Soll ich meinem Sohn 15 ein Zeitlimit für den PC setzen?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich find die Aussagen ala: "...früher hatten wir sowas auch nicht..." immer spitzenmässig - seufz

Die Welt verändert sich nunmal ob wir wollen oder nicht. Anforderungen ändern sich damit auch. Das Internet wird in den nächsten Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnen, durch alle Lebensbereiche. Das Telefon war auch mal "neu", würden wir heute ohne zurecht kommen - nein.

Das Internet bietet - neben allen Risiken - viele Chancen und Möglichkeiten. Ob im Arbeits- oder Ausbildungsbereich. Gerade wenn es um seine Zukunft geht, wird das WWW sehr wichtig für ihn werden. Wenn es dass nicht jetzt schon ist. Er lernt auch wenn er am Rechner sitzt, aber halt eher unbewusst. Manchmal aber auch ganz bewusst. Die frage ist nur, ob du das auch so wahrnimmst...?

Mit seinen Argumenten wollte er dich austricksen - keine Frage. Darum geht es aber doch garnicht. Es geht darum, die Entscheidung der hier gestellten Frage, im besten Sinne für ihn zu treffen.

Ich bezweifle das seine schulische Leistung überhaupt mit der Internetnutzung zusammen hängt. Vor 10 Jahren war ich auch mal 15 und ich hab die Realschule geschmissen, weil ich mich nicht gut aufgehoben gefühlt habe. Die Sachen die ich dort lernen sollte, empfand ich nicht als die Sachen, die ich wissen wollte. Ich hatte auch schlechte Noten, kein Wunder, denn in dem Alter denkt man bereits über Kontostände nach und weniger über Zeugnisse. Nach viel Streit mit meinen Eltern hab ich mich allerdings durchgesetzt und ein jahr Elektrofachschule und ein Jahr Wirtschaftsschule gemacht um meine Schulpflicht abzusitzen und vergleichen zu können, was mir besser gefällt. Als ich die Schule abgebrochen hab, hatte ich einen Notendurchschnitt von 4,7. Warum: War mir alles wummpe. Auf der Wirtschaftsschule lag der Durchschnitt dann bei 1,4. Warum: Hat mich halt interessiert, wie man zu viel Geld kommt. Danach ein paar Ausbildungen angefangen und wenn nötig wieder abgebrochen. Kaufmann durchgezogen, sogar verkürzt, gut abgeschlossen. Heute selbstständiger Promoter. Ergo: Motivation ist alles und Vertrauen ist manchmal eben doch besser als Kontrolle.

Genies haben meist schlechte Schulnoten - siehe Einstein etc. :) Mach dir deshalb keinen Kopf. Gib' ihm die Verantwortung, die er sich wünscht, dann wird er lernen diese auch zu tragen und mit den konsequenzen umzugehen, was eine Verhaltensänderung bewirkt. Du kannst ihn sowieso nicht vor allen Fehlern schützen. Wäre auch nicht gut für seine Persönlichkeitsbildung.

Viel Erfolg und starke Nerven...:)

Danke dir für deine mutmachende Antwort.

0
@moon73

Super Antwort aber muss dich korigieren... Einstein hatte keine Schlechten Noten das ist ein fake denn in seinen Land ist es wie in Russland die 1 ist die schlechteste Note die man bekommen kann. MFG Phil

0

Mach zur Bedingung, du schränkst ihn nicht mehr ein, aber bei der ersten 5 wird radikal reduziert.

Danke für deinen Rat.

0

Ich finde man sollte jemandem nur ein Zeitlimit beim Pc geben wenn dieser die Schule vernachlässigt oder jeden Tag nach der Schule bis abends oder bis spät in die Nacht am Pc festklebt.

Was möchtest Du wissen?