Soll ich es meinem lehrer sagen? ihm das anvertrauen?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Das musst du selber wissen. Wenn du dem Lehrer total vertraust und ihm das gerne erklären möchtest, kannst du das natürlich tun, aber wenn du dir unsicher bist ob du es ihm erzählen sollst, dann lass es lieber. Es ist wichtig, dass du dich damit wohl fühlst, was du Leuten erzählst und eigentlich kann dein Lehrer dir auch nicht wirklich weiter helfen, andererseits ist es auch verständlich, wenn du es erzählen willst. Ich würde an deiner Stelle(wenn du es ihm erzählen willst) nur aufpassen, dass er keine homophobe Einstellung hat. Denn dann könnte es ziemlich unangenehm für dich werden. Ich persönlich habe einer ehemaligen Lehrerin von mir auch von meinen Problemen erzählt(also das ich lesbisch bin), aber ich vertraue ihr auch 100 Prozent und sie ist selber lesbisch - hat mir also noch Tipps geben können. Sonst hätte ich das gar nicht gemacht, aber sie war sozusagen meine Ansprechpartnerin und Coming Out Hilfe in der ersten Zeit.

Wenn du willst, erzähl es ihm, wenn nicht, dann lass es. Es ist vielleicht eine schwere Entscheidung, aber es ist ganz allein deine, denn wir können nicht wissen, wie der Lehrer so drauf ist, wie du genau zu ihm stehst(mit Vertrauen und so) und ob es dir helfen würde, mal mit jemandem darüber zu reden. Das kannst nur du selber wissen ;) Wenn es aber nur darum geht, dass du gerne mal mit jemandem drüber reden willst(ich habe ja keine Ahnung, wie weit und ob du überhaupt geoutet bist) würde es dir wahrscheinlich eher etwas bringen, sich mit jemandem auszutauschen, der das gleiche durchgemacht hat - also ebenfalls homosexuell ist. Einen anderen Nutzen hätte ein Gespräch mit dem Lehrer doch eigentlich gar nicht, oder? Aber es ist und bleibt deine Entscheidung :) Aber wenn du darüber reden willst, kannst du mich auch gerne anschreiben - ich kenne deine Situation sehr gut und wenn du denkst, es könnte dir helfen, kannst du das ruhig machen ;)

Alles Gute, CharlieLoveU

Meistens hilft reden ja..das er was weiter sagen wird glaube ich nicht..aber ich persönlich würde es nicht meinem lehrer erzählen sondern vielleicht mit der Familie reden (mutter , geschwister etc.) das hilft mir in solchen unangenehmen Situationen am meisten !! Wenn du nicht die möglichkeit dazu hast und du dein lehrer magst und ihm 100% vertraust würde ich auch mit ihm reden..ABER pass auf mit wem du redest nicht jedem kannst du vertrauen ;-) wünsche dir viel kraft und glück!!

In solch einem Fall kannst du offen mit dem Lehrer sprechen, wenn du ihm wirklich vertraust. Du musst auch keine Angst haben, dass er es ausplaudert. Vielleicht kann er dir sogar Ratschläge geben, wie du aus dem Dilemma rauskommst.

Die Chance mit einer neutralen Person zu reden, in deiner Situation, die bekommt man nicht ständig auf dem Silbertablett serviert. Reden kann wirklich gut tun. Er wird dir nicht helfen können, er kann dir aber zuhören!

Entscheide selbst ob du ihm vertrauen kannst. Es spricht nichts dagegen es zu tun.

Also , wenn Du Dich richtig gut mit ihm verstehst und er so ein toller Lehrer ist ( Du schreibst ja , er ist Dein Lieblingslehrer ) dann kannst Du mit ihm reden . Er hat es Dir ja angeboten , mit ihm über alles zu reden . Also warum nicht , auch wenn er Dir mit dem Mädchen nicht weiterhelfen kann , so kann er wenigsten besser nachvollziehen , warum Du Dich nicht mehr so im Unterricht konzentrieren kannst .

