Soll ich meine Bankverbindung am Telefon angeben?

19 Antworten

Heute ist mir von Faber ein Geburtstagsgewinn - also garantierter Gewinn eingeflogen. Ich brauchte nur einen Anruf tätigen und den Gewinncode mitteilen...Dann kam der Hammer. " Geben sie mir bitte ihre Bankverbindung" sagte eine zunächst nette Frauenstimme. Als ich zögerte meinte sie, dass Faber eine Seriöse Firma sei und ich keine Bedenken haben müsse. Ich sagte ihr, dass jeder Hinz und Kunz sich für Faber ausgeben und so ein Schmierblatt drucken könne. Ich solle im Internet recherchieren meinte sie - was ich gerade tue. Da fällt mir auf, dass jeder hier schreibt - auf keinen Fall Kontodaten angeben. Ich verzichte nun freiwillig auf meinen Gewinn - obwohl ich 20 000 gern angenommen hätte ...

Lass es! Ich habe da böse Erfahrungen machen müssen. Und Du wirst dem nicht mehr Hérr!

wenn du das machst hast du gleich ein nicht stornierbares Zeitschriftenabo am Hals. Dann werden 2 Jahre lang jede Woche Abbuchungen von deinem Konto vorgenommen und du kannst gerichtlich nicht mal was dagegen tun, da ein ach so toller Richter mal in einer Rechtsprechung geurteilt hat, daß Zeitschriftenabos unter 200 € ja kein Geld sind und es deshalb kein Recht auf Storno gibt , selbst wenn niemand beweisen kann, daß der Kunde damit einverstanden war.

Wenn Du Deine Bankverbindung angibst, dann gehst Du auch den Vertrag ein. Niemals Bankverbindung angeben. Wenn Du gewonnen hast und wenn es doch sooo ein toller Gewinn ist (Wie sie es sicherlich am Telefon beschrieben haben), dann können sie es dir ja auch schriftlich zu schicken. :-)

Mach das nicht, Du weißt ja nicht genau, wer da angerufen hat, ich bekomme auch öfter Anrufe, sie haben gewonnen, sie sind unter den 150 Ausgewählten auf den Hauptgewinn. Dann frage ich gleich zurück, und dann möchten sie wohl meine Bankverbindung haben. Ja, sagen die dann, das müssen wir!, dann erwidere ich, dann verzichte ich, dann freut sich vielleicht ein anderer!

Was möchtest Du wissen?