Soll Ich auf BluRay umsteigen oder bei DVD bleiben?

4 Antworten

Ganz ehrlich, lass es sein, die Laufwerke sind immer noch nicht ganz billig und auf Windows muss man sich ne vernünftige Software kaufen (am besten PowerDVD, was so ~70€ kostet) und auf Linux ist es so ein Gefrickel, sowohl mit VLC als auch mit Kodi (da das mit den AACS-Keys nicht bei allen Filmen hinhaut und 3D würd ich gleich ganz sein lassen).

Kauf dir lieber für ~80€ einen Blu-Ray 3D-Player (bspw. Sony BDP-S4500, hat aber kein WLAN, den 5500 mit WLAN gibts für ~99€) und da gibts diese Probleme nicht, hab selbst ein BD-Laufwerk und da hab ich bei Windows nur PowerDVD 9 dabei gehabt und hätte jetzt auch mal was neues kaufen müssen, hab ich gelassen und mir für ~70€ nen richtigen Player gekauft, bei Linux hab ich es gleich gelassen mit dem Gefrickel.

Ansonsten kann ich dir noch nen Videodienst empfehlen, Netflix, Amazon Instant Video, Watchever und Maxdome, würde ich an deiner Stelle mal ausprobieren, da muss dann aber die Internetleitung genug Leistung haben, also 16 Mbit/s sollten für HD schon sein, VDSL 50 und besser wär ideal, läuft auch meist auf auf vielen BD-Playern, Smart-TVs und Konsolen...

Ich selbst kaufe mir BDs seit Ende 2011 und bin "infiziert", hab mir seitdem eig. keine DVDs mehr gekauft (außer indirekt, bei dem und dem Musikalbum in der Deluxe oder gab diesen Konzertfilm nur als DVD) und leihen auch fast nur noch BDs, wobei das Kaufen seit letztem Jahr auch etwas zurückgegangen ist (hab mir sonst fast monatlich mindestens eine gekauft), da ich Amazon Prime Instant Video nutze, für 49€ im Jahr (da landet man bei ~4€ im Monat) zahllose Filme und Serien, inzwischen auch sehr, sehr viel davon in HD streamen ist auf Dauer einfach günstiger und wenn man mal doch was bei Amazon bestellt hat man eben noch durch Prime kostenlosen Versand (ist sogar Premium, kein Express in dem Sinne, aber auf dem Paket steht dann "PRIO", hat also einen gewissen Vorrang) und auch gewisse Aktionsangebote.

Also ein extra abspielgerät, das lohnt nicht. Und "gefrickel" es auf einem HTPC zum laufen zu bekommen, würd ich sogar hin nehmen. 

Es ist einfach kein platz. Ich hab unter dem fernseher bereits eine PlayStation1 , Playstation 2, und einen Kasettenrekorder stehen, daneben noch eine Wii und auf dem Tisch hängt der Kabelsalat aus 3,5mm klinkenstecker, HDMI, Scart, Scart Umschaltpult und Co. Gerade weil ich keine lust mehr auf diesen Kabel salat hab, habe ich ja den HTPC.

Laut dem Ubuntu Wiki lassen sich mit KODI ja anscheinend auch BD´s rippen. Und ein Laufwerk bekommt man ab 60€. 

Amazon, Netflix ETC. kann ich direkt vergessen. Beim HTPC bricht so schon permanent das W-Lan ab, und einen neuen Empfänger, nur damit ich filme streamen kann, die dann eh ständig buffern, macht keinen sinn..

tl;dr: HTPC hat keinen internet, für ein abspielgerät ist nirgends platz. Falls sich die BD´s später doch nicht abspielen lassen, werd ich einen player mir zulegen. 

0
@RiderPlaysLP

Tja, dann würde ich mal aufräumen, denn, wie gesagt, da sowas unter Linux zum Laufen zu bringen ist da sowas halbgares, die Datenbank wird auch allem Anschein nach nicht mehr aktualisiert, also nix mehr mit neueren Titeln, selbst die Softwarelösungen für Windows in diesem Bereich haben da so ihre Macken...

