Soll ich eine Katze adoptieren die schon einen (Besitzer) hat?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein - denn du würdest dies im umgekehrten Falle ja auch nicht wollen, oder ? 

Freigängerkatzen können durchaus auch bei anderen Menschen recht zutraulich werden, auf Zuruf kommen und sich streicheln lassen. Und sie merken recht schnell, wenn jemand noch zufüttert und lassen sich das Futter auch nicht entgehen. Die Zutraulichkeit der Katze rührt auch ein Stück aus dieser Versorgung durch euch her. 

Ob die Besitzerin die Katze "einfach rausschmeißt" kannst du gar nicht wissen, weil du ja gar nicht dabei warst, was vorher zum "Rausschmiss" geführt hat. Wenn jemand seine Katze rauslässt, kommt das aus der Ferne vielleicht deshalb als "Rausschmiss" rüber, weil die Katze vorher vielleicht etwas nervig das rein-raus-Spielchen gespielt hat. Hat aber sicherlich nichts damit zu tun, dass die Besitzerin die Katze nicht will. Ohne Gespräch mit der Besitzerin darauf zu schließen, sie wolle die Katze nicht mehr, finde ich nicht gut. Und wenn die Katze weiß, dass es bei euch Futter und Wasser gibt, kommt sie natürlich immer zu euch - möglicherweise auch noch bei zig anderen Nachbarn.

Gib dich doch einfach mit dem Status "Besuchskatze" zufrieden!

So eine schleicht hier auch rum. Als ich mein Büro noch im Erdgeschoss hatte, kam sie von Frühjahr bis Herbst immer zu mir, wenn ihre Besitzerin nicht zu Hause war.

Gefüttert habe ich sie bei mir auch schon als Urlaubsvertretung für ihr Frauchen. Aber sie hat schnell kapiert, daß es danach Futter wieder zu Hause gegeben hat.

Ich fand das sehr entspannt. Hatte quasi eine Katzenfreundin, um die ich mich aber nicht mit allen Konsequenzen kümmern muss.

Seit dem unser neuer Hund eingezogen ist, meidet sie uns sicherheitshalber ^^

Also laut Gesetz wäre es Diebstahl, Katzen gelten als Sachgegenstand und sind somit nicht einfach anzueignen. kontaktiere bitte die Tierhilfe in deiner Region  und biete an dich um das Tier zu kümmern wenn sie es dort wegnehmen, meist bekommen die Besitzer aber nur Verwarnungen .


Beobachte die Sachlage, zb mach Videos heimlich, wenn das Tier merklich abmagert, verwarlost, oder dergleichen, dann hat der Tierschutz Grund einzugreifen.


Katzen gehn immer dort hin wos Futter gibt, sie sind nich so loyal wie Hunde, deswegen werden auch leichter Katzen geklaut.



Vielleicht is die Katze ja auch schwanger/trächtig, und sie will das nicht? 

Sprich doch einfach mal mit deiner Nachbarin ob sie die Katze nicht mehr möchte:) Fakt ist Katze aneignen = Diebstahl ! 


Nein, man sollte Katzen die ein zu Hause haben nicht füttern.

Wenn du gerne eine Katze hättest, dann musst du dir selber eine am besten zwei erwerben.

Denn du weisst nicht wirklich, wie die Besitzerin mit ihrer Katze umgeht, allenfalls hat sie eine Katzentüre oder sie lässt ihr ein Fenster offen und hat vermutlich jemanden, der die Katze in ihrer Abwesenheit füttert.

Also mach sie ihr nicht abspenstig, so dass das Büsi am Ende nicht mehr weiss, wo es zu Hause ist. Denn das hättest du bei deiner eigenen Katze auch nicht gerne,wenn sich jemand einmischen würde.

Nein das darfst du nicht. Spreche mit der Besitzerin, scheinbar hat sie eh kein Interesse an der Katze... Vielleicht darfst du sie nehmen. 

IndraUchia 18.07.2017, 23:58

Sry wollte diesen Pfeil nach oben geben, hab mich aber vertippt 😣

0

"Zu dir nehmen" - nein! Aber kommen und gehen lassen schon. Katzen sind freie Tiere die sich auch die Menschen aussuchen, mit denen sie gern Kontakt haben.

Nein - die Katze gehört Dir nicht also kannst Du sie auch nicht einfach mitnehmen.

Du könntest höchstens Kontakt mit der Besitzerin aufnehmen und sie fragen ob sie die Katze abgeben möchte.

Was möchtest Du wissen?