Soll ich lieber mit dem Sport aufhören? (Angst in eine Essstörung zu rutschen)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde den Sport nicht komplett weg lassen, aber drosseln. Mir half Sport den Druck abzubauen und gab mir etwas Ausgeglichenes. Ich war dadurch ruhiger und nicht mehr so schnell reizbar. 

Aber ich würde den an deiner Stelle ein wenig drosseln. 3x 1h die Woche ist zwar noch nicht so zu viel, aber schon kritisch (Ich habe zu schlimmsten Zeiten 3 Stunden täglich gemacht). Aber du sagst, dass du dir selbst Druck machst und Angst hast, dass du Essen verbietest. Das sind die ersten Zeichen. Mit dem Gewöhnen ans Essen, was du ja schon sehr gut machst, solltest du den Sport auch langsam reduzieren. Mache vielleicht erst mal nur 2x die Woche Sport und danach nur 1x die Woche. 

Zu schnelle und krasse Veränderungen können auch genau das Gegenteil bewirken. Deswegen solltest du das nicht von heute auf morgen beenden, sondern langsam und so, dass du dich wohl fühlst.

Hmmmm also was du schreibst ist ja echt schon kritisch.... Ich hab ja ne anorexie kombiniert mit ner sportsucht... Und du steuerst eigentlich imo genau da drauf zu....  Was du machen kannst ist zu versuchen bewußt und mit Spaß zu essen...... Den Sport wuerde ich erstmal (so schwer dirs auch fällt) ein wenig reduzieren....  Da mußt aber vorsichtig sein....  Wen du das zu schnell reduziert kann es sein das du in ne Depression fällst.... Außerdem wuerde ich dir empfehlen mit deinem Hausarzt darüber zu sprechen...  Der kann dir da besser helfen als wir hier auf gute frage 

Was möchtest Du wissen?