Soll ich das Pony/meine RB kaufen? Oder doch nicht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie groß ist das Pferd? 

Also grundsätzlich hört sich das nicht so schlecht an. Aber ein paar kritische Fragen bzw anmerkungen habe ich dennoch:

- Wie viel und was machst du immer wenn du im Stall bist? Wie oft gehst du in den Stall? Es ist ein deutlicher Unterschied ob man 2x die Woche zum Reiten kommt oder ob man 5-7x die Woche hin muss

- was sind deine Ambitionen? Möchtest du irgendwann mal Turniere gehen? Oer wo liegt der Schwerpunkt?

- 120€ für einen Offenstall ist wenig. Ich weiß ja nicht wo du wonst, aber hier zahlt man für einen guten Offenstall (der bei Regen nicht gleich untergeht und der auch ordentlich organisiert wird!) 250-300€ mit Vollpension. Und VP würde ich dir dringlichst empfehlen, Selbstversorger wirst du schlichtweg nicht schaffen. Du wirst nicht die Zeit haben 2x am Tag beim Pferd zu sein und zu füttern, zu misten und Sachen zu reparieren. Das muss ein anderer für dich übernehmen. Ich kenne Leute die Selbstversorgerhaltung haben und die kommen teilweise nur 3x die Woche überhaupt aufs Pferd rauf weil sonst immer mal was ist, sei es ein kaputter Zaun oder ein undichtes Dach, das repariert werden muss. Und das wirst du mit deinen 14 Jahren einfach gar nicht machen können.

- rechne nicht zu gering. Rechne auf jeden Fall 400€ im Monat ein, wenn es billiger wird ists gut. Aber wenn du nur 200€ im Monat rechnest und es werden 400 draus, dann hast du ein großes Problem. Kommst du in den Stall da überhaupt rein?? Hier bei uns musste ich 7 Ställe abklappern bis wir dann zufällig und nur ganz knapp einen Platz ergattert haben. Und da kostet es 290€ im monat (Vollpension) und die Haltung ist gut. Deine Eltern sollten - wenn sie sich die Kosten teilen - mit 150€ pro Person (!) rechnen, nicht mit 60. Das ist viel, viel, viel zu wenig. Das klappt nicht

- Der Hufbearbeiter muss natürlich regelmäßig kommen, für den kannst du dann zwischen 30 und 60€ rechnen, jenachdem wie brav das Pferd ist und wie viel Arbeit es ist. Wie oft der kommen muss hängt vom Pferd ab, bei manchen reicht es alle 2 Monate, bei anderen (frag mal LyciaKarma) kommt er monatlich. 

Wenn der Tierarzt kommen muss, dann wirds teuer. Und auch so musst du mal impfen lassen, Kotuntersuchungen usw, Wurmkuren etc. Der Sattler sollte ungefähr jährlich draufschauen, wenn was gemacht werden muss kannst du so mit 150-200€ rechnen. 

Und wirklich gute Reitstunden haben durchaus ihren Preis. Kenne genug die zahlen für eine Stunde 40-60€, aber das bringt auch was. Ich bin mir nicht sicher ob du das alles von deinem Taschengeld zahlen kannst. 

- Willst du wirklich von der RB abhängig sein? Ich kenne leute die haben das versucht und weigern sich jetzt was RBs angeht. Was ist wenn du einfach nur Idioten findest und die dir alle das Pferd verreiten? Dann hast du mehr Berittkosten als Einnahmen durch die RB und wenn du finanziell von anderen abhängig bist, dann solltest du es gleich unterlassen. RB-Geld ist vllt ein netter Bonus, aber wenn du ohne ihn nicht kannst ist es nichts. 

Wenn du möchtest kannst du mich mal anschreiben, dann schick ich dir meine realistische Kostenrechnung für ein Pferd. Wenn du das wirklich möchtest kann ich dir gerne dabei helfen zu gucken, ob es eine gute Idee ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MilleW
24.01.2016, 17:16

Er ist geschätzt 1,45 groß. Ich komme aber aus einer recht kleinen Familie und werde wahrscheinlich nicht größer als 1,65 werden. Wenn überhaupt. Normal bin ich 2 mal die Woche da, war aber auch mal 2 Wochen am Stück da und gehe in letzter Zeit immer ein paar Tage öfter hin. Ich gehe ab und zu mit ihm spazieren, vor ein paar Monaten habe ich auch regelmäßig bodenarbeit gemacht (ist durch Stall Wechsel nicht mehr möglich) was ich auch sehr vermisse. Ich bin Freizeitreiter. Ich liebe das Gelände💕 Vielleicht gehe
ich mit ihm ab und zu einen Reiterwettbewerb oder Ponyrennen (an Wettrennen hat er bzw haben wir richtig viel Spaß ^-^) Aber das kann er. Große Turniere möchte ich nicht gehen, ist mir persönlich zu viel Stress. Ansehen gerne, teilnehmen nein danke.
Ich weiß das der Stall recht Billig ist aber in meiner Gegend gibt es nicht viele Pferde Halter. Ich habe mir den Stall mal angesehen (mit einer Freundin) und es sah gut aus. Alles gepflegt und die Pferde hatten einen Unterstand. Wie es bei regen ist werde ich mal gucken gehen. Und der Preis muss so günstig sein, da sonst keiner da einstellen würde da wir noch einen Privatstall gibt wo die meisten sind, dem Preis von 450€ (!) finde ich übertrieben teuer, Vorallem da nur noch inne Boxen ohne Fenster frei sind, was mir nicht gefällt! Und ob es VP gibt, werde ich noch gucken. Zur Zeit kommt der Hufpfleger alle 2 Monate da er gute Hufe hat und kostet 40€. Und wir haben Rücklagen auf die ich übrig gebliebenes Geld, wenn zB der Hufpfleger mal weniger machen muss und es billiger wird werde ich das übrige Geld auch zu den Rücklagen tun. Für Reitstunden werde ich wieder Kontakt zu meiner alten Reitlehrerin aufnehmen die wirklich guten Reitunterricht gibt und das Pony auch kennt (sie ist ihn mal geritten). Und da ich mir eine RB suche würde das vom Geld auch klappen. Anhängig wäre ich von der RB nicht unbedingt da Luca ein Pony ist das kein Problem hat ab und zu mal 1-2 Tage zu stehen. Wenn ich auch mal nicht kann. Und ich würde finanziell sicher auch Unterstützung von Verwandten bekommen die auch mal geritten sind.

