Soll ich meine Homosexualität im Studium offenbaren (Outing im Studium)?

15 Antworten

Naja...es ist immer komisch, wenn einer rumrennt "Leute, ich wollt euch mal was sagen, ich bin schwul/lesbisch." Das machen Heterosexuelle ja schließlich auch nicht und Homosexuelle sollten das auch nicht tun müssen. (Und niemand will die sexuellen Neigungen, egal welcher Art, Fremder unter die Nase gerieben haben.)

Wenn das Thema aber zufällig auf kommt und du merkst, dass die Leute das nicht eh schon wissen, kannst du sie darauf hinweisen, damit es keine Mißverständnisse gibt.

Das reicht völlig.

Mein Bruder outete sich damals auf eine sehr süße Weise. Er trug mitten im Sommer, es waren ca. 35°C einen Schal. Ich als große Schwester denk mir schon "Oiii er hat nen Knutschfleck und es ist ihm peinlich.", hab aber nichts gesagt. Er meinte dann beim gehen irgendwann "Achso, falls du dich wunderst, wieso ich einen Schal trage...ich hab einen Knutschfleck...mein Freund heißt soundso."

Und ganz ehrlich? Niemand (außer meinen Großeltern) war überrascht. Eigentlich haben wir uns alle nur gefragt, wann er es offiziell macht.


Bei mir merkt man es sicher auch nach einer bestimmten Zeit, dass ich nicht völlig hetero bin... ich weiß nicht, ich strahle einfach dieses Homosexuelle bzw. Bisexuelle aus. Aber ich finde es schon ziemlich unangenehm, wenn mich jemand fragt, ob ich mal eine Freundin hatte oder habe... dann verzieh ich immer unbewusst das Gesicht und will sagen "Nein, ich hatte einen Freund", aber so in einer Gruppe voller maskuliner Männer ist das etwas peinlich...

1
@PossibleWays

Ach quark. Wenn mich jemand fragt, wie die Beziehung mit meinem ersten Freund so war, sag ich auch nur "Naja...die war kurz und nicht der Rede wert, aber davor die Beziehung mit meiner ersten Freundin, die war schön." Dann gucken die Leute vielleicht kurz irritiert, aber die meißten nehmen das so hin und dann redet man eben darüber oder nicht, je nachdem, wie interessiert der Andere daran tatsächlich ist.

Mittlerweile bin ich es sogar, die irritiert ist, wenn einer nicht weiß, dass ich Bi bin, da ich damit sehr offen umgehe und kein geheimnis mehr draus mache (das hab ich nur das erste jahre gemacht, nachdem es mir bewusst wurde, weil ich nicht wusste, wie meine Eltern dazu stehen).

2

also generell halte ich eher wenig vom "outen" und zwar deshalb, weil es denen in die haende spielt, die glauben, sie haetten ein "recht" ueber eine von der norm abweichende sexuelle orientierung informiert zu werden.

ich wuerde an deiner stelle einfach ganz normal damit umgehen und falls dich jemand direkt fragt, kannst du ihm auch ganz einfach ehrlich antworten, ohne rumzulaufen und jedem die neuigkeit aufzudraengen.

du bist ja jetzt in der idealen ausgangsposition normal mit deiner sexualitaet umzugehen. mach's dir jetzt nicht schwerer als es ist.

Wenn du schon bei 0 anfangen kannst, dann doch richtig. Ich habe das Gefühl, das es dir noch ein bisschen unangenehm ist, ich denke wenn du offen damit umgehst, fällt es dir mit der Zeit immer leichter... Und es wird für dich einfacher eine Mitbewohnerin zu finden uns so die Miete zu halbieren. 

Ja, es ist mehr als unangenehm, es ist das universelle Problem in meinem Leben. Stell dir vor du lebst dein ganzes Leben irgendwie geheim, das geht auf die Psyche...

Ich brauche keine Mitbewohnerin, meiner kommt morgen, ich bin ja neu eingezogen und er hatte noch Semesterferien... ich weiß allerdings auch nicht wie er ist, ob er es merken wird und wenn ja wie er reagieren wird

1
@PossibleWays

Wenn er seine Murmeln beisammen hat, wird es ihm egal sein.

So sollte es eigentlich generell sein..Das es das nicht immer ist, wissen wir auch alle.

Ich muss da immer an meinen Kumpel denken- er wirkte so erleichtert und auch gluecklich, als er endlich er selber sein konnte. 

Das war echt schön,  IST echt schön, denn ich kenn ihn so lange und wie oft hab ich früher gedacht, irgendwas bedrueckt ihn, irgendwas ist mit diesem eigentlich so fröhlichen, offenen Menschen.

Jaja. Hallo, Klischee..

1
@SiViHa72

Naja, ich habe in der Vergangenheit eher schlechte Erfahrungen mit Outings gehabt. Man wird immer gefragt "Und? Hast du einen neuen Freund?" oder "Guck mal dort, der Typ ist echt heiß, mach den mal an"... sowas nervt mich halt. aber im Studium sind doch die meisten eher erwachsener

1

Was möchtest Du wissen?