Soll ich Klavier oder Gitarre lernen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich spiele beides, habe aber mit Gitarre begonnen. Zur Begleitung eignet sich die Gitarre besonders, weniger aber zum Solospiel (obgleich es wunderbare Sololiteratur für Gitarre gibt). Man kann zu jedem Event ein Instrument mitbringen und Stimmung machen. Dies zu wollen und gut zu können ist aber auch Typsache. Das Tolle an der Gitarre ist, dass man in jedem Niveau und mit wenigen Griffen bereits große Wirkungen beim gemeinsamen Singen erzielen kann. Klavier muss man hingegen meist gut beherrschen, und ein gemeinsames Musizieren wird dabei oft nur ab einem gewissen Niveau sinnvoll.
Das Klavier lässt sich außerdem nicht transportieren und ist weniger "sozial" als eine Gitarre: Man kann natürlich auch begleiten, aber dann ist man meist Alleinunterhalter am Instrument oder hat nur Sänger dabei, während man mit der Gitarre immer mit vielen Leuten gemeinsam (auch mit vielen Instrumenten) musizieren kann. Das Klavier ist außerdem natürlich nicht lagerfeuertauglich (außer, es ist ein sehr altes ohne Lack und Rahmen -- das kann sehr gut brennen)...
Solltest Du die Möglichkeit auch nur in Betracht ziehen, vielleicht irgendwie einmal in Richtung Klassische Musik oder Profimusik allgemein zu gehen, dann brauchst Du Klavier. Da ist die Gitarre relativ nutzlos, sofern Du sie nicht professionell spielen wollen würdest.

Zu spielen sind beide Instrumente mäßig, wobei die Gitarre ab einem mittleren Niveau (im Solospiel) geringfügig schwieriger ist. Bei der Gitarre sind Schmerzen und evtl. Blasen an den Fingerkuppen selbstverständlich, beim Klavier Rückenverspannungen und evtl. Probleme mit dem Handgelenk, wenn man verkrampft spielt. Die Finder werden durch die Gitarre viel mehr gefordert (Kraft und Gelenkigkeit), wenn man das Instrument zumindest auf mittlerem Niveau zu spielen beginnt. Daher tun sich Gitarristen meist am Klavier leicht, insbesondere mit dem Spiel auf der linken Hand.
Klavier ist ein teures und lautes Instrument. Gitarre ist günstig, mobil und leise in der Lautstärke: Du kannst Gitarre auch um 23 Uhr abends üben, ohne dass ein Nachbar die Polizei ruft.

Am ehesten würde ich Dir zu beidem raten, aber das Klavier primär zu nehmen. Das Sinnvolle an der Gitarre ist, ein paar Griffe zu lernen und "drauf los" zu begleiten. Das lernt man relativ schnell und auch vergleichsweise "nebenbei". Du wirst dabei den meisten und schnellsten Nutzen aus der Gitarre ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt ganz drauf an. Ich glaube Klaviere sind um einiges teurer als Gitarren (Vermutung), aber nimm das was dir spaß macht. Mach bei jedem Instrument erstmal eine Schnupperstunde & entscheide dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich spiele Klavier & es gefällt mir sehr & macht auch Spaß. Ich persönlich finde es leichter (vielleicht auch nur, da ich ja nicht Gitarre spielen kann) aber die Gitarre kannst du eben immer mitnehmen. Ich hatte Mal eine Gitarre und konnte ein Lied. Es tut irgendwann schon bisschen in den Fingerspitzen weh aber es gibt halt extra diese 'Chips'. Ansonsten solltest du danach entscheiden, ob du eher klassische Lieder etc (Mozart; Lux Aeterna; etc) spielen möchtest oder eher Popsongs. Diese eignen sich nämlich besser für die Gitarre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sollst das spielen, was dir wirklich gefällt, und wenn du dich nicht entscheiden kannst, kannst du ja beides lernen!

Lg MrBombastic

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine alleinige Entscheidung.

  •  Was magst Du lieber ?
  • Was klingt für Dich schöner ?

Klavier integriert jede Menge Tasteninstrumente. E-Piano, Orgel, Synthesizer usw. Und auch Xylophon, Marimba sowie Vibraphon werden Dir logischerweise aufgrund der gleichen Manuale dann leichter fallen. Von der Variationsbreite her betrachtet würde Klavier Dir mehr geben.

Dem gegenüber besitzt die Gitarre einen unvergleichlich anziehenden Klang. Und sie ist natürlich preislich erheblich erschwinglicher - es sei denn Du legst mit so einem Keyboardteil los. Allerdings raten da sehr viele von ab, da es einen Unterschied ausmacht, wenn man auf einem richtigen Klavier lernt.

Beim Überlegen, kannst Du Dir ja auch noch diesen Song anhören. In dem sind sowohl Klavier als auch Gitarre...vielleicht fällt ja dabei der Groschen ? :)

EMERSON, LAKE & PALMER - "Take A Pebble"


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwer zu beantworten... Gefällt dir irgendein Klang besser ?

Klavier hat den nachteil das man selten eins hat. Ok man kann natürlich auf kleine Versionen wie auch immer sie sich nennen umsteigen :) aber auch dafür hat nicht jetzt Platz oder die Motivation das aufzubauen.

Eine Gitarre braucht nur eine Sitzgelegenheit das wäre schonmal praktischer :) Kann man auch besser mitnehmen zu Freunden usw usw.

Persönlich fände ich allerdings Klavier schöner.. Für mich als Musikstümper klingt es schöner und vielse(/a)itiger :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt so viele, die Klavier spielen. Ich würde Gitarre lernen.😄

Viel Erfolg
Mit freundlichen Grüßen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das fragen sich viele. Beide sind sehr Mainstream. Ich, selbst tendiere zu Klavier

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klavier ist besser für den Rücken, denke ich. Dafür ist Gitarre mobil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gitarre, die kannst du notfalls mitnehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?