Von diesem Kram hatte ich dann auch nach fast 2 Jahren praktisch die Schnauze voll und hab mir nen richtigen Player für ~70€ geholt, vorher wars immer Software starten und hoffen, dass es überhaupt hinhaut oder auch gerne mal nicht und jetzt nur noch die Disc rein und los gehts.

Streamen würd auf Linux wegen DRM sowieso schwierig werden, die meisten Player (als Geräte) haben das oftmals dabei, btw würd ich mal, wenn das WLAN so schlecht ist, entweder ein Kabel legen oder wirklich g'scheite Hardware kaufen, liegt wohl an Router und/oder Stick...

0

BluRay sind teurer als DVDs ~ 30% / 12€

Hättest du überhaupt für LINUX eine Abspielsoftware?

Ich kenn XBMC nur von Windows und da war das Trash.


Häng halt einen BluRay Player für ~ 150€ an den TV - ist besser und spart auch noch Strom.


KODI ist auch für Linux gedacht. auf Linux läuft KODI klasse, ausser dass er bei DVD abspielen immer abschmiert.

Also abspielsoftware wäre eig. da. VLC Media Player auf Ubuntu und KODI. Laut Ubuntu Wiki muss die Blu-Ray aber ins .mkv format gerippt werden, was KODI übernehmen kann..

0
@RiderPlaysLP

Viel Spaß mit AACS, für viele gibts da so ne Datenbank bei VLC, die wohl Kodi auch nutzt, aber gibt auch eine nicht unerhebliche Menge an Discs, wo das nicht funktioniert...

0
@RiderPlaysLP

Die BluRay's sind doch meist kopiergeschützt.

Das wär mir mit PC zu umständlich.

BluRay Player Lade auf. BluRay rein. anschauen. Fertig.

0

Wenn du von mp4 redest, hört sich das nach Ripps von DVDs an. Da reden wir in der Tat oft von naja Qualität. Eine BD hat ne ungefähr 5mal so hohe Auflösung. Das lohnt sich, seit Jahren ! Die kosten inzwischen ca 3 mehr als ne DVD. Auf Linux weiß ich von nichts, ich schau sowas ordentlich auf nem Flat. Auf Windows benötigst du kostenpflichtige Software.

MP4 videos haben auch Naja qualität. Mein Fernseher ist ein LED Flachbild, und ich sitz einige meter weg, da isses nicht so furchtbar, aber KODI erkennt die videos als SD oder 420p Videos (XboxMediaCenter für Linux -> KODI). Auf Windows schaue ich nicht. Mein Gaming PC kommt mit Entertainment nicht gut zurecht (danke GTX650) daher der HTPC. 

Ich habs gegoogelt. Laut Ubuntuforum kann KODI Blu-Rays Rippen, und ins .mkv format übertragen. Würde sich das dann noch lohnen?

0

MP4 können gut sein ;-) KODI kenn ich nicht. Ich hab den MediaPlayer von Emtec, der spielt ne DVDmp4 auch als 480p. Mkv ist schon sinnvoll. Aber auch da machen es wieder Bitrate und Einstellungen. Mkv ist nicht per se toll.

0

Welches Betriebssystem für diesen HTPC verwenden?

Ich habe soeben die Bauteile für das Weihnachtsgeschenk meiner eltern bekommen: Einen HTPC für das Wohnzimmer. Obwohl dieser auf meinem eigenen HTPC basieren soll, würde ich gerne sehen ob es alternativen gibt. in diesem fall bezüglich dem OS.

Der HTPC soll an sich nur Firefox/Chrome/Chromium schaffen, und in erster linie KODI flüssig betreiben. Mein derzeitiger HTPC nutzt hierfür Linux Ubuntu 14.04.3LTS 64-bit, mit GNOME als Desktop (weil ich irgendwas vergeigt hab und nicht mehr in Unity rein komme, Gnome ist aber eh schöner).

