Soll ich das Geld des SGB II zurückzahlen "mit Foto" ?

...komplette Frage anzeigen Bewiligung von leistungen - (Ausbildung, Arbeitslosengeld, Jobcenter)

8 Antworten

Du hast diese Forderung früher schon einmal bekommen und hast gegen diese einen Widerspruch eingelegt  !

KORREKT ?

Diesem Widerspruch wurde im vollem Umfang stattgegeben,bedeutet du hattest damit Erfolg und musst nichts zurück zahlen,weil hier das Zuflussprinzip angewandt werden musste.

Du hast also für August die Leistungen vom Jobcenter bekommen,hast deine Vergütung für August aber erst im September ( Zuflussprinzip ) auf dem Konto gehabt.

Somit warst du für den Monat August noch voll bedürftig und musst nichts zurück zahlen.

isomatte 15.08.2016, 18:33

Noch ein Zusatz !

Der Bescheid bezieht sich aber nur auf deine zufließende Vergütung aus August,die du dann erst im September aufs Konto bekommst.

Wenn du noch andere Einkommen im August bekommst,wie z.B. Kindergeld oder BAB - dann wird das natürlich auf deinen Bedarf angerechnet,soweit dies bei der ALG - 2 Zahlung für August noch nicht berücksichtigt wurde.

0

Dein Widerspruch wegen eines Bescheids wurde doch angenommen. Du musst keinen Cent zurückzahlen.

PS: Kann es sein, dass einige Antwortgebern den Bescheid nicht gelesen oder nicht verstanden haben??? Da sind Antworten dabei, die einfach nur kurios sind!

Aliyam 15.08.2016, 09:10

ich habe was schriftlich von meinem Chef geschrieben dass meine erste Ausbildungsgehalt für August  wird am  1/9 zahlen deswegen die wiederspruch geklappt hat. Danke

0
Jewi14 15.08.2016, 09:12
@Aliyam

...und das nennt man Zuflussprinzip. Deine Ausbildungsvergütung wird erst für den Monat angerechnet, in der du sie in der Tasche hast und das ist im Sep 2016. Daher kannst du das ALG2 für August behalten

1
Aliyam 15.08.2016, 09:15
@Jewi14

"Zuflussprinzip" das was ich sagen wollte :)

0
herzilein35 15.08.2016, 09:54
@Jewi14

Eben nicht, da das Geld für August bestimmt ist und zwar von beiden Seiten. Man kann nicht zweimalfür einen Monat Geld kassieren und Arbeitsentgeld und Ausbildungsvergütung werden immer rückwirkend und Transverleistungen imVoraus gezahlt.

0
herzilein35 15.08.2016, 10:06

Ich glaube eher das du ihn nicht verstanden hast

0

wieso solltest du das zurückzahlen, du bekommst dein Geld für die Ausbildung (ab September) doch im voraus und das Arbeitslosengeld hast du für August bekommen

glaubeesnicht 15.08.2016, 08:53

Lies mal richtig! Er bekommt die Ausbildungsvergütung für den Monat August am 01.09.!

0
herzilein35 15.08.2016, 10:05

Ausbildungsvergütung wird nie imVoraus gezahlt. Daher ist für den Monat August zweimalGeld geflossen.

0

nein du musst erstmal garnichts zurückzahlen. wenn du am 1.9. oder später dein gehalt bekommst, dann brauchst du nix zurückzahlen, da nix zurück gefordert wird.

solltest du am 30. oder 31.8. dein gehalt bekommen, wird es zurückgefordert. dann kannst du und musst du es zurück zahlen.

Ich denke nicht dass Du was zurückzahlen musst, denn da steht ja dass damit alles abgegolten ist...

Aber sicherheitshalber würde ich noch einmal Rücksprache mit dem Jobcenter halten. Eine Strafe kann super teuer werden wenn Du zu Unrecht Leistungen bezogen hast.

Andererseits kann es ja auch sein, wenn Dir für August Leistungen zustehen, dass Dir dann auch für den Rest der Ausbildung "Ausbildungsbeihilfe" zusteht.

Also einfach mal dort anfragen.

herzilein35 15.08.2016, 09:49

Die Leistungen waren nicht unrechtmäßig, sondern übergangsweise bis das erste Ausbildungsgehalt fließt.  Jetzt bekommt der Fragesteller ja die erste  Ausbildungsvergütung imSeptember für August und somit muu er den Betrag vom Jobcenter zurückzahlen nach Auffrorderung. Zweimal Geld geht nicht.

