Soll ich ins Krankenhaus, oder zum Hausarzt, wenn ich Blut spucke?

5 Antworten

Auch wenn Deine Interpretation zum Grund Deiner Beschwerden und die zuletzt als Ursache Deiner Angst angegebenen Gründe unglaublicher Unsinn sind :

Du solltest zunächst Deinen Hausarzt aufsuchen !! 

Eine Blutspur im Auswurf ist sicher kein Notfall und hat im Krankenhaus nichts zu suchen !!!

Blut sollte man eigentlich nicht erbrechen. Das ist IMMER ein Notfall.

0
@Nerdman51

Bluterbrechen ! Da bin ich ganz Deiner Meinung ! Aber : So wie der Fragesteller es beschrieben hat, ist etwas Blut in der Spucke medizinisch gesehen kein Bluterbrechen !!!!

Das sollte man tunlichst unterscheiden können !!!!

1

Immer erstmal zum Hausarzt. Keine Panik und keine Horror-Szenarien!  - kann sonstwas sein. Der Hausarzt wird sich kümmern und notfalls an Spezialisten überweisen. Halt dich an die, die es gelernt haben. Machste ja beim Elektriker auch :-)

Geh zum Hausarzt. Der will bestimmt die Farbe wissen. Hellrot = Lunge , dunkel rot = evtl. Magen oder Hals.

Rosa Spucke nach Weisheitszähne-OP, wie lange normal?

Hallo:)

Ich hatte vor 3 Tagen 4 Weisheitszähne in Vollnarkose entfernen lassen. Die ersten 11 Std kam aus einer Wunde sehr viel Blut, worauf ich abends auch noch mal im Krankenhaus war. Das sind normale Nachblutungen und 2 Std später waren sie auch weg.

1 Tag später hat es aber angefangen, minimal zu bluten. Wirklich sehr wenig, mein Speichel ist seit 2 Tagen leicht rosa. Nicht rot nur ganz leicht rosa. Was sagt ihr?

Normal oder nochmal zum Arzt? Da mein Arzt mir gesagt hat, mindestens 3 Tage nicht zu rauchen, habe ich bis heute durchgehalten, wollte heute aber wieder 1, 2 rauchen.. eure Meinung? Danke schonmal. LG

...zur Frage

Bakterien vom Darm ins Blut?

Meine Oma 92 Jahre hat jetzt einen 4-Wöchigen Krankenhausaufenthalt hinter sich. Sie hatte eine Lungenentzündung und anschließend akutes Nierenversagen.

In Ihrem Blut hatte sie das Bakterium Enterococcus faecium. Das wurde jetzt 4 Wochen mit Antibiotikum stationär behandelt.

Hab mich ein wenig schlau gemacht (Wikipedia) und heraus gefunden, das dieses Bakterium im Darm lebt. Meine Frage: wie kommt dieses Bakterium ins Blut ?? Ich dachte immer der Blutkreislauf ist in sich geschlossen ?? oder hat das was mit dem Nierenversagen zu tun - da ja die Niere entgiftet....??. Sie hatte die Bakterien auf jeden Fall schon bei der Aufnahme und hat sie nicht erst im Krankenhaus bekommen.

Oder kann man dieses Bakterium auch von "aussen" d.h. aus der Umwelt (z. B. beim warten in einer Arztpraxis) irgendwie aufnehmen - wie kommt es in Blut ??

Kann mir das wer in einfachen Worten erklären und auch warum es sooo lange gedauert hat, bis die Ärzte das Bakterium in den Griff bekommen haben.

...zur Frage

Blutuntersuchung im Krankenhaus

hab mal eine Frage

wenn man im Krankenhaus ist, und die Blut entnemhen und untersuchen, untersuchen die dann alles?? wie zum Beispiel ob man Diabetes hat

...zur Frage

Magenschleimhautentzündung : Blut spucken

Hallo zusammen

ich habe Magenschleimhautentzündung( wurde festgestellt nach zwei Magenspiegelung:die zweite habe ich am Montag gemacht) und ich spucke seit 3 Wochen Blut,am Anfang habe ich nur morgens Blut,jetzt spucke ich nach eine Kleine Malzeit auch Blut,ich nehme ein Medikament,trotzdem hat es nicht geholfen,es macht nur schwindlig.

Was soll ich jetzt machen ? Soll ich wieder zum Krankenhaus gehen? ich habe schon alles gemacht,im Blutbild gibt nichts schlimmes. Ub: ich bin 23 Jahre,kein Nikotin,kein Alkohol

...zur Frage

Blut spucken, Übelkeit, Kopfschmerzen?

Hallo Leute ich wollte euch um Rat bitten. Ich gehe morgen zum Arzt wollte aber trotzdem vorher nochmal hier nachfragen ob jmd sowas auch schonmal hatte oder ungefähr weiss was es vlt sein kann. Erst dachte ich vlt an Schwangerschaft aber jetzt eher weniger. Seit ungefähr nem Monat ist mir öfter Mal schlecht aber ohne das ich brechen muss. Ich habe ab und an Bauchschmerzen so im Oberbauch ab und an im Unterleib. Dann kamen Kopfschmerzen dazu .. die ich jetzt gerade auch habe. Vorhin dachte ich ,ich muss mich übergeben aber nein. Dabei merkte ich bzw habe ich gesehen das ich Blut spucke. Vlt ist das ja auch nur kurz so gewesen da muss ich noch weiter drauf achten heute ob es dabei bleibt .. naja könnt ihr mir evtl helfen ? Lg ..

...zur Frage

Hund übergibt sich ständig und hat schlechte Leberwerte. Was noch tun?

Hallo,

Mein Hund übergibt sich seit 1,5 Wochen sehr häufig, hatte ab und an Durchfall und war teilweise sehr lethargisch und kraftlos. Ich war letzte Woche Montag beim Tierarzt, dort wurde ihm ein Mittel gegen Übelkeit gespritzt, ein Ultraschall ohne auffälligen Befund gemacht und ich bekam ein Medikament zum Magenschutz, Schmerzmittel und ein Mittel gegen Durchfall mit. Zusätzlich gab es die ganze restliche Woche selbstgekochte Schonkost in kleinen Portionen. Daraufhin besserte es sich, er war munter und gut drauf. Erbrochen hat er sich zwar noch 2 oder 3 Mal aber nicht mehr täglich und der Kot war wieder normal.

Gestern Abend habe ich ihm dann ein bisschen von seinem normalen Futter wieder gegeben, da er sich 2 Tage nicht mehr übergeben hat und auch wieder ziemlich fit war. War wohl ein Fehler, da er sich heute Nacht 4 Mal übergeben hat, unter anderem auch mit etwas Blut. Also war ich heute wieder beim Tierarzt. Es wurde ein Röntgenbild gemacht und Blut abgenommen. Ergebnis: verdickte Magenwand, zu kleine Leber sowie erhöhte Leberwerte. Jetzt habe ich zusätzlich noch Medikamente für die Leber bekommen und Diäfutter. Am Donnerstag wird nochmal ein Ultraschall gemacht und in 10 Tagen Überprüfung der Leberwerte. Wenn diese dann immer noch schlecht sind soll eine Leberbiopsie gemacht werden.

Ich bin wirklich verzweifelt und habe Angst, dass es am Ende in Tumor oder etwas anderes Fatales ist. War jemand vllt mit seinem Hund in der selben Situation? Sollte ich vllt eine zweite Meinung einholen?

Danke und LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?