Soll ich meinen Behindertenausweis angeben?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nicht für jeden GdB gibt es Erleichterungen oder mehr Urlaub oder so ...

Außerdem würde ich wirklich überlegen, ob ichs freiwillig mit angebe - wenn es keinerlei Bezug zu meiner Tätigkeit hat.

Mein AG muss nicht wissen, dass ich ein etwas eingeschränktes Knie (instabile Bänder, größerer KnorpelVerschleiß, zudem eine Gerinnungsstörung),  habe nach zig wiederherstellenden Operationen ... ich arbeite am Schreibtisch, viel mit PC und Telefon oder ich sitze zumindest ... was habe ich davon, das mit dem Knie meinem AG zu erzählen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ossian22
03.11.2015, 20:16

bei 60% schon ;) ok ich hab bis donnerstag zeit und lass mir das alles mal durch den kopf gehen. Mir gehts gar nicht um die vorteile, sondern darum ob ich lügen kann und will, wenn ich direkt im fragebogen gefragt werde.

0

Ehrlichkeit währt am Längsten. Hast ja dadurch auch Vorteile z.B. beim Kündigungsschutz. Ich würde es angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

grundlegend muss bereits bei der bewerbung ein gdb - wenn dieser für joberleichterung notwendig ist - angegeben werden. es stehen mehr urlaubstage und ruhezeiten zu. das ist schon sehr entscheidend. 

wenn nun bereits eine zusage vorliegt und die mitteilung erst jetzt den arbeitgeber erreicht, dann muss er sich an die gesetzlichen vorschriften halten; unabhängig davon, ob der arbeitsuchende dies bereits im vorfeld angegeben hat.

schwierig finde ich hier, dass der "behinderte" dies sogar rein rechtlich angeben muss. noch schwieriger finde ich die situation für den arbeitgeber, der viele abstriche machen muss. 

ich bin in der gleichen situation und kann nur eines sagen. dem verhältnis ggü. dem arbeitgeber schadet das im allgemeinen betriebsklima. ein mobbing durch arbeitskollegen ist nicht auszuschliessen.

der arbeitgeber kann einen ausgleich erhalten; dafür kommt aber arbeit auf ihn zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ossian22
03.11.2015, 15:00

man ist nicht dazu verpflichtet die Behinderung anzugeben, wenn sie dich bei der Ausübung der Arbeit nicht beeinträchtigt, das ist bei mir der Fall, aber nun werde ich direkt gefragt im Bogen und bin unsicher.

1

welcher job, welche behinderung?  ich würde immer mit offenen karten spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ossian22
03.11.2015, 14:51

Im Verkauf in einer Bäckerei, ne psychische Behinderung, die ich aber seit 2-3 Jahren im Griff habe

0

Es hat aber auch bestimmte Vorteile, den Ausweis nicht zu verschweigen. Außerdem kommt es sowieso raus, und dann wärst du einer, der nicht ganz die Wahrheit sagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde ich auf alle Fälle machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde ich, wird sicher Vorteile haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du must den Angeben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?