Soll ich den Job nehmen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lass dir schriftlich geben, dass der Job erhöht wird.

Du kannst im Zweifelsfall aber auch Wohngeld o.ä. beantragen. Auf jeden Fall würde ich den Job annehmen- du kannst dich ja weiter bewerben.
Ein Job macht sich in der Bewerbung immer besser, als kein Job. Egal, als was du arbeitest.
Sieh es als Sprungbrett :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Guteplage
28.10.2015, 11:32

Auf so was wie Wohngeld hab ich keinen Anspruch, weil ich keine Mietwohnung habe. Denke ich mal. Aber darum gehts gar nicht.

0
Kommentar von Gartenzwerg94
28.10.2015, 11:35

Was hast du dann? Eigentum?
Auch da gibts Förderungen, wenn das Gehalt nicht reicht.
Auch aufstockendes ALG2 ist möglich, auch da ist Eigentum kein Hindernis.
Wenn du schreibst, es könnte in finanzieller Hinsicht mit 20Std. schwierig werden, spielt es ja offensichtlich doch eine Rolle.

0

Nimm den Job. Besser als noch länger arbeitslos zu sein, oder? Lass im Vertrag vereinbaren, dass du nach 1 Monat auf Vollzeit umsteigst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Guteplage
28.10.2015, 11:30

Ja, da hast du recht. Aber 20 Stunden bezahlen leider meine Rechnungen nicht.

0

hm vielleicht lässt du es dir schriftlich geben das die dich dannach vollzeit nehmen. Aber ein andere frage ist, ob dir die Stelle überhaupt zu sagt. Hört sich leider nicht so an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Guteplage
28.10.2015, 11:28

Daran hab ich auch schon gedacht. Ansonsten gefällt mir die Stelle eigentlich schon, da ich nicht so viel Erfahrung mitbringe und alles noch lernen muss, was aber kein Problem sein sollte, so schwer ist das nicht. Ich würde ja gut eingeschult werden. Und da ist auch noch das Problem mit der Sanktion, wenn man einen Job ablehnt, somit fühle ich mich eigentlich dazu gezwungen, den Job zu nehmen.
Wenn man unter Zwang arbeiten geht, macht das ja auch keinen Spass mehr.

0

Was möchtest Du wissen?