Soll ich bei meiner Reit-/Pflegebeteiligung bleiben oder wechseln?

5 Antworten

Wenn ich schon so eine Frage lese, würde  ich fast immer sofort antworten: wechsle! Denn wenn man Zweifel hat, am rechten Platz zu sein, macht das Hobby doch keinen Spaß. Und andere spüren dass, so dass die Armopshäre unschön wird.

Und wenn ich den Text lese, sieht es ganz so aus, als würde man dich sowieso nur noch höflichkeitshalber dulden. 

Warum also solltest du bleiben? Es gibt keinen Grund. Wenn die Besitzer wirklich so sympathisch sind, kannst du sie ja auch später mal besuchen, und von voren herein deine Hilfe anbieten, falls sie mal krank sind oder eine Urlaubsvertretung brauchen.

ich habe das Gefühl, der Besi geht es so wie Dir: sie traut sich nicht, anzusprechen, daß sie dich eigentlich gar nicht mehr brauchen können, dir nichts richtiges bieten können und dich auch nicht nur mit misdten ausnutzen wollen,

sprich sie einfach mal an - sooo, wie du es hier aufgeschrieben hast

alles wird gut!

und dann such dir in Ruhe etwas nettes Neues - jetzt zum Herbst/Winter wirst du vermutlich leicht etwas finden, denn die "Schönwetterreiter"  MACHEN SICH OFT JETZT WIEDER RAR....

Ganz ehrlich, das klingt für mich weder wie PB, erst recht nicht nach  RB - du bist die Stallhilfe. Und solltest du dafür auch noch zahlen, geht das gar nicht! Für's Misten bekommt man idR Geld u. nicht anders rum...

Du siehst ja selbst, dass an diesem Stall kein Weiterkommen möglich ist u. hört sich auch nicht grad an, als ob sie wirklich Interesse an deiner Person haben. 

Von daher: Wechseln! Wenn du denkst, du musst dich erklären, dann sag ihnen die Wahrheit: du möchtest reiten u. du möchtest voran kommen. Völlig legitim. 

Was möchtest Du wissen?