Soll ich ein Auto kaufen oder lieber lassen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du im Jahr wenig fährst, dir zwei, drei, vier Jahre Schadenfreiheitsrabatt übertragen lassen kannst oder so was, und einen mittelgroßen Benziner mit nicht allzu hoher Haftpflicht-Typklasse nimmst, geht das schon.

Ich sach ma, so was wie nen Mazda 3 1,4 mit 85 PS, kriegt man aus erster Hand so ab 3000 Euro in sehr ordentlichem Zustand. Zahlst du mit SF3 so grob 730 Euro Haftpflicht-Versicherung im Jahr, sind 60 Euro im Monat. Das Auto kann man laut spritmonitor.de im Schnitt so mit 7,5l / 100km bewegen, macht bei 5000 km im Jahr und dem aktuellen Spritpreis noch mal so grob 530 Euro Benzinkosten im Jahr oder grob 44 Euro im Monat.

Dazu dann halt Wartung, Reparaturen und Abschreibung, aber wenn man nicht viel fährt, sind die ersten beiden Posten auch nicht so die Welt. Und so ein Auto sollte man mindestens zwei Mal noch ganz gut durch den TÜV bringen können, ohne dass es richtig irre teuer wird, also sagen wir vier Jahre Haltedauer => vielleicht so 600 Euro Wertverlust im Jahr. In dem Alter hat er da ja schon das Gröbste hinter sich. Also einschließlich Wertverlust / Ansparen des nächsten Autos so ehrliche 200 Euro im Monat.

Das kann man jetzt versuchen, noch günstiger zu gestalten. Wenn einem das Klappern und Knirschen nix ausmacht, beispielsweise indem man stattdessen einen Citroen C3 kauft, oder sogar den alten Saxo, wenn man noch einen findet. Der wird in der Anschaffung und Versicherung etwas billiger. Dafür riskiert man etwas höhere Kosten bei den Reparaturen sowie mit Pech einen vorzeitigen Totalausfall beim TÜV wegen Rost.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst du ja deine Mutter fragen, wegen der laufenden Kosten. Wie sieht es denn mit Führerschein aus. Hast du den schon? Wenn ja, wie steht es um deine Fahrpraxis? Bißchen üben solang das Wetter gut ist, wär sicher nicht verkehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miniiiiiii
15.11.2015, 23:11

Ja Führerschein habe ich schon 5 Jahre. Bin jetzt 24. Und weiten Strecken wie 400km+ bin ich auch schon gefahren. Bin mir halt nur nicht sicher ob ich nicht mit einem Auto total belastet bin und mir kein Essen mehr leisten kann. 

0

Vom Budget her sollte der Unterhalt eines Fahrzeugs eigentlich locker drin sein - das hängt natürlich auch davon ab, welchen Luxus du dir sonst noch gönnst.

Lohnen würde es sich dann, wenn die Gesamtkosten für ein Auto unter dem lägen, was  du aktuell für Bahntickets und dergleichen ausgibst :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solang du das Auto nicht benötigst sondern nur "haben" willst, lohnt sich die Anschaffung nicht. Du könntest dir eins zwar leisten, deiner finanziellen Situation nach zu urteilen, aber meiner Meinung nach wäre das weniger sinnvoll. Wenn du nur 2 Stationen mit der Bahn fahren musst, bist du evtl mit dem Auto sogar langsamer als mit der Bahn (je nach Situation, bei mir ist das jedenfalls so ;) )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ein günstiges Auto haben möchtest zum EInkaufen etc. hol dir einen Klein- bzw. Kleinstwagen aus dem Gebrauchtsortiment. Also in Sachen Anschaffungs und Unterhaltskosten sind der Peugeot 106 / Citroen Saxo sehr günstig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miniiiiiii
15.11.2015, 23:12

Der soll nicht ganz doof aussehen :). Aber was anderes sieht vielleicht eng aus. Also soll ich deiner Meinung nach lieber warten oder? 

0

Also mit 1800€ im Monat kannst du ein Auto locker ernähren

Ich habe eine große Familie, kann aber trotzdem mit 2800€ Lohn mir ein Auto leisten, 2 quads und trotzdem muss ich nicht jeden Cent umdrehen. Klar du willst zwar nicht das ganze Geld in das Auto stecken aber das mache ich ja auch nicht, das Haus muss ja auch finanziert werden ;o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?