Soll ich meine 11 Monate Aupair abbrechen und wie sage ich es der Familie?

3 Antworten

Ich würde an deiner Stelle das Aupair auf keinen Fall abbrechen!!

Kinder in dem Alter sind nunmal frech und wild. Falls es wirklich gar nicht mehr geht würde ich dennoch vor dem Abbruch die Organisation kontaktieren über die du dein Aupair machst, vielleicht können die ja die Eltern zur Besinnung bringen.

5

wild sein und unerzogen sein ist ein Unterschied, tut mir leid.

Leider habe ich keine Ansprechpartner hier in der Nähe, bin sozusagen alleine hier. kann nur per Internet Kontakt mit der Agentur aufnehmen.

Gruß

0

Hey du, ich mache seit 2 Monaten ein Auslandshalbjahr in Frankreich!! Die Ernährung deiner Familie kommt mir sehr bekannt vor, in meiner Gastfamilie gibt es auch nur Mikrowellenessen und andere Fertiggerichte... Nie Obst oder Gemüse. Ich bin deswegen jetzt auch schon zum zweiten Mal krank, ich fühle mich total schlecht, wegen Vitaminmangel. Schlag doch mal deiner Familie vor, was typisch deutsches zu kochen und kauf dazu alles frisch ein :)

Das mit den Kindern tut mir leid, ich hoffe, dass der Junge allmählich wirklich mal zur Vernunft kommt. Das geht ja gar nicht. Dabei kann ich dir aber leider nicht helfen, da ich ja kein Au pair mache, sondern nur ein Auslandshalbjahr... vielleicht sprichst du nochmal mit der Familie darüber, dass du dich nicht wohlfühlst und so. Oder sprich mit deiner Organisation, vielleicht kannst du ja auch die Familie wechseln... LG :)

5

...Obwohl französisches Essen ja eigentlich lecker ist.. :-) das mit dem Kochen könnte ich mal versuchen! In welcher Gegend machst du denn das Auslandshalbjahr? Zufällig in der Nähe von Bordeaux? 

LG und danke für deine Antwort. 

0

Haben Aupairs nicht immer einen Betreuer, einen Ansprechpartner der vermittelnden Agentur, vor Ort? Da würde ich das Problem mal schildern,  die sollten dann auch helfen.

Hört sich ja wirklich nicht doll an, was da so laeuft.. Kenne ich von zwei Freundinnen, die Aupair machten, ganz anders :-s 

62

Also: klar, dass Kinder nicht immer süße Gänseblümchen sind, aber alles zusammen ist schon grenzwertig 

0
5
@SiViHa72

ich habe die Familie zwar übers Internet gefunden, aber einen Ansprechpartner vor Ort habe ich nicht. Habe der Agentur jedoch geschrieben, um mich für eine Kündigungsfrist zu informieren. Sie sind jedoch nicht verantwortlich dafür, in welcher Familie ich bin. Trotzdem danke für den Tipp! 

0

Gastgeschenke für spanische Familie?

Hallo, Ich werde im September für ein Jahr als Aupair nach Spanien gehen und suche im Moment noch Gastgeschenke. Dieses Thema gab es hier ja schon ein paar Mal und ich weiß auch schon in etwas was ich den Eltern schenken kann. Nur was kann ich den Kindern mitbringen? 2 Mädchen, 6 und 9 Jahre.

Dankeee

...zur Frage

Abschiedsgeschenk für Gastfamilie

Hallo an alle,

Ich bin zur Zeit in einer Gastfamilie in England (als aupair). Ich werde in ein paar Wochen wieder nach Hause fahren und wollte mir schonmal überlegen was ich als Abschiedsgeschenk kaufen könnte. Wenn ihr also Ideen habt was ich meinen Gasteltern schenken könnte würde ich mich sehr freuen ! Aber ich brauche vor allem eure Vorschläge für das Mädchen um dass ich mich gekümmert habe. Sie ist 4 Jahre alt, doch sie hat schon sehr viele Spielsachen. Ihre Eltern haben es auch nicht gerne wenn sie zu viel hat, deshalb möchte ich ihr gerne was kleines schenken, was sie aber an mich errinern wird. Doch leider fällt mir nichts ein. Es sollte auch nicht zu teuer sein !

Würde mich sehr über eure Tipps freuen ! LG, Emma

PS: Falls euch noch zufällig was für ihre 1 Jährige Schwester einfällt .. super! :)

...zur Frage

Dürfen Eltern.. sowas

Düfen Eltern ihren minderjährigen Kindern Zigaretten Kaufen?

