Soll ich ein Auslandsjahr machen oder lieber nicht?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

zu den oben genannten Kommentaren habe ich noch hinzuzufügen:

Es ist normal, dass du Bedenken hast. Es ist normal, dass du einen Kulturschock bekommst. Es ist normal, dass du an Geburtstag oder Weihnachten deine Familie vermissen wirst. Aber: Ein Auslandsjahr an einer Schule oder als Praktikum ist eine einmalige Gelegenheit wenn du jung bist.

Vor 10 Jahren habe ich ein High-School-Jahr in Amerika gemacht und auch wenn es ein paar Downs gab, überwiegen die schönen Erinnerungen. Ich würde es immer wieder tun. Das war übrigens auch der Auslöser, warum ich mich in den letzten Jahren immer mal wieder für längere Zeit im Ausland befinde. Du öffnest dich für eine andere Kultur, eine andere Lebensweise und andere Sprache. Das kann dir nur von Nutzen sein.

Liebe Grüße,

Stefanie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grunde, spricht mehr, praktisch Alles, dafür als dagegen.

Du wirst nach diesem Jahr die Sprache perfekt und fließend beherrschen, was für deinen späteren Berufsweg auf keinen Fall schlecht ist.

Du wirst Land und Leute, deren Kultur und Lebensweise gründlichst kennenlernen, auch das ist kein Nachteil.

Solltest du dich entschließen, dort zu leben und zu arbeiten und nach einem Jahr sieht Manches anders aus, was du dir heute noch gar nicht vorstellen kannst, ist das Schnupperjahr natürlich nur hilfreich.

Du erweiterst also automatisch deinen Horizont und es stehen dir, wenn du dann perfekt Englisch kannst, auch die Türen für Australien, Amerika, Kanada viel offener.

Ein Argument dagegen wäre eigentlich nur, dass du deine Familie für diese Zeit nur aus der Ferne kontaktieren könntest und evtl., kommt darauf an wie alt du bist und was du für später mal für Pläne hast, dass du dieses eine Jahr hier nicht zur z. B. Jobsuche verbringen kannst, was jedoch all die vorgenannten Vorteile mehr als aufwiegen und den Personalchefs wird es sicher nicht missfallen, wenn du dieses Jahr in England angibst. Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorteil ist aufjedenfall, dass du viele neue Leute kennenlernst, dich übst englisch zu sprechen, unvergessliche Erlebnisse

Nachteil ist vielleicht dein Heimweh, oder das du verpasst, was ihr in der schule macht und es nachholen musst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ein Auslandsjahr zum Abenteuer wird, dann ist es meiner Meinung nach falsch genutzt. Man sollte schon ein vernuenftiges Ziel haben, um dann waehrend des Jahres darauf hinarbeiten zu koennen. Am Ende muss man, ausser der (hoffentlich tollen) Erfahrung irgendeinen Mehrwert haben, den man vorzeigen kann, sei es im Beruf nutzbare Sprachfertigkeiten, gewonnene Berufserfahrung oder ein Projekt (z.B. wissenschaftliche Arbeit), das man aufgrund des Aufenthalts abschliessen konnte.

Einfach so mal hingehen, weil das alle machen oder weil es besonders cool ist, endet in der Regel nicht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Travelphoto26
06.03.2016, 08:35

Quatsch - wenn man Spaß hat und Abenteuer - z.B. nen ausländischen Freund / Freundin und tolle partys -  dann hat es scih auch gelohnt.  Man muss nicht immer irgednein Papier mitbringen.

Was für ein Schubladendenken.  Wir leben um zu leben und Spaß zu haben und nicht um irgednejmand adners zu gefallen doer irgednwelche midnerwertigen Normen Geisteskranker langweiliger  alter Säcke in kriminellen Firmen (jede Firma ist kriminell, da es ihr Ziel ist sich auf Kosten der Kunden des Bürgers selbst zu bereichern) .

Der Kapitalismus wird ohnehin über kurz oder lang scheitern -  und mit ihm die Unterwürfigkeit das Leben für den job wegzuschmeissen.   Das ist MErkel-Doktrin.  Und MErkel-Doktrin ist falsch.

0

Ich kann dir nur sagen wenn du vorher schon weißt das du Heimweh haben wirst dann laß es lieber sein ( ein Jahr ist lang ! ).

Bock auf Abenteuer = Urlaub. Besser ist es ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?