Soll ich das Jugendamt einschalten oder mich raushalten?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Höre nicht auf die Antworten mit Äußerungen, dass das Jugendamt nicht zuständig sei. Ich hab selber jahrelang beim Jugendamt gearbeitet und kann dir versichern, dass das sehr wohl ein Fall für die ist. In erster Linie begreifen sich die Jugendämter als helfende Instanz, die Kontrollfunktion bzw. erzwungene Maßnahmen kommen nur zum tragen, wenn es eine Gefährdungssituation gibt und Hilfe nicht angenommen wird. Ich rate dir aber, die Sache nicht heimlich zu machen. Spreche erst mit allen Beteiligten und schildere deine Sorgen. Im Optimalfall wendet ihr euch als gesamte Familie ans Jugendamt und lasst euch beraten. Es gibt für solche Fälle umfassende Unterstützungsmöglichleiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VaniKim97
03.02.2017, 17:48

Vielen dank! 

Ich werde versuchen mit allen zu reden, glaube aber kaum das es angenommen wird. 

Aber im besten Fall lassen sie sich freiwillig helfen :)

1
Kommentar von vogelstation
03.02.2017, 18:08

in erster linie ist ein jugendamt auch nichts anderes als eine vermittelnde instanz. sie hat garkein recht irgendwelche maßnahmen zu ergreifen. hier liegt kein grund für das jugendamt vor. wenn du dort gearbeitet hättest, dann wüßtest du das.

der junge wird versorgt, ernährt, gekleidet und man geht mit ihm zum arzt. wer das tut ist völlig egal.

0

Es müssen nicht die Eltern sein, die sich um ein Kind kümmern, es kann genau so gut z. B. die Großmutter sein.

Das Jugendamt ist zuständig, wenn ein Kind so vernächlässigt ist, dass das Kindeswohl gefährdet ist. Dass ein Kind nicht gut erzogen ist, ist jedenfalls kein Grund.

Ohne die Angelegenheit mit der Oma zu besprechen, würde ich mich auf keinen Fall an das Jugendamt wenden. Das wäre ein erheblicher Vertrauensbruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VaniKim97
03.02.2017, 17:18

Meine Oma macht das ganze zwar freiwillig, allerdings nur, weil Sie gar keine andere Wahl hat! Würde Sie sich nicht kümmern, ginge es meinem Bruder nicht so gut. 

Außerdem hat Sie erhebliche Probleme beim Autofahren, also auch nicht die besten Bedingungen um ein Kind täglich zu fahren..

1

du kannst gerne das jugendamt einschalten, nur werden die nix machen. das kind ist versorgt durch die oma und damit ist alles gebongt. wie die familie die sache im innenverhältnis regelt, interessiert keinen. weiterhin ist es kein wichtiges argument, dass ein kind respekt vor seinen eltern  haben muss. solange das kind sauber ist, genug zu essen bekommt und nicht verdummt, fühlt sich das jugendamt nicht berufen irgendwas zu tun u. schickt dich weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VaniKim97
03.02.2017, 17:57

Ich glaube kaum, dass die Verhältnisse innerhalb der Familie egal sind. Schließlich sind die Eltern Sorgeberechtigte und nicht die Oma! Normalerweise dürfte Sie nicht einmal was für den KiGa unterschreiben...

0

Du kannst es versuchen oder dir eine Person suchen der du diese Situation schilderst und diese kann dann sagen ob du das jugendamt einschalten solltest oder nich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, da hast du recht. Das wohl deines Bruders geht vor, du solltest auf jeden Fall mal das Jugendamt einschalten, es ist total irrelevant, dass du dich "unbeliebt" machen könntest. Später wird dir dein Bruder dankbar dafür sein. Und denk auch eine deine liebe Oma, die sich Tag ein Tag aus um ihn kümmert. Mit 20 wär das kein Problem, aber mit 75 sollte man sich schon etwas zurückhalten.

