Soll ich meine Riester Rente kündigen. Riester Lüge

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Um nicht ein neues Thema anzufangen werde ich hierzu schreiben:

Sogar Herr Riester ist mit der Riester Rente unzufrieden. Jetzt wurden hunderttausenden Riester Sparern die Zuzüge gestrichen.

Ein kleiner Artikel darüber ist unter www.i-g-z-r.jimdo.de zu finden (unter aktuelles-april 2011-13.april 2011)

 

Im Internet steht viel, wenn der Tag lang ist ;-) Hinter jeder Meinung steht meist eine gewisse Interessengemeinschaft .. manchmal aber auch einfach Unwissenheit.

Die RiesterRente ist immer als Teil der Vorsorge zu betrachten. Vor diesem Hintergrund immer sinnvoll. Riester lohnt nicht nur Leuten mit vielen Kindern, sondern auch bei Singles. Riester ist einfach ein Rentensparvertrag mit dem Vorteil der staatlichen Förderung durch Zulagen und Steuervorteilen. Ihr könnt nämlich den gesamten Beitrag inkl. Zulagen steuerlich absetzen. Außerdem ist das Guthaben vor Rentenbeginn vor Zugriffen anderer (Sozialträger oder Gläubiger) geschützt.

Der Staat tut sich mit Riester selbst einen Gefallen. Er sorgt damit, dass ihm die Rentner später nicht auf der Tasche liegen, weil sie so wenig Rente haben. Als Bedingung will er halt, dass man den Riestervertrag zur Altervorsorge nutzt und nicht nach 3 Jahren kündigt o.ä..

Also bei 2100.- im Jahr selber bezahlt und dann lächerliche 154.- vom Staat - und das Geld ist bis mindestens 60 weg - bei neuen Verträgen noch länger.

Also ich habe so eine 5.- Euro Riester, und traue mich auch immer wieder nicht die einfach zu kündigen. Jedenfalls hatte ich davor eine fondsgebundene, und habe immer Verluste gemacht - bei der klassischen kommt nichts bei raus, außer vielleicht eine Einmalzahlung mit 60 - die ich dann vor der Grundsicherung verstecken müßte. Was nicht gehen wird - schon gar nicht in 25 Jahren.

Ich weiss echt nicht, ob dieses 1/3 das ich bei Cosmos Direkt dann bekommen kann, mit 60 nicht brauche können werde. Kein Plan was ich tun soll - also mit der Riester.

Bin jetzt im klassischen 3 Säulen Konzept von Tagesgeld, Anleihen (Ersatz, wegen lächerlichen Erträgen bei Unternehmensanleihen) und ETF Sparplan (->Anleger Forum). Wobei das Tagesgeld jetzt auf 1,25 runter ist. Aber die Kreditkarte ist super praktisch. Beim Anleihenersatz bekomme ich - wenn die Merkel nicht dazwischen funkt - 3,15 im Jahr - aber monatlich ausbezahlt, sodass ich das Geld auch mal rauswerfen kann - ist nicht so viel. Und bei den Etf's kann ich eigentlich auf immer 6% im Jahr hoffen und kann jederzeit an das Geld. Risikoklasse natürlich niedrig gewählt.

Auf dem Papier alles richtig gemacht - aber mal sehen wie die Eurokrise noch wird und ob man nicht doch besser in Bargeld und Dollar hätte gehen sollen. Gold kann man vergessen - hatte ich und habe gut Gewinne gemacht. Also sehr sehr sehr gute Gewinne. Jetzt ist es aber vorbei damit.

Keine Ahnung was ich raten soll, vielleicht die Riester so nebenbei beibehalten, so wie ich es mache?

Man sollte auf jeden Fall auch wissen, dass Riester nicht gleich Riester ist. Leider ist es nämlich so, dass die Gebührenstruktur von 5% bis 25% reicht und vor allem auch die Gesellschaften unterschiedlich mit der durchschnittlichen Lebensalter rechnen. Manche schätzen eben, dass der durchschnittliche Rentennehmer 107 Jahre alt wird und andere rechnen realistischer mit 87. Das macht natürlich mehrere hundert Euro Ablaufleistung im Jahr aus. Also da bitte genau aufpassen bei euren Verträgen!!

