Soll ich aufhören zu gamen?

8 Antworten

Das ist eine wirklich interessante Frage. Und die Lösung kannst nur du selbst finden. Frag dich: Würde dein Leben davon besser oder schlechter werden, wenn du aufhörst.

Ich persönlich steck(t)e in derselben Zwickmühle, aber das ist nun mal so: Wir haben so viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, dass wir niemals alles ausschöpfen können, was wir machen wollen. Dementsprechend geht es nur über das Setzen von Prioritäten.

Also: Willst du lieber zocken statt fernsehen, dann spiel halt. Willst du lieber fernsehen, dann lass das Spielen. Aber akzeptier, dass du nun mal nicht alles kannst und nicht alles erreichen kannst.

Ich finde es erstaunlich, dass du mit den Nintendo-Veröffentlichungen schritthältst oder es zumindest versuchst - aber wenn dich das nicht finanziell aus dem Lot bringt und es dich befriedigt, ist das okay. Mir wäre das zu viel Stress, und für mich würde der Spaß darunter leiden. Außerdem habe ich den Vorteil, dass vieles, was veröffentlicht wird, mich nicht anspricht und ich es so getrost am Rande liegen lassen kann.

Mach dir bewusst, dass das Freizeit/Hobby ist und der Entspannung dienen soll, und mach dir keinen Stress, irgendein Pensum schaffen zu wollen oder ähnliches. Wenn du die Games der Reihe nach durchkloppst, ist das super, aber wenn nicht, dann genieße es, ein Spiel zu haben, dass dich derartig herausfordert, dass du mehr Zeit darauf verbringen kannst. Leute, die in den Achtzigern und Neunzigern aufgewachsen sind, spielen heute immer noch mit Genuss gerade die bockschweren Games, an denen sie sich als Kinder die Zähne ausgebissen haben (Megaman, Ghouls 'n Ghosts, Contra et al.).

Ich würde mal sagen, zocken ist gesundheitstechnisch besser als vor der Glotze zu hängen ;-)

Mein gamen nutzt man wenigstens sein Gehirn und macht etwas aktiv. Beim Film/Serienschauen bewegt man sich kein Stück und der Körper wird nicht gefordert.

Am beste suchst du ein Mittelmaß. Ich z.B. Zocke den Großteil meiner Freizeit, abends so ab halb 9 schaun dann meine Eltern ihre Serien und da hock ich mich dann einfach dazu ^^

Ich würde sagen, da gilt es besser Maß zu halten, gerade was das Geld angeht!

Zocken und Serien/Filme sind ja sozusagen beide Zeitverschwendung. Halt Dir vor Augen, dass ein Spiel, dass Du spielst, sehr schnell uninteressant und langweilig wird, wenn Du es zu viel (zu schnell) konsumierst! Es wäre also ratsam A) nicht so viel Kohle dafür auszugeben und B) auch mit anderen Hobbys abzuwechseln: ausgehen, Freunde, Sport, TV, Filme etc.

Was möchtest Du wissen?