Soll ich meinen Eltern sagen das ich Depressionen habe und Hilfe brauche ?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Supleax, es ist von entscheidender Bedeutung das Du Dein Problem mit Deinen Eltern teilst und nicht den einsamen Wolf machst denn am Ende schadest Du nur Dir selbst damit. Es kann sich bei Dir um ein hormonelles Problem handeln das man relativ einfach medikamentös loswerden kann aber dazu brauchst Du die Unterstützung von Menschen die Dich lieben und verstehen wollen. Was Du von Deinen Eltern glaubst und hältst muss nicht unbedingt den Tatsachen entsprechen. Also ran an das Thema, keine Scheu, viele Menschen haben Probleme mit Depressionen in unserer Welt, in der es nicht mehr alles Friede Freude Eierkuchen ist und man von einem Event in den nächsten geschleudert wird. Ich kann gut verstehen das Du versuchst Dich in die Scheinwelt der Spiele zu retten, aber es ist eben doch keine Rettung sondern nur eine kurze Flucht in die Spielwelt und dann am Ende wenn Du abschaltest bist Du wieder mit den alten Problemen konfrontiert. Bitte gehe den unangenehmen Schritt voran in die richtige Richtung zu Deinen Eltern, die helfen Dir sicherlich mit den Problemen fertig zu werden und wenn sie Dich zum Spezialisten schicken und evtl. sogar dabei bleiben um Dich nicht völlig alleine mit dem Problem zu lassen. In den vereinigten Staaten gibt es derzeit rund 2 Millionen Menschen von denen es bekannt ist das sie Depressionen haben. Da siehst Du das Du kein Einzelfall bist. Viele Menschen bekommen Probleme, weil sie mit anderen Schülern nicht fertig werden, weil diese mobben, wie das so hässlich heißt. Ich habe selbst mal unter Mobbing gelitten und deswegen meinen Job geschmissen. Mach es gleich richtig und gehe mit Deinen Eltern zu einem Berater und wenn Deine Eltern Dich nicht für voll nehmen gehe bitte zur offiziellen Seelsorge und lass Dir von denen einen Spezialisten nennen der sich mit diesem Problem auskennt und Dir hilft. Gute Besserung Gruß Lorbass

Ja!

Definitiv ja! Ich bin den gleichen Weg gegangen :)

Gehe zum Elternteil, mit dem du besser reden kannst. Du musst nur sagen: "Ich habe psychische Probleme und komme allein nicht mehr klar. Ich würde mir gerne Hilfe suchen." und Punkt. Mehr musst du nicht sagen. Du kannst später immer noch mehr sagen. Aber du musst nicht erwähnen, dass du Depressionen vermutest oder was die Gründe (falls es welche gibt) für dein Problem sind.

Schön, dass du dir Hilfe suchen willst und nicht Jahrelang wartest (so wie ich es tat :/).

Hallo, 

unbedingt, ja! Ich hatte vor zwei Jahren eine mittelschwere Depression und habe es vor meinem Umfeld so gut es geht versteckt. Meine Eltern meinten schön öfters, dass ich sehr müde aussehe und bemerkten, dass ich zu lange schlafe. Ich habe immer gesagt, es ist nichts. Ich war immer die fröhliche Tochter, der man NIE zugetraut hätte, dass sie Depressionen hat. 

Irgendwann sind wir zu Ostern wandern gegangen und ich war seit langem mal wieder länger an der Luft und es war sonnig und eigentlich total schön draußen. Es hat mich so geflasht, dass ich einfach zusammengebrochen bin und heulend auf dem Wanderweg lag. Seitdem wussten es meine Eltern und es hat sie im Nachhinein sehr mitgenommen, dass sie es so erfahren mussten. Sie hätten sich sehr gewünscht, dass ich sie einbeziehe. Deine Eltern wollen sicher auch nur dein Bestes und glaub mir, es ist eine extreme Erleichterung damit nicht allein zu sein!! Und sie werden dir zuhören, auch wenn sie vielleicht traurig sind. 

