Soll ich den Namen von meinem Freund bei der Polizei angeben?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Eine Falschaussage ist es natürlich, aber mal im Ernst...der Typ hat eins auf die Lippe verdient, wenn er Dich entsprechend beschimpft hat und Dein Freund hat für mich relativ verständlich gehandelt. Wenn Du der Polizei sagst, dass Du den Jungen nur vom sehen her kennst, nur weißt, dass er "Krolli" genannt wird, oder so etwas müssen die sich damit zufrieden geben, sofern Du dabei bleibst, denn das Gegenteil wird man Dir nicht beweisen können. Ich würde nicht mal im Traum daran denken den Freund zu verraten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiRatlos67
31.05.2016, 03:36

Was Du hier machst ist Anstiftung zu einer schweren Straftat

2

Bei der Polizei muss man nicht aussagen und dürfte zur Not auch lügen (wäre aber dumm).

Nur vor Gericht muss man aussagen udn darf auf keinen Fall lügen.

Da es im Zweifel ohnehin dazu kommen wird, also gleich bei der Polizei die Wahrheit sagen.

Deinem Kumpel passiert ja auch nicht viel. Er wurde beleidigt und hat mit der Faust zugeschlagen. einfache Körperverletzung. irgendeine Geldstrafe. Mit Glück sogar Einstellung des Verfahrens.

Es sollte Deinem Kumpel auch eine Lehre sein, nicht gleich so aggressiv zu reagieren und zuzuschlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AssassineConno2
31.05.2016, 06:37

du darfst als Zeuge auch bei der Polizei nicht lügen. wäre eine Straftat.

1

Kannst du genauso machen, wie du es vorschlägst. Ich war mal in einer ähnlichen Lage, hab nen anderen Vornamen genannt & gesagt dass ihn erst seit dem Tag kannte & mich seit der Aktion von dem fernhalte. Musst halt den Vernünftigen mimen, dann wird es fallen gelassen. ;p

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiRatlos67
31.05.2016, 03:34

Was soll denn durch seine Aussage fallen gelassen werden?  Er ist Zeuge und nicht mutmaßlicher Täter oder Verdächtiger

0

Ich schätze mal für willst wissen ob du bei der Polizei eine Aussage machen musst beziehungsweise dort erscheinen muss. 

Als Zeuge kann man nicht zum Erscheinen bei der Polizei und erst recht nicht zur Aussage bei dieser gezwungen werden (Lutz-Meyer – Goßner, Kommentar zur Strafprozessordnung, § 163 Rdnr. 37), d.h. eine entsprechende Verpflichtung besteht nicht.

Es kann aber sein das er von der Staatsanwaltschaft vorgeladen wird. Dann muss er dies auch nachkommen und eine Aussage tätigen ( § 161 a STPO ) Vor Gericht muss er natürlich auch aussagen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Entscheidung die man "im stillen Kämmerlein" für sich alleine trifft und über deren Ergebnis man mit niemandem spricht. Erst recht schreibt man nichts darüber in einem öffentlichen Forum.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tu es nicht! Es ist sozusagen deine schuld das dich die Polizei bekommen hat wenn du langsam weg gegangen bist, dein Freund kann nichts dafür! Jedoch ist es eine Charakter frage aber wenn du ihn verräts bist du ein hrensohn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Tipp: Als Zeuge musst du wahrheitsgemäß antworten. Das Zeugnisverweigerungsrecht gilt nur für Verwandte 1. Grades. Und das ist dein Freund nicht. Ergo musst du gegen ihn aussagen. Lügst du stellt dies wieder ein vergehen dar....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Vorladung must Du ernst nehmen und bei der Polizei erscheinen andernfalls wirst Du Zwangsvoegeführt.  Du darfst aber nicht lügen damit begehst Du eine Straftat die richtig teuer werden kann oder mit Freiheitsstrafe geahndet werden kann.  Aber Du kannst die Aussage ohne Angabe von Gründen verweigern.  Das gleiche gilt für eine gerichtliche Vorladung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bro5413
31.05.2016, 07:56

Aus welcher Nase hast du dir das denn gezogen? Bei der Polizei kann man nicht für Falschaussage verlangt werden. Erst vor Gericht.