Wünsche dir noch viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jugendamt wird erst etwas unternehmen wenn eine " Kindeswohlgefärdung " vorliegt . Aus deinem Schreiben sehe ich aber noch keine Gefährdung , obwohl es eigentlich schon Mißstände genug sind  wenn sich Eltern nicht liebevoll um ihre Kinder kümmern . Deine Oma und du - ihr  kümmert euch so gut es geht um den kleinen Zwerg ... seid beide die Bezugspersonen . Solltest das Ganze mal im Auge behalten ... vielleicht ändert sich ja auch nach Gesprächen etwas und die Eltern werden wach !Wenn sich der Zustand drastisch verschlimmert , würde ich das Jugendamt einschalten ... mehr als versuchen kannst du es nicht . LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VaniKim97
03.02.2017, 17:26

Ich beobachte das ganze jetzt schon länger als ein Jahr und es hat sich nichts gebessert. Im Gegenteil, er bekommt sogar seine Medikamente (die er seit kurzem nehmen muss) auf leerem Magen, obwohl er vorher was essen sollte. 

0

Kommt darauf an, wie die Oma darüber denkt. Sollte ihr es auch langsam zuviel werden, kannst Du natürlich erst mal mit den Eltern ein ernstes Wort reden.

Wenn das nix bringt, lass Dich im Jugendamt beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VaniKim97
03.02.2017, 17:23

Ihr wird es definitiv zu viel! 

Habe schon sehr oft versucht mit ihnen zu Reden, jedoch wird das gar nicht erst angenommen.. Meist wird mir auch gar nicht zugehört. 

0

Definitiv solltest du das machen.

Das Verhalten seiner Mutter ist sowas von inakzeptabel und die sie hat doch keine Depressionen wenn sie vor dem Pc hockt. Dieser Grund allein reicht das Jugendamt einzuschalten. 

Dein Vater macht es nicht wirklich besser. Er sollte sich um sein Kind kümmern aber er ist nicht besser als seine Mutter. 

Erstmals riesen Respekt an deine Großmutter die es geschafft hat deinen Bruder mit großzuziehen. Es ist gut wenn du mal etwas dagegen tust denn ich lese aus der Situation sehr verantwortungslose Eltern. 

Besser du schaltest jetzt das Jugendamt ein dann merkt das dein Bruder nicht so extrem und kann vielleicht dennoch eine schöne Zukunft haben.

Falls du alt genug bist dann kann dein Bruder zu dir ziehen sonst muss er vielleicht in eine Pflegefamilie.

Du machst dich vielleicht einerseits unbeliebt aber ich finde es sehr heldenhaft wenn du deinem Bruder dadurch eine schönere Zukunft beietest und deiner Oma hilfst.

Viel Glück dir und deiner Familie :)

Deine Aurella

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VaniKim97
03.02.2017, 17:20

Vielen lieben Dank für die Worte!

Ich würde ihn gerne zu mir nehmen, leider bin ich erst 20 und nicht in der Lage, mich um ihn zu kümmern :/ 

0

Die beim Jugendamt können dir helfen. Sie nehmen deinen Bruder auch nicht gleich seinen eltern weg oder so, sondern versuchen gemeinsam hilfe zu finden, mit familienhilfe oder ähnlichem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vogelstation
03.02.2017, 17:57

wozu, im innenverhältnis ist doch geklärt wie die sache geregelt wird. eine familienhilfe ist doch überhaupt nicht notwendig.

0

hier passiert garnichts. da das kind versorgt ist und die oma sich gerne kümmert im rahmen ihres umgangsrechtes, wird das jugendamt keinen finger krümen.

die eltern könnten sogar eine verleumdungsanzeige aufgeben und dich daran hindern weiterhin einfach so ins haus zu schneien. bezugsperson des kindes ist mutti, vati und oma - da du nur alle nase lang zu besuch kommst, hast du garkeinen bezug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.....jedoch geht das Wohl meines Bruders vor!

Und deshalb solltest Du das Gespräch mit dem JA suchen.

Du kannst ja darum bitten, dass Dein Name möglichst nicht genannt wird.

Nicht, dass seitens Deines Vaters und der "Stiefmutter" möglicherweise Deine Wochenendbesuche torpediert werden und Dein Bruder dann letztendlich auch darunter noch zu leiden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Kind von der Mutter geschlagen wird, solltest du das tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange er nicht "richtig" geschlagen wird kann das Jugendamt nicht viel machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VaniKim97
03.02.2017, 17:13

Er wird "richtig" geschlagen, trägt aber keine Verletzungen davon..

0

Ja, ich würde das Jugendamt einschalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?