Soll ich das Fachabitur oder eine Ausbildung machen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Ausbildung zum Industriekaufm. ist nicht schlecht, wenn man ordentlich was draus macht. Viele machen erst mal überhaupt Fachabi um eine solche Ausbildung überhaupt zu bekommen!

Auch danach hast Du noch viele Möglichkeiten: z.B. einen Fachwirt, aber auch ein (bezahltes) Vollabitur über den 2. Bildungsweg.

Allerdings hätte ich höchste Bedenken wegen der 4 Std. tägliche Fahrzeit. Vielleicht kannst Du die Woche über irgendwo in einem Wohnheim oder in einem möblierten Zimmer unterkommen, was sicher besser wäre als seine Zeit auf der Strasse zu verplempern.

Das mit der "zweiten Wahl" würde ich so nicht sehen. Kommt immer darauf an, wie Du dich dort verkaufst. Wenn Du gut bist und Dir Mühe gibst, werden die Dich schon zu schätzen wissen!

Hey, danke für deine ausführliche Antwort, sieht man leider immer seltener! Ich hab mich nun doch für das Fachabi entschieden. Zum einen wegen der „zweiten Wahl“, die wüssten meine Arbeit dann schon zu schätzen, aber ich würde da glaube ich selber nicht mit klar kommen. Zum zweiten hat es dann auch den Vorteil, dass ich bis dahin schon 18 bin und somit selber Auto fahren kann. Dadurch bin ich innerhalb von guten 20 Minuten da, was eine deutliche Zeitersparnis bin. Ich denke, dass ich es nicht bereuen werde. Wird nur in der 12 Klasse anstrengend, aber das werde ich schon schaffen! :)

0
@sewafecool

Warum nicht! Du kannst dann die Ausbildung um 1 Jahr verkürzen und bei guten Leistungen in der Berufsschule sogar auf Antrag um 1 1/2 Jahre. Viel Erfolg!

0

Wahrscheinlich wäre das Fachabi die bessere Alternative.

Wenn jemand auf dem Gymnasium ist, rät man ihm auch, erst das Abi zu machen und nicht schon nach der 9. oder 10. Klasse abzugehen um sich einen Ausbildungsplatz zu suchen.

Mit dem Fachabi hast du später wesentlich mehr Möglichkeiten.

Abi und Fachabi muss man auch erst schaffen.

Was für eine Ausbildung ist es? Willst du sie denn?

2 Stunden ist in der Tat nervig, aber die Zeit geht rum und eine gute Ausbildung ist viel wert. Weiterbilden und Hocharbeiten kann man sich auch so.

Es ist eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Bin im Wirtschaftlichen Zweig auf der Realschule und es macht mir auch sehr viel Spaß. Und ich denke mal, was mir in der Schule Spaß macht, sollte mir auch im späteren Leben Spaß bereiten. :)

0
@sewafecool

COOl. Ich fange im August die gleiche Ausbildung an. Nimm sie, das ist die beste kfm. Ausbildung. Ich jedenfalls gehe jetzt in der 11 vom Gym, ist mir wichtiger als Abi.

0

FOS und DANN Ausbildung oder erst Ausbildung und dann BOS?

Ich bin jetzt in der 10. Klasse und stecke seit ein paar Tagen in einem großen Zwiespalt... anfangs wollte ich auf die FOS, aber meine Mama meinte ich sollte mich trotzdem mal bewerben. Nun habe ich bei zwei super guten Unternehmen eine Zusage zur Industriekauffrau. Nun mein Problem: an den Bewerbertagen hat es mir sehr gut gefallen und ich wurde an der ganzen Sache "Ausbildung" schon interessierter (davor war ich der Meinung eh auf die FOS zu gehen). Und vorallem jetzt wo ich 2 Zusagen habe, ist das natürlich einerseits super toll. Aber andererseits weiß ich gar nicht, ob ich bereit bin für eine Ausbildung oder ob nur der "Funken zu mir übergesprungen ist" und ich einfach nur so begeistert bin weil ich 2 Zusagen habe (von einer Firma wurde ich sogar am selben Tag noch angerufen und zugesagt) oder ob ich vielleicht wirklich eine Ausbildung will.

Außerdem gehen alle meine Freunde auf die FOS. Das hatte ich anfangs auch vor, wegen der Freunde und der Freizeit und natürlich dem Abitur! Ich habe auch vor später mal zu studieren! Doch jetzt habe ich Angst, in der FOS zu versagen bzw dass meine Noten fallen ( aktueller Notendurchschnitt: 1,9 ) und dann nach der FOS keine Stelle mehr bei einer von diesen Unternehmen zu bekommen. (verzeihen würden es mir die Firmen, wenn ich doch noch auf die FOS gehe und mich erst danach wieder melde, habe schon mit ihnen telefoniert! Aber ob ich dann auch Safe wieder genommen werde ist die andere frage). Außerdem haben mich die "langen" Arbeitszeiten bei der Ausbildung abgeschreckt. Bei der FOS werde ich ja doch immer schon um 14:00 Uhr zu Hause... außerdem sind dort alle meine Freunde. Das Geld spielt für mich überhaupt keine Rolle! Jetzt weiß ich einfach nicht welcher Weg der bessere ist: FOS und dann Ausbildung (insgesamt 4 Jahre) oder erst Ausbildung und dann BOS (insgesamt 3 Jahre), wobei Mir das eine Jahr hin oder her total egal ist. Aber ich will mir natürlich diese 2 SUPER Angebote/Zusagen nicht entgehen lassen, weil wer weiß ob ich später nochmal diese Chance haben werde? Ich bin total hin und hergerissen :( ich weiß auch, dass Freunde in solchen Entscheidungen keine Rolle spielen dürfen, aber bei mir macht JEDER die fos und niemand eine Ausbildung. Ich muss bis Montag bei dem Unternehmen ab oder zu sagen... Hilfe :( Ist FOS sehr schwer? Und Ausbildung sehr anstrengend? ich weiß mittlerweile nicht mehr was mir mein Herz sagt. Könnt ihr es vielleicht aus diesen Aussagen von mir heraushören ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?