Ich wünsche dir alles Gute für deinen Weg! Ich habe es aus der Depression geschafft mit viel familiärer Unterstützung und tatsächlich viel frischer Luft und Spaziergängen mit mir allein. (Das kann ich also nur empfehlen)

Mir ging es vor einem halben Jahr ähnlich. Ich bin damals ohne jemandem etwas zu sagen zum Hausarzt gegangen, der hat mich zu nem Psychologen weitergeleitet. Irgendwie ist es dann doch rausgekommen, weil das Rezept vom Hausarzt auf meinem Schreibtisch lag und meine Mutter es gesehen hat. 

Das hat vieles vereinfacht, da sie mir geholfen hat, bei den Psychologen und Therapeuten und so anzurufen und Termine zu machen. Generell ist es aber auch möglich, sofern du 15 oder älter bist, selbstständig zu einem Psychologen zu gehen und auch eine Therapie zu machen, ohne das deine Eltern es merken. 

Das klappt aber nur, wenn deine Eltern es nicht wirklich juckt wo du dich rumtreibst, denn du würdest dann jede Woche mindestens eine Stunde weg sein, wegen der Therapie.

Ach und seitdem meine Eltern wissen, dass ich Depressionen habe, sind sie überfordert und nerven mehr als sonst. Sie machen sich halt sorgen, aber glaub mir es geht dir besser, wenn sie dich zumindest so behandeln, als hättest du nichts.

Also Gründe deine Eltern zu informieren:                                                                                                        - Erleichterte Organisation der Termine                                                                -Keine Geheimnisse/sie wissen was mit dir los ist                                              -eventuell gemeinsame Lösungen oder Hilfe

Gründe dagegen:                                                                                                                                              -Hilflosigkeit der Eltern/Sie behandeln dich anders                                                (falsch)                                                                                                               -Sie werden unangenehme Fragen stellen/dich mit                                                 dem Thema konfrontieren                                                                                    

Jetzt musst du entscheiden ;) Viel Glück und alles gute :)

                                                                  

Es sind Deine Eltern. Die werden schon ohne dein Zutun bemerkt haben, dass was nicht OK ist.
Ich vermute, dass Sie es als Zeichen besonderen Vertrauens und charakterlicher Stärke sehen, wenn Du damit zu Ihnen gehst.

TheTrueSherlock 16.01.2017, 00:10

Haha.. witzig.

Nein, nicht jedes Elternteil merkt das. Bei meinem Vater konnte ich vor ihm heulen und er hat es nichts gemacht. Ich konnte an ihm vorbeilaufen und mein Gesicht leicht abwenden und er hat meine Tränen nicht gesehen. Bestenfalls hieß es noch, dass ich nicht heulen soll. Also nein. Gerade bei Depression, wenn man sich zurückzieht, dann sehen und merken manche Eltern gar nichts.

Es gibt auch Fälle, bei denen sich das Kind umbringt und es heißt dann "Das haben wir nicht kommen sehen.".

Also lach, nein, das merken nicht jede Eltern..

0
MrWorker 16.01.2017, 00:12

OK, ich korrigiere: Eltern, die ihre Verantwortung ernstnehmen und sich für ihre Kinder interessieren sollten das merken.

0
TheTrueSherlock 16.01.2017, 00:18

Mhm ja. Aber dennoch kann man es auch bei solchen Eltern verstecken.

0
MrWorker 16.01.2017, 00:19

Will er ja aber nicht. Er will ja Hilfe von Ihnen.

0

Ja, sage es deinen Eltern und gehe mit ihnen bald zum Hausarzt. Der schreibt eine Überweisung für Kinder Psychiatrie.

TheTrueSherlock 16.01.2017, 00:18

Muss nicht gleich eine Psychatrie sein. Geht sicherlich auch Psychotherapeut.

0
Honah 16.01.2017, 00:20
@TheTrueSherlock

Nein, er braucht Antidepressiva. Und das verschreibt nur ein Dr. med. Psychiatrie. Psychologen dürfen keine Antidepressiva verschreiben, weil sie keine Ärzte bzw. keine Dr. der Medizin sind

0
Supleax 21.03.2017, 10:59
@Honah

Na klar können psychater bzw. psychologen Antidepressiva verschreiben...

0

Was möchtest Du wissen?