Soll ein 3,5 jähriges Kind mit zur Beerdigung?

6 Antworten

Für mich ist diese Frage ganz aktuell, denn am Freitag ist die Beerdigung meiner Mutter, welche am Samstag verstorben ist. Mein Sohn hat meine Trauer bemerkt und ich sehe auch keinen Grund darin ihm dies zu verheimlichen. Er hat mich gezielt gefragt, was passiert ist, warum, und das eine neue Oma kommt, das er sie gerne anrufen möchte usw. Für mich steht es außer Frage das er mit zur Beerdigung geht um auf seine kindliche Art und Weise Abschied zu nehmen und danach werde ich auch weiterhin all seine Fragen ehrlich beantworten. Denn ich finde man kann nur etwas gut verarbeiten wenn man ehrlich und offen über alles, wie auch den Tod, spricht. Doch diese Entscheidung muß jeder für sich selbst treffen und da hat auch niemand reinzureden.

Hallo, ich kann dazu nur sagen und schreiben, dass du das auf jedem Fall mit zur Beerdigung nehmen solltest. Und zwar kann ich aus eigener Efahrung sprechen. Als vor 28 Jahren meine 2. Tochter mit 4 1/2 Monaten an Menengitgis gestorben ist, haben wir auf den Rat meiner Erzeugerin und deren 2. Mann und meinen Schwigereltern gehört, weil wir dachten, dass sie da sie älter sind und mehr Erfahrung haben, genau wüßten was richtig ist. Also, haben wir unsere 2 1/2 jährige Tochter zu Bekannten gegeben und was ist passiert, meine Tochter, die heute 31 Jahre alt ist, hat den Tod von ihrer Schwester nie verkraftet und findet es auch nicht gut, dass sie nicht mit zur Beerdigung durfte. Da sie nie Abschied nehmen konnte. Jetzt als ihr Opa letztes Jahr und nun ihr Papa, also, mein Mann gestorben sind, ist sit mit zur Beerdigung gegangen und kann den Tod dadurch besser bearbeiten und verarbeiten. Also, nimm dein Kind mit zur Beerdigung. Kinder gehen ganz anders mit dem Tod um als wir Erwachsene. Sprecht ganz offen mit deinen Kind über den Tod, natürlich so, dass er nicht geschockt ist, also, einfühlsam. Wünsche euch allen noch einen schönen Abend. LG Ute

Grundsätzlich würde ichs dem Kleinen auch eher noch nicht zumuten, obwohl unser Sohn mit knapp 4 bei einer Beerdigung dabei war. Damals war ein Onkel nach längerer Krebserkrankung gestorben - ihm dieses Sterben zu erklären war die weitaus schwierigere Sache, die Beerdigung an sich war ein tränenreiches Familienfest mit 11 Kindern unter 10 Jahrenund für ihn absolut in Ordnung. Es kommt also wirklich auf das ganze Drumrum an!

Sonderurlaub ablehnen?

Hallo zusammen,

darf ich einen Sonderurlaub auch ablehnen? (bei Todesfall)

Meine Psychologen meinen, dass es sinnvoll wäre, wenn ich arbeiten gehe. Wegen Ablenkung und so.

...zur Frage

Beerdigung, Dresscode

Hallo,

Unsere Senior Chefin ist leider verstorben und jetzt steht natürlich die Beerdigung an, wo alle Mitarbeiter zu eingeladen sind.. Kannte sie nicht sehr lange also so knapp ein Jahr, habe sie aber dennoch häufig gesehen da sie des öfteren noch im Betrieb war.. Jetzt meine Frage, ist es okay auf der Beerdigung eine dunkler Jeans anzuziehen? Habe ehrlich gesagt auch nur engere Jeans, geht sowas? Habe zwar vorhin noch schwarze Stoffhosen bestellt aber weiß nicht ob die noch pünktlich ankommen werden..

Und wie sieht es mit den Schuhen aus? - Klar schwarz, aber gehen auch hohe Pumps? Ich hänge einfach mal ein Bild mit an. Habt ihr sonst Tipps was immer geht?

Danke im Voraus!

Liebe grüße

...zur Frage

Wie habt Ihr euch von euren Liebsten verabschieden können?

Hallo zusammen,

habe eine Frage an alle, die schon einmal einen Abschied von einem Ihrer liebsten Menschen nehmen mussten.

