Soll ich meinem Therapeuten sagen, dass ich mich suizidieren möchte?

2 Antworten

Daß Wort suizidiren gibt es glaube ich nicht...selbst wenn klingt es komisch😂

Egal...zu deiner Frage. Ja solltest du. Du brauchst keine Angst vor der Psychiatrie zu haben so schnell wird der dich da noch rein stecken. Erstmal wird er eh den ernst der Lage herausfinden wollen und dann bespreche ihr das erstmal. Er wird dir alle Weiteren Schritte aufzeigen. Hab keine Angst du wirst deswegen nicht sofort in die Klinik gestopft.

Lg

Wenn Du einen Therapeuten hast, dann solltest Du es ihm sagen.

Aber dann habe ich angst das er mich in eine klinik einweist

0
@F22455

So schnell kommt man nicht stationär. Der Therapeut ist doch dazu da, Dir so zu helfen, dass Du nicht stationär in eine Klinik musst.

1

Was tun, wenn man merkt, dass man sich nicht mehr öffnen kann?

Ich sitze jetzt im Zug, ich denke oft darüber nach weshalb und warum. Ich bin in Therapie und vermeide Menschen im Alltag, die negatives ausstrahlen können, weil es auf mich abfärbt. Ich hab aber viel nachgedacht. Meinen Psychiater hatte ich letztens gefragt, „Darf ich die vertrockneten Orchideen haben?“ Er fragte: „Ja warum?“  Ich antworte; „Rauche ich die bildet sich in meinem Körper Blausäure und mein Körper vergiftet sich selbst und ich sterbe.“ Er sagte: „Dann besser nicht.“ Aber ich hab ihm in dem Moment eigentlich damit klar gedeutet, ich will mich nicht mehr. Oder anders ich will mich gerade sehr stark selbst töten. Ironie wenn man dem eigenen Therapeuten sagen muss. Ich will mich töten hier und jetzt und er es nicht mal merkt. Alle Symptome klar definiert, Abstand sucht, Kontakt abbricht zu Freunden, damit es geht. Aber niemand schnallt es, die es merken von sich stösst. Ich sehe ein, dieses Leben lässt mich gehen. Oder seht ihr es anders? Ich mach keine Suizidankündigung, nächste Woche Termin, danach schaue ich weiter. Danke. Auch etwas, mein Psychiater ist ok Ordnung, denn er macht seinen Job sonst gut.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?