Soll ich informatik studieren, bin mir nich sicher?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Für was genau interessierst du dich denn?

Es gibt nicht DAS "Informatikstudium". Jede Uni und FH hat da unterschiedliche Schwerpunkte. Je nach Uni wirst du beispw. relativ wenig mit Programmieren oder Computern zu tun haben, da sich die Informatik jetzt nicht unbedingt tatsächlich mit dem "Gerät" auseinandersetzt (Sorry für die ganzen Deppenapostrophe).

Formale Sprachen und Automaten, Komplexitätstheorie oder Berechenbarkeit, werden dich im Bachelor-Studium wohl genauso quälen wie Mathematik.

Wenn es nur ums Programmieren gehen würde, dann wäre eine Ausbildung zum Fachinformatiker fast sinnvoller. Ansonsten kannst du dir ja auch FHs anschauen, die meist ein bisschen was von der Theorie weglassen und in die angewandten Wissenschaften gehen.

Je nach dem wie gut du lernst, brauchst du Vorkenntnisse nicht unbedingt, jedoch solltest du zumindest den Mathe-Schulstoff beherrschen und meistens hilft es zumindest fürs erste Semester, wenn du dir mal die Programmiersprache anschaust, die an der jeweiligen Hochschule unterrichtet wird (meist Java).

Vielleicht wäre ja auch Wirtschaftsinformatik was für dich, wenn du vorher schon eine wirtschaftliche Ausbildung hattest?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schnell musst Du Dich entscheiden? Was wären Deine Alternativen?

Wenn es Dich interessiert, probier es aus. In den meisten Studiengängen musst Du Mathe mögen, um eine Chance zu haben.

Für viele ist Informatik nicht das, was sie sich darunter vorgestellt haben. Aber ob es Dir liegt oder nicht, kannst Du nur erfahren, wenn Du es ausprobiert hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mathe macht mir ziehmlich spaß.
Ich habe es sehr lange nicht gehabt aber seit ich auf der bos bin merke ich , dass mir das sehr spaß macht.
Nur weiß ich nich genau was mit hoher mathematik gemeint ist. Kann mir jemand vielleicht die Mathethemen aufzählen , dass ich mal reinschnuppern kann ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Informatik ist eine Wissenschaft für sich und man muss das Flair zum Programmieren im Blut haben.
Meiner Meinung nach wären Vorkentnisse sehr sinnvoll, da du dadurch bereits weisst auf was du dich da einlässt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich studierte Bachelor Informatik an ner Uni.

Das war extrem langweilig - zum reinkommen ins Studium eher ungeeignet, außer man ist wirklich interessant an extrem abstrakter und theoretischer Informatik mit alogrithmischer Mathe etc.

Wenn das nicht der Fall ist, würde ich an ner Fachhochschule Wirtschaftsinformatik oder Medieninformatik oder ähnliches studieren.

Das ist deutlich realitätsbezogener. Man lernt vom ersten Semester an brauchbare, aktuelle Sprachen wie JAVA oder ähnliches und wird auch nicht ausschließlich mit total abstrakter Mathe konfrontiert.

P.S.: Mittlerweile studiere ich wieder an einer Uni "reine" Informatik als Master. Mittlerweile komme ich mit dem extrem Theoretischen Stoff zurecht. Aber für einen Studienbeginn ist reine Informatik an ner Uni studieren einfach nur ätzend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig ist Mathe, Mathe, Mathe!

Wenn du in Mathe gut bist, dann ist das Studium machbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?