Soll die NPD verboten werden ja oder nein was denkt ihr ?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Sollte man verbieten, damit sie keine staatlichen Mittel mehr bekommt.

Das mit der öffentlichen Kontrolle finde ich Quatsch, Nazis gehen auch trotzdem existierender Partein in den Untergrund, siehe NSU.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine, sie sollte nicht verboten werden. 

Zum Einen bringt es nichts, eine Partei zu verbieten. Das Gedankengut lässt sich nicht verbieten. Durch den Entzug der Plattform würde man diese Leute in den Untergrund vertreiben, wo sie wesentlich schwerer zu überwachen sind. 

Ausserdem halte ich es für nicht richtig, Meinungen, die einem nicht passen, einfach verbieten zu wollen. So geht es nicht. Eine wehrhafte Demokratie muss sich dieser Diskussion stellen und darf sich nicht hinter Verboten verstecken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, sie soll auf jeden Fall verboten werden.

Wie jeder weiß verschwinden verbotene Sachen nämlich und bereiten keine Probleme mehr. Gut ist das bei der Prohibition von Drogen zu sehen. Seit diese verboten sind, haben sie quasi aufgehört zu existieren und es gibt weltweit keine suchtkranken Menschen mehr.

Auch daran, dass sich die Anhänger dieser Partei wegen eines Parteiverbots in den Untergrund begeben würden, habe ich erhebliche Zweifel. In Zeiten des Internets stellt das dann doch einen unverhältnismäßigen Aufwand dar.

Generell finde ich, dass die Hürden für ein gesetzliches Verbot - ganz gleich ob es sich dabei um eine Partei, eine Substanz oder die Herstellung von Druckerpapier handelt - viel zu hoch sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher zählte,ich setze mich dafür ein,das Ihr Eure Meinung ( links ,rechts,schräg,unkonventionell völlig egal.) sagen dürft,auch dann wenn Sie mir ein Greuel ( widerwärtig ) ist.Im heutigen Aktionismus und der eigenen Rechtfertigung ,etwas gegen rechts zu tun....wird ohnehin ein starker Gegenreflex ausgelöst.Sollte ein Verbot zu Stande kommen,wird der "nationalsozialistische" Untergrund sicherlich nicht aus zwei verstorbenen Personen bestehen.Er wird einige hundert oder tausend Leute betragen und auch gemäßigte Rechte dazu bewegen,für eine Sache im Untergrund zu kämpfen,wenn es politisch unmöglich wird.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
14.12.2015, 13:22

Was meinst du mit 'früher'? Die einzigen Parteiverbote in der Geschichte der Bundesrepublik gab es in den 50er Jahren, damals wurden erst die SRP und etwas später die KPD verboten.

1

Natürlich sollte sie verboten werden.

Das ist wieder typisch Nazi. Die demokratischen Rechte voll ausschöpfen wollen, um sie dann abzuschaffen. Doch gottlob ist die heutige Demokratie in Deutschland wehrhaft, weshalb verfassungsfeindliche Parteien auch verboten werden können und sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sofort verbieten, je schneller, desto besser!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

öffentliche kontrolle? Und wovon träumst du nachts?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die NPD endlich verboten wird, bekommt sie auch keine öffentlichen Gelder mehr. Also verbieten statt unterstützen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst." Voltaire

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miramar1234
14.12.2015, 16:59

Ganz genau,diese Denke ist aber spätestens mit Gabriel ( Packattacke) Merkel( stellt sich wahlweise tot,regiert reflexhaft oder entmachtet Kritiker,)Stegner,Maas,Roth,völlig ausgestorben.

1

ja, sollte sie !

am besten sofort !

solche Verbrecherorganisation hat keine Daseinsberechtigung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?