Schwierige Situation. Ich würde sagen frag ihn.Es kommt doch darauf an wie nett dieser Lehrer ist. Also wie er reagieren wird. Aber fasse Mut und frage ihn. Ach ja. Besser wäre wenn Du erst ihn und dann sie fragst. So kannst Du erstmal sehen wie er darauf reagiert. LG Sinkflug

Die Entscheidung, ob du diesem Lehrer soweit vertraust, musst du selbst und alleine treffen. Sicherlich kann es aber "befreiend" sein, es mal auszusprechen und zudem wüsste er dann auch gleich den (wahren) Grund, warum deine Leistungen schlechter wurden. Nicht, dass es das entschuldigt - es macht es aber auch für ihn dann etwas leichter nachvollziehbar.

Dass du bei deiner "Flamme" leider wohl keine Chance haben dürftest, nachdem sie nen Freund hat, ist dir sicherlich bewusst. Demnach solltest du dich auch versuchen, damit abzufinden und ihre Entscheidung (eben nicht bi oder lesbisch zu sein) zu akzeptieren. Dass das nicht von heute auf morgen geht, ist klar - aber wenn dein Kopf das man auf die Reihe bekommen hat, folgt der Bauch (das Gefühl) dann auch allmählich. Bis dahin musst du selbst wissen, ob dir "etwas mehr Distanz" zu ihr vlt. helfen könnte und lass diese Entscheidung nicht dein Bauchgefühl treffen ;-)

Ich würde es lassen. Da kann dir der Lehrer auch nicht helfen. Wahrscheinlich vermutet er ein schwerwiegenderes Problem und nicht nur "Ablenkung durch Verliebtsein" ;).

Hi,

also im Grunde musst du das selber entscheiden. Aber wenn du ihm vertraust und es dir danach besser geht, wieso nicht? was erhoffst du dir denn nach dem Gespräch? Das er dir hilft, Rüchsicht nimmt oder willst du einfach mal mit jemandem darüber reden? Wenn er dir seine Hilfe anbietet, nimm sie ruhig an. Lehrer sind dafür da zu helfen.

Hoffe ich konnte dir helfen :)

Vielleicht kann er Dir ja wengstens in der schulischen Hinsicht helfen. Also wegen Deiner Noten. Dann hast Du einen freien Kopf und findest sicher auch für sie die richtigen Worte. Versuchs doch einfach mal. :-)

Dein Lehrer hat Dir das Angebot gemacht, wenn was ist, kannst Du zu Ihm kommen. Wenn Du Dir sicher bist, nimm das Angebot an und schütte Deinem Lehrer Dein Herz aus.Vielleicht geht es Dir danach besser.

Wenn du ihm wirklich vertraust kannst du damit zu ihm gehen, aber wirklich nur dann

Du kannst mit Deinem Lehrer reden, aber er wird Dir keine Freundin beschaffen.

wenn ich richtig gelesen habe bist du lesbisch(was nicht weiter schlimm ist) doch so ein thema gehört eigentlich nicht an den lehrer andererseits hat er ein gutes angebot gemacht

ich würde das nicht dem lehrer sagen den man weiss nie wie er darauf reagiert wenn er weiss das du andersorientiert bist. überlege dir das ganze gut mach keine dummen fehler

falls du eine andere person ansprechen möchtest würde ich dir auf keinen fall die eltern vorschlagen den diese reagieren immer blöd suf solche situationen !!!

Wenn du ein Problem hast damit, würd ich schon mit dem Lehrer sprechen, wenn du Vertrauen zu ihm hast !! Alles Gute

Nein, auf keinen Fall. Ich denke, dafür gibt es Vertrauenslehrer an jeder Schule.. An manchen Schulen auch Schulpsychologen. Die sind die richtigen Ansprechpartner für ein solch gravierendes Problem. Solch ein gravierendes Thema sollte nicht innerhalb des Lehrerkollegiums weitergetragenw werden.

Zum eigentlichen Thema möchte ich nur soviel sagen, als dass jenes Mädchen, in das Du Dich offensichtlich verguckt hast in einer "Hetero-Bez" ist, in der Du einfach (derzeit zumindest) nichts verloren hast. ungeachtet der Tatsche,d ass Du vielleicht nicht mehr schlafen kannst und im Unterricht unkonzentriert bist, ist das Thema für Dich ein absolutes "no go"

Grüßle Bernd Stephanny

er ist vertrauenslehrer;)

0

Würde ich nicht tun, was soll es dir denn bringen?

Was möchtest Du wissen?