Soll ich es tun oder lieber nicht was denkt ihr bitte viele antworten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deine Eltern meinen es wahrscheinlich gut - aber sind noch nicht ganz im 21. Jahrhundert angekommen. Du bist Volljährig und kannst selbst bestimmen mit wem Du befreundet bist, Sex hast oder heiratest. Es ist natürlich ein Schritt der nicht leicht fällt sich hier aufzulehnen - aber wenn man von rund 80 Jahren Lebenserwartung ausgeht, dann ist es das erste Viertel, welches größtenteils in den Verantwortungsbereich der Eltern fällt - für Dein Lebensglück in den restlichen drei Vierteln bist jedoch DU SELBST verantwortlich. Sich auch für diese Zeit dem Diktat der Eltern, irgendwelchen Traditionen oder Gepflogenheiten unterzuordnen muss nicht sein. Es ist DEIN Leben und dieses nach vagen Versprechungen irgendwelcher Märchenonkel auf paradiesischer Belohnungen NACH dem Tod auszurichten ein riskantes Spiel - was ist, wenn eine der anderen 4499 Religionen recht hat (oder gar keine)?!

Ich habe mit 18 meine Eltern, die mit der Wahl meiner Partnerin nicht einverstanden waren, vor die Wahl gestellt - entweder sie geben Ruhe oder ich breche den Kontakt ab. Soweit wollten sie es nicht kommen lassen und inzwischen sind wir schon ein paar Jahrzehnte verheiratet und inzwischen kommen meine Eltern gut mit meiner Frau aus... .

Ein paar Gedanken (und ggf. Argumente für die Diskussionen mit Deinen Eltern) dazu:

Jungfräulichkeit wird oft völlig überbewertet. In ferner Vergangenheit war eine jungfräuliche Braut die Gewähr dafür, dass der frischgebackene Ehemann nicht versehentlich die Nachkommen eines Konkurrenten großzieht bzw. eine ledige Mutter ohne Versorger mittellos zurückbleibt. Daher haben praktisch alle Religionsstifter den vorehelichen Verkehr zur "Sünde" erklärt und entsprechend sanktioniert - was ja auch durchaus gut gemeint und mangels Alternativen wie zuverlässiger Verhütung der einzig mögliche Weg war.

Leider gibt es immer noch Kulturen, welche diese (und andere - ich sag nur "Ernährungsvorschriften") gut gemeinten jahrhundertealten Regeln bitterernst nehmen ohne diese in den Kontext der heutigen Zeit zu setzen - bis hin zum (Ehren-)Mord... . 

Interessant ist, dass dieses Ideal dann allerdings oft mit allerlei Doppeldeutigkeiten umgangen wird. So ist es manchen Muslimen gestattet eine Zeitehe einzugehen - d.h. ein Mann kann eine Frau (Prostituierte) für eine Stunde "heiraten" und verstößt so nicht gegen heilige Gebote. Viele Gläubige - auch in der christlich-amerikanischen "Purity-Bewegung" haben einfach bis zur Ehe ausschliesslich Oral- und Analverkehr und bleiben so "rein" und "jungfräulich" bis zur Ehe... . Sex ist ja auch etwas, was den Partner nicht "abnutzt" oder "entweiht" - warum also das ganze Bohei?

Dank Geburtenkontrolle, Safer Sex und Vaterschaftstest sind die eigentlichen Beweggründe für die Forderung nach Jungfräulichkeit längst obsolet. Jetzt geht es nur noch um den obskuren Begriff der "Ehre" - wobei meiner Meinung nach der wichtigste Beweggrund die Angst vor dem Vergleich ist ("Was ist, wenn meine Frau/mein Mann mit einem meiner Vorgänger mehr Spaß hatte...?").

Ob man also sein modernes Leben nach den Buchstaben uralter Schriften richtet und ein schlechtes Gewissen haben muss, weil man nicht mehr lebt wie vor tausend und mehr Jahren, muss jeder für sich entscheiden bzw. sich überlegen, ob er sich von anderen Menschen (Pfarrer, Imam, Rabbi oder sonstwem) sein Leben diktieren lassen möchte.

Menschen mit gesundem Selbstbewusstsein begrüßen es, wenn die Frau/der Mann auch noch andere Erfahrungen hatte, denn sonst fragen sich viele erst später, wie es denn mit einem anderen Partner wäre und gehen irgendwann fremd... . Da Sex auch ein wichtiger Faktor in einer Beziehung ist (auch wenn einige Moralapostel dies immer wieder bestreiten), sollte man sich auch im Bett verstehen. Hier den Partner erst zu heiraten und dann herauszufinden, ob man die gleichen Vorstellungen von gutem Sex hat, ist als würde man an der Schiessbude versuchen einen Treffer zu landen - blind und mit nur einem Schuss. Viel Glück dabei... .