0
Kommentar von Szwab
31.05.2016, 15:31

Der Name Ratlos ist hier Programm. Wer keine Ahnung hat, sollte nicht antworten.

3

Das mußt du mit dir selber abmachen.

Rechtlich: Bei der Polizei mußt du gar nichts sagen, erst im Falle einer gerichtlichen Ladung. Ob das gescheit ist, ist eine andere Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blacklight030
31.05.2016, 02:32

So ganz richtig ist es nicht, denn es geht um eine Vorladung als ZEUGE. Man muß nicht zwingend erscheinen, dann aber mit einer Vorladung der Staatsanwaltschaft rechnen

3
Kommentar von RudiRatlos67
31.05.2016, 03:53

Auch vor Gericht muß man nicht Aussagen....  Aber man muss mitteilen das man nicht aussagt

0

Sag einfach du möchtest keine Aussage machen.. Schließlich steht man in einer Beziehung eher zusammen als mit dem Mann der dich beleidigt hat.. Nun ist es jedoch trotzdem deine Entscheidung ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blacklight030
31.05.2016, 02:33

Über das Zeugnisverweigerungsrecht entscheidet man eher nicht selbst

0
Kommentar von Derdo47
31.05.2016, 02:34

Ich würde persöhnlich Freunde auch nicht verraten wenn sie irgendwas gemacht haben.. Aber hab gesagt sie kann es selber entscheiden, man muss nicht mal ne Aussage machen.

0
Kommentar von AssassineConno2
31.05.2016, 06:34

Ja, aber das Zeugnisverweigerungsrecht ist genau gereglt. Verwandte 1. Grades in gerader Linie. Oma, Opa, Vater, Mutter, Geschwister, Kinder, Ehemann/-frau, eingetragwne Lebenspartnerschaft. Bei allem anderen darfst du als Zeuge eine Aussage nicht verweigern. Und wie schon gesagt wurde ist die Falschaussage als Zeuge strafbar.

1
Kommentar von bronkhorst
31.05.2016, 10:57

Das ist nun völliger Quatsch.

Wenn wegen einer Straftat ermittelt wird, kann man nicht einfach nach Belieben die Aussage verweigern - dann fängt man sich selbst Ärger ein. Wie andere gesagt haben - das kann man nur tun, wenn man sich selbst oder engste Verwandte belasten müsste, nicht einen "Kumpel".

Wenn man nichts sagen möchte, bleibt die illegale, aber kaum zu beweisende, Lüge, man habe den Betreffenden nicht gekannt.

1

Ganz einfach, ab in Papierkorb damit.
Ruf an oder auf schriftlichen Wege und sagst du wirst nicht erscheinen und gut ist, dir kann nichts passieren oder ähnliches da du nicht Aussagen musst wenn du nicht willst.
Gruß Andi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Philippus1990
31.05.2016, 08:52

Doch, man muss als Zeuge erscheinen. Nicht bei der Polizei, aber bei der Staatsanwaltschaft. Wenn jemand nicht bei der Polizei erscheint, wird er eben von der Staatsanwaltschaft geladen. Und bei der muss man erscheinen und auch aussagen. Wer unentschuldigt nicht erscheint, kann vorgeführt werden. Und das kann sehr unangenehm sein.

0
Kommentar von AndreasSk
31.05.2016, 09:00

ich rede doch Garnicht von der Staatsanwaltschaft und zweitens Rede ich nicht von "unentschuldigt nicht erscheinen"

0

31 wird nur noch mehr bestraft Pass auf was du machst, kenne genug Leute die Namen genannt haben und danach nicht mehr laufen konnten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?