Die spezifikationen des neuen HTPC sind meinem sehr ähnlich:

  • intel Celeron G3900 Dual Core CPU, 2x2,7GhZ
  • AMD RADEON 5400HD 2GB Passiv gekühlte GPU
  • MSI H110M PRO-D mATX Mainboard
  • Intel standard Lüfter (vorübergehend)
  • 1x4GB DDR4-2133MhZ Kingston ValueRAM, CL15 latenz
  • Seagate Barracuda 7200.12 1000GB HDD, 2 oder 3 defekte sektoren.

Das ganze wird später via HDMI an einen 1920x1080p Samsung SmartTV angeschlossen.

Soll ich für dieses system wieder Ubuntu GNOME verwenden? Oder gibt es ein anderes OS das eventuell besser wäre?

...zur Frage

Wie viel RAM benötigt ein HTPC?

folgende Backstory: Ich habe mir anfang der sommerferien für 150€ einen neuen HTPC zusammen gebaut, als der alte nurnoch gelaggt hat und kaum mehr zum abspielen ausreichte. Der neue HTPC läuft auch besser als erwartet, und meine eltern wollen sich zu weihnachten sogar einen Flachbildfernseher kaufen. Daher habe ich ihnen angeboten, einen HTPC für das Wohnzimmer zu bauen, das meinem eigenen in wenigen aspekten gleicht. Der derzeitige HTPC Hat diese specs:

-intel Celeron G1610 2x2,6GhZ LGA1155

-ASRock H61M-DGS R2.0

-ATI RADEON 5400HD 2048MB Passiv gekühlte PCIe grafikkarte

-1x2GB DDR3 1333MhZ Kingston ValueRAM

-Seagate Barracuda 7200.12 500GB S-ATA HDD

-Xilence Performance C 400W Netzteil

-intel LGA1155 Boxed Kühler

Mein eigener HTPC wird über HDMI am TV Gerät angeschlossen, und verfügt vom Mainboard aus als absicherung auch eine intel HD Graphics unterstützung. Die GPU dient nur als backup, da das Mainboard beim mATX Formfaktor nicht über HDMI Verfügt.

Der neue HTPC soll dann ähnliche eigenschaften haben, wobei ich aber meine ATI Radeon HD5400 abgebe, und mir selbst stattdessen eine AMD Radeon XFX 5450 kaufe. Die festplatte wird dann eine alte 250GB Maxtor DiamondMax 23 festplatte aus dem alten büro-pc meiner eltern der ausgemustert wurde, ebenso wie das Netzteil (P-Case 350W Netzteil. reinster China-Böller).

Betrieben wird der derzeitige HTPC auch mit Linux Ubuntu und KODI, wobei er gerade mal 512MB der 2GB nutzt. daher meine frage:

Wie viel RAM braucht ein guter HTPC überhaupt? mein alter HTPC lief sogar nur mit 1 GB DDR2 RAM. kann ich geld sparen und auf 1GB umbauen? oder soll ich investieren und auf 4GB DDR3 umrüsten?

...zur Frage

Blu Ray auf dem PC abspielen?

Hallo, mein PC hat einen Blu Ray Player integriert nur jetzt stellt sich mir folgendes Problem:

Ich kann weder Blu Rays noch DVDs abspielen. Benötige ich dazu noch ein externes Programm? Wenn ja welches? Und kostet das etwas?

Ich hoffe ihr könnt mir hier helfen. Ich habe mir nämlich DVD. und Blu Rays gekauft und wir haben für den Fernseher weder einen Funktionierenden Blu Ray noch einen DVD Player.

Schon einmal vielen dank für Eure hilfe

Mit freundlichen Grüßen

Jana :)

PS: Bevor hier Kommentare wie "Google es doch einfach" kommen ich habe in den letzten zwei Tagen viel Zeit damit verbracht auf Google und auch hier auf gutefrage eine hilfreiche Antwort zu finden. Konnte nur leider nichts finden.

...zur Frage

DvD oder Blu Ray?

Sollte ich umsteigen Blu Rays zu kaufen oder bei Dvd´s bleiben?

Ich finde beides ist gut, aber was meint ihr?

...zur Frage

Warum wurde von den Entwicklern des VLC Player 3.0 keine AACS Dekodierung in den Player mit eingebunden?

Was sind die Gründe dafür?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?