Die Vorstellungen einer romantischen Hochzeitsnacht zweier Jungfrauen ist in der Praxis dann auch weit weniger romantisch als verkrampft, bemüht und peinlich - dann lieber eine(n) Partner(in) mit Erfahrung.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

unhumain 13.08.2016, 00:58

Iich hab nachgedacht und ich will nur lit einem Mann sex haben und werde hoffentlich bald meinen freund heiraten ich will doch kein sex vor der ehe ... ich denke es ist besser so ich will nicht mit vielen mannern schlafen...

0
RFahren 13.08.2016, 07:50

Es ist natürlich Deine Entscheidung wann und mit wem Du Sex hast bzw. heiratest - aber das Leben im Allgemeinen und Beziehung/Sex im Besonderen sind im wirklichen Leben anders, als man sich dies in romantischer Verklärung der ersten Liebe vorstellt.

Ich wünsche Dir alles Glück der Welt - und mögest Du herausfinden, ob "der Eine" wirklich "der Richtige" ist, bevor Du Dir durch Kinder usw. einen unkomplizierten Rückweg verbaust...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

1

Also, ganz ehrlich; Glauben soll jeder, was er für richtig hält. Tradition und so weiter, schön und gut, aber kein Glaube der Welt sollte das Glück von einem jungen Paar kaputtmachen dürfen... Und ich finde auch, deine Eltern sollten dir da nicht zwischenreden. Im günstigsten Fall behältst du den Mann noch dein Leben lang und so könnten deine Eltern, die niemals mehr so lange bei dir sein können, vielleicht das kaputtgemacht. Ich weiss nicht, welche Religion du hast, aber sie scheint sehr streng zu sein (ich habe mit Religionen leider nicht viel am Hut). Daher weiss ich nichts von den Konsequenzen. Falls du keinen Geschlechtsverkehr vor der Ehe willst, dann finde ich das nicht schlimm - Aber wegen deinem Glauben diesen Mann aufzugeben, das würde ich nicht tun... aber wie gesagt - Ich weiss die Konsequenzen nicht.

unhumain 12.08.2016, 18:06

Ich kann gar nicht erklaren wie sehr ich ihn liebe wirklich ... und ich bin mir 100 prozentig sicher dass meine eltern ihn nicht wolle wurden... Und ich habe angst dass er sich dann weniger an mir interessiert wenn er mit mir sex hat und ich will eig nur mit meinem Mann sex haben und ich will dass er mein mann wird er will es auch aber er ist ja nur 22 //..... wird er wirklich heiraten wollen so jung ? ich stelle mit viele fragen...

0

Wenn du volljährig bist kannst du tun und lassen was du willst. Du musst es deinen Eltern ja nicht sagen, aber sich nur wegen ihren Ansichten, die du ja anscheinend nicht teilst, zurückzuhalten, finde ich übertrieben.
Mach dein ding, das wird schon.

LG imakeyourday

mal darüber nachgedacht, dich von deinen eltern zu trennen? mal drüber nachgedacht das zu tun was spaß macht und das leben zu genießen? du hast nur das eine leben. also habe spaß, sammel deine erfahrungen und warte nicht auf einen menschen der vielleicht nie kommen wird.

das sind deine privaten sachen. das geht deine eltern überhaupt nix an. zieh aus, lebe und liebe. ob du später einen menschen mit religion heiratest oder garnicht heiratest und nur in beziehung lebst ohne trauschein ist doch völlig wumpe.

wenn du dich wohl fühlst und es haben willst, dann tu es :)
nicht jeder junge wartet über 1 Jahr, bis er mit seiner Freundin schlafen kann :)

denk nicht so viel drüber nach :)

unhumain 12.08.2016, 18:07

ich will es aber was wenn er mich verlasst :(

0
gnarr 12.08.2016, 18:18
@unhumain

dann tut er das eben. dann hat er dich nicht verdient. du musst viel selbstbewußter werden.

1
jessiklnn 12.08.2016, 18:07

wieso sollte er dich denn verlassen?

1
unhumain 12.08.2016, 18:21
@jessiklnn

wurde er mich wirklich heiraten? er ist ja nur 22 ... was wenn er eine andere heiratet und mich verlasst spater und mit mir nur sein spass hat....? :(

0
jessiklnn 12.08.2016, 18:22

glaube ich nicht :). denk nicht so negativ! wieso sollte er 1 jahr & 2 monate warten, dann mit dir schlafen und dich dann verlassen nur weil er spaß haben wollte? das glaube ich nicht, dann hätte er dich nach spätestens 6 monaten schon verlassen wenn er nur ein wenig spaß haben wollte

1

Was möchtest Du wissen?