Soll die Wehrpflicht in Deutschland wieder eingeführt werden - Debatte

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Wehrpflicht sollte wieder eingeführt werden weil :

  • Die Jugend immer respektloser wird und sie dort ihren Vorgesetzten finden

  • Die Jugend wieder lernt was zusammenhalt ist

  • Der Jugend gezeigt wird das man auch was schaffen kann, auch wenn man denkt man ist längst am Ende

  • Deutschland mittlerweile eine Miniarmee ist und und definitiv nicht gegen eine andere Armee verteidigen kann

Sie sollte nicht wieder eingeführt werden: - Weil der Steuerzahler weint wenn er die kosten sieht (dabei anderen das Geld in den A**ch schiebt die zu faul sind zu arbeiten)

  • Weil Soldaten ja Mörder sind

  • Weil der Staat nicht hinter seinen Soldaten steht

Und ja, ICH BIN SOLDAT

blackurant 28.01.2013, 18:33

Das kann aber sicher günstiger und effektiver erreicht werden statt mit der Bundeswehr. Mit einem sozialen Pflichtjahr für alle jungen Erwachsenen.Schadet sicher niemanden und hilft auch noch der Wirtschaft. Hat zumindest einen wirklichen Sinn.

0
warexperience 28.01.2013, 18:38
@blackurant

Kostet genau so Geld... Man muss die Leute bezahlen wie bei der Bundeswehr auch. Und der ein oder andere mag auch nicht alten Leuten den Hintern abputzen, genau so wie es Leute gibt die nicht zur Bundeswehr wollen!

Also wenn man schon ein soziales Pflichtjahr einführen sollte, sollte man auch zur Gleichberechtigung militärisches Pflichtjahr einführen. Oder denkst du nicht? Willst du junge Menschen zwingen was soziales zu machen? ;)

0
blackurant 28.01.2013, 18:51
@warexperience

Vorher wurden die Leute zur Bundeswehr gezwungen, da würde ich sie eher zu nem sozialen Jahr zwingen. Alternativ dann von mir aus mit der Wahl zur Bundeswehr 9 Monate oderso. Vorher musste man sich ja noch rechtfertigen wenn man nicht zum Bund wollte, in den 70-ern noch vorm Richter. Wenn dann sollte man unabhängig entscheiden dürfen was man macht, und erst gemustert werden wenn man sich für den Bund entschieden hat. Durch das Sozialjahr werden viele Arbeitsplätze geschaffen, niedere Jobs die gerade im sozialen bereich gebraucht werden. Und Omas den hintern abzuwischen ist ja nur ein kleiner Teil an dem was man alles machen kann. Außerdem hilft das bestimmt vielen Jugendlichen bei der Jobwahl zu entscheiden und ihre Fähigkeiten nach der Schule unter Beweis zu stellen und das Arbeitsleben kennenzulernen.

0
warexperience 28.01.2013, 19:03
@blackurant

Naja, ich sehe das so, du machst "Werbung" für das soziale und ich für das militärische. Wir sind aber eben nicht mehr in den 70er und man konnte ja verweigern, was dazu führte das man den sozialen Part erfüllen muss, wo lag da dann das Problem? Es stand jedem frei seinen Weg zu wählen, niemand wurde gezwungen zur Bundeswehr zu gehn. Ein Brief reichte und fertig aus ... Man konnte es ja selbst bei der Musterung direkt sagen.

Es ist nun mal so das viele Jugendlichen sich zu fein waren im Wald zu schlafen, außerdem wurde der Wehrdienst schlechter bezahlt als der Zivildienst... man war beim Zivildienst im warmen und konnte chillen im Vergleich zur Bundeswehr. Die waren sich einfach nur zu fein

0

da unsere welt die besten voraussetzungen für einen dritten weltkrieg hat und nur noch ein tropfen fehlt, der das fass zum überlaufen bringen würde, wäre es nicht schlecht uns ein bisschen darauf vorzubereiten und vorzusorgen. ;)

Mir fallen keine wirklichen pro Argumente ein. Braucht man nicht. Es wird bestimmt keine "Mann gegen Mann Kriege mehr geben wo alle ran müssen. Eine Berufsarmee zum Schutz ist die beste Lösung. Wenn dann muss die Pflicht eingeführt werden dass jeder nen soziales Jahr machen muss oderso.

Hast du welche? So als Einstieg in die Diskussion?

Was möchtest Du wissen?