Hallo, habe den Riester-Vertrag nur abgeschlossen, weil ich einige Kinder habe und es sich deshalb lohnt mit den staatlichen Zuschüssen. Ansonsten würde ich es nicht empfehlen. Vergleichen lohnt sich in jedem Fall. Es gibt mittlerweile zu viele Anbieter, da weiß gar nichts mehr oder man befasst sich ganz intensiv mit diesem Thema. KÜNDIGEN würde ich aber den Vertrag nicht. Den bestehenden Vertrag ruhen zu lassen und das Geld gewinnbringender anzulegen wäre mit Sicherheit eine Überlegung wert. MFG.schalke59

Es ist völlig egal wo du eine sogannte Riester-Rente abschließt, die einzigen die von dieser schön geredeten Anlage profitieren sind nur der Staat und die Versicherung. Die Riester-Rente ist einfach nur ein nutzloses Produkt. Die in der Riester Rente enthaltenen sehr hohen Gebühren fressen die Zinsen soweit auf, das die Rendite auf dem Niveau eines Sparbuches liegt. Und dann müßte ein heute 35jähriger Sparer mindestens 75 Jahre alt werden, nur um von seinen eigenen Einlagen und den Zuschüssen zu profitieren. Auch ein Versicherungswechsel bringt auch nur weitere Kosten. Einfach Beitragsfrei stellen damit die Zuschüsse nicht zurückgebucht werden und das Geld lieber anderweitig investieren.

Natürlich lohnt sich ein Riester-Vertrag. Einmal angenommen, du zahlst in deinen Riestervertrag 2.100 Euro (Höchstbetrag) pro Jahr ein, dann zahlst du aus eigener Tasche nur 1.946 Euro und 154 Euro werden von der Zulagenstelle auf deinen Vertrag überwiesen. Um auf die gleiche Einzahlung von 1.946 Euro 154 Euro Zinsen zu bekommen, müsstest eine Anlage 7,9 % Zinsen abwerfen. Der Steuervorteil, den du zusätzlich auch noch hast, ist da gar nicht mit eingerechnet, eventuelle weitere Zulagen (für Kinder) auch nicht. Zulagen und Eigenbeiträge sind darüberhinaus garantiert.

Was soll daran schlecht sein?

Ich finde es erschreckend, das die "Riesterlüge" eher jemanden dazu bringt ,die Verträge zu stonieren als sie als sinnvoll zu betrachten...Tagesgeldkonto ? Die Lüge das da bei längerfristigen Anlagen (ab 20 000,-) mindestens 4 % geben soll, finde ich viel schlimmer...Sie erhalten jetzt staatliche Förderung, bekommen später mal eine zusätzliche lebenslange Rente, die vor bezug noch Hartz 4 und / oder Insolvenz gesichert ist..natürlich gibt es auch Nachteile : Nachgelagerte Versteuerung bei Rentenbezug..ob Cosmos der richgie Anbieter ist ,darüber läßt sich streiten.. HG DerMakler

Habe das noch nie gemacht, weil alles wo sozusagen staatlich ist, ich nicht so wirklich traue. Wie hoch wäre denn der Rückkaufswert?? Wenn man z.B. Versicherungen unter 3 Jahren wieder "verkauft" dann bekommt man so gut wie nichts raus. Erst ab 10 Jahren macht man dann Gewinn. Rechne mal aus, wie viel ihr einzahlt, und wieviel sie auszahlt. Anhand des Zinssatzes kann man dann feststellen, ob ein Tagesgeldkonto besser ist oder nicht

Hängt davon ab. Wenn ihr stark raucht, jeden Tag stockbesoffen oder Hobby-Motorradrennfahrer seid oder an einer unheibaren Erbkrankheit leidet, wegen der bisher alle Verwandten vor 65 den Löffel abgegeben haben ist Vorsorge zur Rente eher wenig sinnvoll.

Alternativ auch, wenn ihr Sozialhilfeempfänger seid, den Zustand beibehalten wollt und auch sicher nie etwas erben werdet.

Wenn du aber eher davon ausgehst, dass das Langleberisiko eines ist, gegen das man sich besser absichert, ist Riester sinnvoll!

Adam Riese ist schon lange tot, aber so schwer ist es nun wirklich nicht: Wenn ich einen bestimmten Betrag zurücklege und der Staat legt 30 % drauf komme ich auf mehr, als wenn ich einen bestimmten Betrag zurücklege und der Staat legt nichts drauf.

man sollte sich die menschen mal genauer anschauen die riesterlüge schreien

meist hatten sie eine viel zu hohe erwartungen oder waren nicht im stande den vertrag und die daran gebundene bedingungen zu verstehen

je nach einkommen und anderen umstände kann sich eine andere altersvorsorge mehr lohnen

das sollte man nicht abstreiten

da hilft nur eines

genau vergleichen

Nein Riester-Lüge gibts nicht. Bei www.riester-berechnung.de kannst dus dir nochmal nachrechnen lassen, da stehen auch soweit alle Infos. Riester ist seriöse Geldanlage ohne grosse Versprechungen.

Rechne einfach mal durch.

Was möchtest Du wissen?