Mein Opa hatte seit eineinhalb Jahren immer ein bisschen weniger gegessen, gesagt und sich bewegen können.

Man hatte uns gesagt, dass er dement ist - jedoch war mein Opa nie vergesslich (wusste all unsere Namen, Straßennamen, Uhrzeit, Ereignisse) oder gar böse oder unkontrolliert. Er ließ sich immer helfen, hat sich bemerkbar gemacht (leises Rufen des Namens einer der anwesenden Personen), wenn er war gebraucht hat oder aufstehen wollte.

Letzten Donnerstag sollte laut des Pflegepersonals seine letzte Nacht gekommen sein - er hielt durch.

Am Freitag war ich bei Ihm. Flüsterte Ihm ins Ohr, dass wir Nachwuchs erwarten und dass meine Freundin und ich morgen (Samstag) heiraten und wir danach noch zu Ihm kommen und er uns in unseren Hochzeits-Outfits sehen kann und wir ein Bild machen.

Das hatten wir am Samstag auch so gemacht. Alle haben Ihm erzählt, wie der Tag war, Bilder gezeigt und dass wir nun verheiratet sind.

Auch hatte meine Tante und Opa & Oma‘s jüngste Tochter auf Opa aufgepasst und war nochmal fast einen halben Tag bei Ihm, was Sie ohne die Hochzeit (weil Omi dabei war und nicht auf Opa aufpassen konnte) vielleicht gar nicht hätte machen können.

Habe mit Opa an diesem Tag - wie auch jeden anderen Tag - so gesprochen, dass er immer merkte, dass ich Ihm mehr zutraue als andere es tun.

Habe immer zu Ihm gesagt, dass ich genau weiß, dass er alles mitbekommt und genau weiß, was um Ihn rum passiert - dann hat er immer die Augen ganz weit aufgemacht und manchmal dazu seine Hand und seinen Zeigefinger gehoben, als ob er sagen möchte: „ganz genau! Ich pass‘ schon auf, was um mich rum passiert!“ :-)

Nachdem mein Opa leider 48 Stunden nach unserem Besuch im Hochzeits-Outfit verstorben ist, wusste ich, dass er alles mitbekommen hat und dieses schöne Ereignis noch erleben wollte.

Das macht mich unheimlich stolz und tröstet mich sehr. Dennoch schmerzt mir der Abschied sehr - auch, weil es trotz meiner 31 Jahre meine „zum Glück“ erste Beerdigung eines nähestem Familienangehörigen war.

Wie konntet Ihr euch von euren Liebsten verabschieden?

Konntet Ihr euch verabschieden?

Konntet Ihr Ihnen ein schönes Erlebnis mit auf den Weg geben?

Wie habt Ihr euch wieder ‚aufgerappelt‘ nachdem Ihr einen eurer liebsten Menschen in Gottes Hände geben musstet?

Danke euch!

...zur Frage

Beerdigung... ich war noch nie auf einer....

Hallo :) von meinem Freund der Grossvater ist heute verstorben. Alle sind natürlich geschockt, ich kannte ihn nicht so gut, aber ich versuche natürlich meinen Freund zu unterstützen.

Nun ist nächste Woche die Beerdigung, ich war noch nie bei einer Beerdigung, ich weiss garnicht wie und was da abläuft. Das man sich schwarz kleidet weiss ich, aber das ist auch schon alles. Wie soll ich mich verhalten, worüber soll man reden usw.

könnt ihr mir vielleicht helfen? Nicht das ich mich da total blamiere...

...zur Frage

Erbschaft, wenn kein Testament vorliegt?

Blöde Frage: Wenn jemand kein Testament hinterlassen hat (Österreich), wie weiß man dann als Angehöriger, ob man etwas geerbt hat?

Nachfragen geht schlecht aufgrund der komplizierten Familienverhältnisse.

...zur Frage

meine eltern haben gemeinsam schulden mutter gestorben?

hallo ich brauche einen rat .meine eltern haben schulden bei einer inkasso firma,meine mutter ist gestorben und wir haben ( leider nix wissend ) still schweigend ich und meine beiden geschwister das erbe angetreten.mein vater hat nun bei der inkasso firma angerufen und gesagt das er die schulden per raten zahlung begleichen will.soweit so gut. meine frage ist jetzt sind wir jetzt aus der sache raus wenn mein vater die ratenvereinbarung unterschreibt ? und was passiert wenn er stirbt ? er ist auch schon alt ! lieben gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?