...zur Frage

Au Pair Jahr abbrechen aber Angst wie die Gasteltern damit umgehen werden

Ich bin momentan als Au Pair in Spanien. Bin jetzt seit enem halben Jahr hier. Nun plagt mich mein Heimweh immer mehr und mir geht es immer schlechter... Ich hab immer noch keine Freunde gefunden weil es hier kaum andere Au Pairs gibt. Ich habe das Gefühl ich werde hier nicht glücklich und ich denke immer dass ich meine Zeit die ich hier verbirnge, nur verschwende... ich hab mich so darauf gefreut etwas neues zu erleben doch ich erfahre hier nur negative Erfahrungen.. Dazu trägt auch bei, dass die Harmonie mit der Familie einfach nicht stimmt...ich fühle mich oft auch ungerecht behandelt... ich fühle mich mehr als eine Arbeitkraft statt als ein Mitglied der Familie mit den Kindern hatte ich am Anfang auch so meine Probleme... die haben sich Gott sei dank wieder gelegt.. dass hat am Anfang meien Zeit wirklich erschwert... trotzdem werde ich das Gefühl nicht los, zu Hause gebraucht zu werden und etwas falsches hier zu tun... ich würde so gern nach Hause gehen.. das ist aber leichter gesagt als getan... ich habe jetzt schon ein halbes Jahr mit meiner Gastfamilie verbracht und möchte ihnen deshalb dass nicht "antun".. ich weiß nicht wie sie reagieren werden... ich kann mich mittlerweile nicht mal mehr darauf konzentrieren auf die kinder aufzupassen, weil ich immer mit den Gedanken zu kämpfen habe ob ich gehen soll oder ob ich bleiben soll... hier meine Frage: wenn ich meienn Gasteltern davon erzähle möchte ich auf keinen Fall warten müssen bis ich gehen kann... klar müssen sie jemanden als Ersatz finden für mich aber noch zwei Wochen mit dieser angespannten Situation leben zu müssen, würde mir glaub den Rest geben.. ich glaube auch nicht dass sie das einfach so hinnehmen werden... ich bin so traurig und weiß nicht was ich machen soll... habt ihr einen guten Tipp oder selbst solch eine Erfahrung machen müssen ?

...zur Frage

Hilfe bei der Entscheidung ob ich meine Familie wechseln soll (au-pair)?

Etwas viel Text, tut mir leid :(

Also ich bin momentan in Australien seit circa 2 Wochen. Die Gasteltern sind superlieb und fühle mich auch sehr wohl mit ihnen nur ist das Baby (13 Monate) sehr anstrengend. Ich muss von 7 bis 19 Uhr mit den Großmüttern auf ihn aufpassen und natürlich bevorzugt er seine Familie einfach mehr. Das heißt er weint durchgehend wenn er bei mir ist, nörgelt rum und will immer zu Oma. Das nervt und verletzt mich um ehrlich zu sein auch wenn ich weiß, dass er noch sehr jung ist und dass das eigentlich normal ist. Als mir die Familie von meiner Agentur zugeschickt worden ist, wurde mir gesagt dass ich das Kind 3 mal die Woche zur Daycare bringen muss und ihn dort wieder abhole und nur Monat und Freitag auf ihn den ganzen Tag aufpassen muss. Nun kam es (nachdem alles schon geregelt worden ist, also Flug gebucht und alles) dazu dass er dort nicht glücklich war und die Eltern sich entschieden haben ihn nicht mehr dort hinzuschicken. Per Skype erzählten sie mir das dann und fragten ob das okay für mich ist und ich habe erstmal gesagt ja klar ich versuche es, denn es war ja sowieso alles schon sicher und en Rückzieher wäre Schwachsinn. Ich wollte von anfang an keine stayathomemum aber das ist ne ähnliche Situation wenn die Großmütter immer dabei sind. Dazu kommt noch dass ich mich einfach unwohl fühle wenn sie da sind. Ich vermisse einfach den Spaß mit Kindern, denn ich habe schon oft gebabysittet und war auch im Kindergarten und Kinder im Alter von 4-8 sind einfach perfekt für mich. Ich hasse mich dafür dass mir erst jetzt auffällt wie schwer es mir mit dem Baby fällt. Ich weiß echt nicht was ich tun soll. Ich mag die Eltern so sehr und das ist auch ein Grund warum ich nicht wechseln will weil ich ihnen das nicht antun will, aber die Eltern sehe ich vllt 13 Stunden in der Woche während ich das Kind 62 Stunden sehe.

Würde ein Rematch überhaupt möglich sein mit meinen Begrümdungen? Da viele ins Rematch gehen weil die Familie schrecklich ist was bei mir nicht der Fall ist. Ich bin einfach nur unglücklich und will einfach wieder Spaß und Freude am babysitten haben und nicht jeden Tag hoffen dass der Tag endlich endet um in mein Zimmer mich zu verkriechen und zu heulen. Hoffe ihr könnte mir behilflich sein. Danke!

...zur Frage

AuPair in den USA - amerikanische Freunde

Hallo, vielleicht ist es eine dumme Frage aber lernt man in den USA auch amerikanische junge Leute kennen? Also an die die schon Erfahrungen haben. Damit ihr mich vielleicht versteht: Ich denke mir immer dass man viel an der Familie hängt und eher deren Familie und Freunde kennen lernt aber nicht selber so viel rausgeht und selber Leute kennen lernt. Und ich denke, dass man viel mit anderen Aupairs macht und nicht mit Leuten die dort wohnen. Ich hoffe ich täusche mich, da ich gerne viele neue Leute kennen lernen will. Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?