich bin 16 :)

1

Ja, sicher! An deiner Stelle würde ich ihnen ganz ehrlich sagen, dass du dich als gläubige Christin in der Kirche wohlfühlst und dir viel daran liegt, während der Messe auch als Ministrantin dabei zu sein.

Deine Eltern haben sich ihren Glauben, bzw. Unglauben (im Falle deiner Mutter), selbst ausgesucht und haben bestimmt nichts dagegen, wenn du dasselbe tust und deinen christlichen Glauben auch aktiv als Ministrantin  bezeugst.

Wenn dein Vater wirklich Buddhist ist (oder verschaukelst du uns hier ?) könnte er garnichts gegen deine religiöse Orientierung haben.
Du bist schon 16-17 Jahre alt ? Du kannst allein entscheiden, welche Religion zu ausübst - und solltest auch gegenüber deiner Mutter dazu stehen.
Wie ? Einfach sagen was du willst. Macht es was aus, wenn deine Eltern wieder verwundert sind ? Wenn du weiter keine Probleme hast.

Kommentar von lawie00
02.11.2016, 21:34

Ja stimmt schon... und ich hab noch andere probleme, ja.... das ist eines der wenigen die ich einigermaßen im griff hab ^^

0

Hallo,

mich freut es sehr zu lesen, dass du so viel Freude am ministrieren hast und trotz aller Widrigkeiten gerne eine treue Tochter der heiligen katholischen und apostolischen Kirche sein möchtest. Du schriebst, dass deine Eltern dir bereits erlauben würden, in die Messe zu gehen. Ich gehe davon aus, dass sie deine Entscheidung respektieren. Es sei an dieser Stelle angemerkt, dass sich viele andere Eltern sicherlich wünschen, dass ihre Kinder freiwillig mit zur Messe kämen, noch dazu ministrieren wollen würden. Daher: Mach dir keine Sorgen. Es ist nichts schlechtes, was du ihnen sagen willst


Laudetur Jesus Christus!

RKATHOLIK


Niemand darf deinen Glauben behindern-zumindest ist das Gesetzlich verankert

Kommentar von lawie00
01.11.2016, 22:37

Ich weiß, aber sie können mir sagen, wenn ich zuhause bleiben soll (auch das ist gesetzlich verankert)...

0

Artikel 4 des Grundgesetzes

Was möchtest Du wissen?