0
NSchuder 15.08.2016, 12:14
@herzilein35

Ich denke auch dass hier nichts zurück gezahlt werden muss. Stichwort: "Zuflussprinzip".

Aber sicherheitshalber würde ich beim Jobcenter nachfragen.

0

Hast du das Einkommen angegeben?

Die werden es entsprechend verrechnen.

Erstmal nichts zurück zahlen

Wenn Du eine Zahlungsaufforderung vom Jobcenter bekommst musst du das zurückzahlen. Aber am besten mal den Sachbearbeiter fragen.

gnarr 15.08.2016, 09:12

müssen muss man ungefragt erstmal garnix. es gibt auch rückforderungen die garnicht rechtens sind.

0
Jewi14 15.08.2016, 09:25

Kleiner Tipp: Einfach den anhängten Bescheid lesen und dann erst antworten. Erspart eine peinliche Antwort!

0

Ja klar, wenn du den Rückzahlungsbescheid bekommst.

isomatte 15.08.2016, 10:41

Du hast diesen Bescheid entweder nicht gelesen,oder ihn nicht verstanden !

0
herzilein35 15.08.2016, 11:12
@isomatte

Doch habe ich. Es gibt nun nicht zweimal Geld für gleichen Monat.

0
isomatte 15.08.2016, 18:09
@herzilein35

Dann hast du ihn nicht verstanden,weil du dich mit dem SGB - ll ( ALG - 2 oder besser Hartz - lV ) nicht auskennst !

Hier kommt es nicht darauf an wann man eine Beschäftigung aufgenommen hat,dass gilt nur im SGB - lll ( ALG - 1 Bezug ),sondern wann das erste Einkommen zugeflossen ( Zuflussprinzip ) ist,also auf dem Konto eingegangen ist.

Also selbst wenn man den ganzen Monat schon gearbeitet hat,steht einem nach dem Zuflussprinzip das volle ALG - 2 für diesen Monat zu,wenn das Einkommen erst im Folgemonat auf dem Konto eingeht.

Hier war bzw.ist es am 01.09.auf dem Konto,somit ist im August kein weiteres Einkommen auf dem Konto eingegangen,also ist man in diesem Monat trotz Arbeit noch voll bedürftig.

0
herzilein35 15.08.2016, 18:59
@isomatte

Wie ist es dann wenn der Betrag am30. bzw. 31. eingeht? Meistens ist dieser am1. ja bereits drauf.

0
herzilein35 15.08.2016, 19:02
@herzilein35

Ich bekomme selber seit einigen Jahren Hartz4, hatte aber immer gedacht das man zusehen muss wie man den einen Monat überbrückt.

0
isomatte 15.08.2016, 19:38
@herzilein35

Deshalb gibt es ja dieses Zuflussprinzip !

Bekommt man angenommen für den August noch volles ALG - 2,obwohl man am 01.08.2016 eine Beschäftigung aufgenommen hat,dann muss man von dieser Leistung nicht einen Cent zurück zahlen,wenn der Lohn erst im Folgemonat auf dem Konto eingeht.

Würde das Einkommen noch im August auf dem Konto eingehen,dann wird dieses auch im Monat des Zuflusses auf die Leistungen angerechnet.

Dann kommt es darauf an wie hoch das ALG - 2 ist,also was einem an Bedarf zusteht und was man in dem Monat dann an Brutto bzw.Netto verdient bzw.bekommen hat.

Es werden dann vom Bruttoeinkommen Freibeträge nach § 11 b SGB - ll berechnet,diese würden dann theoretisch vom Brutto / Nettoeinkommen abgezogen,dass ergibt dann das anrechenbare Einkommen und dieses wird dann auf das bezogene ALG - 2 angerechnet.

Hier müsste dann also das anrechenbare Einkommen zurück gezahlt werden bzw.max. das,was man für den Monat an ALG - 2 bekommen hat.

Angenommen der Bedarf würde bei 800 € liegen und man hätte ein Brutto von 1200 € und Netto 900 €,dann stünde einem ein Freibetrag von 300 € zu.

Zieht man diesen dann von den 900 € Netto ab,blieben hier noch 600 € anrechenbares Einkommen,man müsste dann also nur diese 600 € zurück zahlen,weil die 200 € einem als so genannte Aufstockung zustehen würde.

0

Was möchtest Du wissen?