0
Kommentar von MilleW
24.01.2016, 20:48

Ja das wird schwer das ganze Geld zusammen zu bekommen... Nur möchte ihn nicht aufgeben. Er ist echt sensibel habe ich gemerkt und ich mache mir einfach sorgen das er in schlechte Haltung kommt oder wieder zu jemandem der mit ihm nicht umgehen kann. Ach man ich bin echt am verzweifeln daran...

0
Kommentar von MilleW
24.01.2016, 22:20

Ja ich kann nur hoffen das er zu guten Leuten kommt. Schön wäre wenn die in der Nähe stünden und ich als RB bleiben könnte :D oder ab und zu Sehen, aber mal gucken...

1

Was sagen denn deine Eltern dazu? Im Endeffekt sind es doch sie, die das Pferd kaufen und finanzieren müssen. Du kannst sicherlich durch einen kleinen Verdienst etwas zu den Unterhaltskosten beisteuern, aber voll finanzieren sicherlich nicht. 

Insofern finde ich, dass es weniger auf deine Rechnung ankommt, sondern deine Eltern müssen ihre Finanzen checken und schauen, ob sie sich Kauf und Unterhalt leisten können und wollen.

Ich finde auch, dass du etwas zu knapp kalkulierst. Der von dir ausgesuchte Stall mag zwar billig sein, aber was ist, wenn er doch nicht so gut ist, wie es auf den ersten Blick erscheint. Kritikpunkte an Ställen gibt es ja viele. Fütterung nicht gut, Versorgung des Stallbesitzers nicht optimal etc. etc. Was passiert dann, wenn du den Stall wechseln musst. 450 Euro für einen Stall heißt nicht, dass es der volle Luxusstall ist (oder sein muss), sondern dass der Stallbetreiber vielleicht auch so kalkuliert hat, dass er bei den Einstellern selber nicht drauf zahlt und die Leistung erbringen kann, die er auch zugesagt hat.

Ich würde mir auch kein Pferd kaufen, wenn ich schon von Anfang an wüsste, dass ich ein RB zur Finanzierung bräuchte. Was passiert, wenn die RB abspringt, oder du keine findest, die nach deinen Wünschen mit dem Pferd umgeht ? 

Was ich nicht gelesen habe, dass du irgendwo Kosten für eine Versicherung eingerechnet hast. Zumindest eine Haftpflichtversicherung sollten deine Eltern für das Pferd abschließen.

Ich würde mal sagen, dass was man so normalerweise als Rücklagen im Monat so auf die Seite bringt, sind teilweise wirklich noch Tropfen auf nem heißen Stein. Im Krankheitsfall (und das muss nicht immer gleich Kolik oder OP-Fall sein) können schnell ein paar hundert Euro weg sein. Die wieder anzusparen, geht normalerweise auch nicht von jetzt auf gleich. Wenn du dann Pech hast (und oft ist es leider so), dann hat Pony nämlich das nächste "Problem" (z. B. Sattel passt nicht mehr) und du hast weitere Ausgaben statt Geld, womit du deine Rücklagen aufstocken kannst.

Wie gesagt, rede mit deinen Eltern und rechne das mit denen durch ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, du solltest diese Frage lieber mit deinen Eltern klären, denn diese würden ja letzten Endes das Pferd kaufen und zum großteil finanzieren.

Denke immer etwas weiter als von der Wand bis zur Tapete. Was hast du dir für deine berufliche Zukunft vorgenommen. In ein paar Jahren bist du aus der Schule und dann?.....hat das Pferd dann noch Platz in deinem Leben und deinem Zeitplan?....

Ich finde es immer hilfreich eine Liste zu erstellen, was für und was gegen die Anschaffung eines Tieres spricht. Sammel doch einfach mal alles was dir zu dem Thema durch den Kopf geht und gehe diese Punkte dann noch mal mit deinen Eltern durch. (natürlich ist es schön ein eigenes Pferd zu besitzen, aber mann sollte die Anschaffung vorab von allem Seiten betrachten.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das eine gute Idee. Ich meine, du sagst ja, dass du sehr gut mit ihm klar kommst, also ist er dann auch in guten Händen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?