Soll ich einen Gaming Pc verkaufen für einen mac?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für Casual Gaming taugt auch ein MacBook absolut, sollte das für dich mal wieder mehr eine Rolle spielen.

Möchtest du irgendwann doch wieder etwas ambitionierter Zocken, kannst du dir dann immer noch wieder einen leistungsstarken Desktop-Rechner zulegen. Oder aber du ergänzt dein MacBook dann mittels eines Thunderbolt-PCIe-Chassis extern um eine leistungsstarke Grafikkarte.

Praktischer ist selbstverständlich ein MacBook, schon weil du deinen jetzigen Rechner nicht mobil nutzen kannst. Dazu kannst du mit OS X am Mac einfach das im Alltag deutlich angenehmere Betriebssystem nutzen, meiner Meinung nach. Falls du vielleicht ohnehin bereits ein iPhone oder iPad besitzt, ergeben sich durch Synergieeffekte weitere Vorteile.

Wie sähe denn deine Nutzung eines MacBooks konkret aus?

  • Würdest du es nur ab und zu mitnehmen wollen, es vielleicht regelmäßig in Schule oder Uni nutzen oder sogar häufig mobil damit arbeiten?
  • Wofür würdest du es nutzen? Abgesehen von Spielen auch andere anspruchsvollere Anwendungen oder im wesentlichen Alltagsaufgaben?
  • Wie sieht es mit dem Budget aus, wenn du deinen PC verkaufst?

Kauf dir lieber bei Gelegenheit ein günstiges Notebook dazu.

Naja so ein Mac eignet sich weniger fürs Zocken. Solltest du irgendwann mal wieder Bock drauf bekommen, dann hast du bei nem Mac halt ne sehr begrenzte Auswahl an Spielen. Wenn du unbedingt nen Laptop für Urlaub/Besuch bei Freunden willst, dann hol dir einen mit Windows, der zum Gamen geeignet ist. So kannst du den überall mit hinnehmen und trotzdem zocken, wenn du wieder Lust drauf bekommst.

Ein Blick in den Steam-Katalog offenbart über 3500 Titel für OS X, gegenüber ca. 9300 für Windows. Eine "sehr begrenzte Auswahl" sieht wirklich anders aus...

Und wem selbst das nicht reicht, der installiert eben zusätzlich Windows auf seinem Mac.

0

Was möchtest Du wissen?