Soll ich doch lieber zum Therapeut gehen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Durch die Therapie kommt das alles wieder hoch. Das ist der Sinn: "aufarbeiten", dadurch soll das Problem gelöst werden. Du schreibst, das es dir "nichts bringt". Früher wurde immer gesagt: Ja, dass ist der Anfang, das muss so sein, das geht vorüber", usw. Aber heute ist man schon vielfach davon abgekommen. Es wurde eine sogenannte "Integrative Psychotherapie" entwickelt. Da ist der Behandlungsverlauf ganz anders aufgebaut:

1. Stärken des Patienten nutzen

2. Aktuelle Probleme real erleben lassen

3. Aktive Hilfe z.B. Vermittlung und Einübung von Bewältigungsstrategien

4. Einsicht und Verstehen fördern

Da du bereits 18 Jahre bist wirst du sicher verstehen. Es könnte dir helfen, wenn du bei deiner Psychologin nicht weiter kommst. Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg und eine Gutes Neues Jahr! 

L.G. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist nicht schlimm der geht nur mit dir deine schlimmen Erlebnisse durch und versucht sie mit dir zu verarbeiten. Außerdem fragt er dich was du so getrieben hast und wie es dir geht, also sogesagt ein ganz normales Gespräch das dir hilft das zu verarbeiten.. Hab auch schon Erfahrungen sammeln müssen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoRealist
25.12.2015, 02:10

Das Problem ist ich reagiere ziemlich sensibel drauf :/ mmh wird nicht einfach die Tränen zurück zuhalten.

Danke sehr

0
Kommentar von Beszee
25.12.2015, 02:16

Das ist ja nicht schlimm dafür gibt es die ja.. Um das zu verarbeiten und der fragt dich nicht ab, sondern er redet mir dir darüber.. Und wenn die Tränen kommen ist es halt so.. Was soll der machen lachen? Nein der wird bezahlt um dir zu helfen..

0

Was möchtest Du wissen?