Soll ich mein Kind World of Warcraft spielen lassen

14 Antworten

also ganz ehrlich nur weil ein paar leute meinen das wow süchtig macht muss dein sohn nicht auch süchtig davon sein...... ob er süchtig wird oder nicht hängt allein davon ab wie er wow verkraftet d.h. wenn er es spielt muss er noch genug mit freunden unternehmen, relativ gut in der schule sein usw. kurz gesagt wenn er versteht und weis das es nur ein computer spiel ist, und nicht das reale leben , dann würde ich es ihn einfach spielen lassen. wenn du aber merkst das er zu viel spielt z.b. 5-7 std am tag würde ich da ein bisschen eingreifen.

Ich spiele selber, und meien schulischen Leistungen sind gut. Habe auch nicht gemerkt, dass ich mich nicht mehr mit meinen Freunden beschäftige oder finanzielle Sorgen habe.

Ich spiele auch nicht jeden Tag oder verbringe jede freie Minute am PC.

Du solltest aber aufpassen, dass dein Sohn nicht zu viel spielt und seine sozialen Kontakte pflegt, und damit sind jetzt nicht irgendwelche virtuellen Freunde aus seiner Gilde gemeint. :D

Man kann das Spiel ganz normal spielen oder einfach hin und wieder gelegentlich zum abschalten. Sollte aber keinesfalls die Hauptbeschäftigung werden.

Ich kaufe mir im Sommer zum Beispiel keine Pre-Paid Karten. (Freibad :D)

Und wenn du merkst dass dein Sohn zu viel spielst dann kannst du auch seine Spielzeit beschränken. Ausserdem kannst du auch anfordern, dass du jede Woche E-mails bekommst, in denen du genau nachlesen kannst, wann, wie oft und wie lange dein Sohn spielt. Dann solltest du aber mit ihm zusammen den Account erstellen und darauf achten, dass er auch wirklich die E-mail Adresse der Eltern angibt. ^^ Wenn du also Angst hast, dass er zu viel spielt, kannst du das so relativ leicht unterbinden.

Der Knackpunkt bei Online-Rollenspielen ist einfach das nie stillstehende, extrem große Universum. Wenn man nicht spielt, besteht halt immer die Möglichkeit, dass man irgendetwas verpasst. Ausserdem erfordert es sehr viel Zeit, alles von der Welt zu sehen und wenn man sich mit anderen Spielern verabredet, steht man auch noch unter einem sozialen Druck. Um viel zu erreichen, muss man also auch relativ viel spielen.

Letztendlich ist es aber deine Entscheidung, ob du deinen Sohn spielen lassen willst oder nicht.

ja durchaus hat dieses spiel einen enorm hohen suchtfaktor.

wenn man sich allerdings doch überlegen sollte dem wunsch des kindes nachzugehen gibt es inzwischen auch eine kinderschutzfunktion oder wie man es nennen soll, man kann also in der accountverwaltung glaube eine tägliche (evtl auch wöchentlich ka) spielzeit festlegen, mehr geht dann halt einfach nicht.

das würde immerhin dazu führen das der sohn nicht so viel spielen kann/wird. aber evtl auch zu viel jammern und beschweren wenn er mitten im spiel rausfliegt :D

Was möchtest Du wissen?