Soll der PKW-Führerschein ab 16 Jahren erlaubt werden?

10 Antworten

Hallo Elsa!

17 Jahre reichen doch auch aus - wer gar nicht früh genug starten kann, dem ist auch nicht zu helfen^^ zu meiner Zeit gab's noch nicht mal das Begleitete Fahren mit 17 Jahren, und trotzdem war man zufrieden.

Der typische 16-Jährige ist meistens rein mental gar nicht in der Lage, ein Auto zu bewegen - selbst manche, die viele Jahre älter sind, fallen öfters durch Manöver auf, wo man sich als "Normalfahrer" fragt, wo die ihren Führerschein gemacht haben.

Außerdem spielt der Führerschein für die Kiddies von heute eine immer geringere Rolle - viele machen ihn mehr, weil die Eltern es wollen, als dass sie es selbst möchten; nur auf dem Land ist es anders, wo Bus und Bahn kaum verkehren und man ein eigenes Auto fast schon braucht, um nicht auf dem Dorf zu versauern.

Zudem frage ich mich, wofür ein 16-Jähriger den Lappen braucht: Zur Schule kommt man zu Fuß oder mit Bus/Bahn, eventuell auch mit dem Mofa oder dem Fahrrad/Roller/Moped - und arbeiten tun die meisten in dem Alter noch nicht. Wenn sich echt jemand mit 16 in eine Lehrstelle wagt, die er mit Bus und Bahn beim besten Willen nicht erreichen kann, findet man auch hier Lösungen - entweder über Fahrgemeinschaften oder per Sondergenehmigung: Fast kein Jugendlicher braucht mit 16 einen Auto-Führerschein.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
22

So kann man das nicht sagen, es gibt schon etliche Regionen wo Mobiltät ohne Führerschein und Auto eine Tortur ist.

Umgekehrt ist es so das in Regionen wo der ÖPNV gut ausgebaut ist eigentlich niemand einen Führerschein bräuchte, auch nicht mit 25 oder 40!

1
71
@Caarinaa111
es gibt schon etliche Regionen wo Mobiltät ohne Führerschein und Auto eine Tortur ist.

Genau das habe ich doch geschrieben...

auf dem Land ist es anders, wo Bus und Bahn kaum verkehren und man ein eigenes Auto fast schon braucht, um nicht auf dem Dorf zu versauern

...obwohl ich mich ungern selber zitiere, wollte ich das schon noch berichtigen. Solche Regionen gibt es und selbst nah bei Großstädten kann es hier bedrohliche Lücken geben; ich kenne mich in und um Würzburg etwa sehr gut aus ------> in WÜ ist alles super, aber sobald man die Stadt verlässt und in Richtung Tauberbischofsheim, Wertheim, Bad Mergentheim oder in umliegende Gemeinden im Landkreis Würzburg mit Bus oder Bahn will, zieht man bald ein langes Gesicht.

Beim anderen Punkt hast du sicher Recht, aber andererseits haben Verwandte von mir mitten in FFM es mal ohne Auto versucht und kauften sich dann doch nach gut einem Jahr einen Kleinwagen, weil Carsharing nicht klappte, Mietwagen auf Dauer zu teuer kamen und man im Alltag eben doch mal einen Kasten Wasser oder sonst was Schweres einkauft und das dann nicht in Bus oder Bahn bringt bzw. das vielleicht schon, aber das Ganze nicht unbedingt nach Hause wuchten kann. Der kleine Opel wird im Jahr vielleicht 3000 Kilometer gefahren, aber er ist diesbezüglich Gold wert.

0

Nein, ein Kind (Jugendlicher) braucht keinen Führerschein für ein Auto. Die Meisten in diesem Alter können das noch gar nicht richtig einschätzen. Für die ist Autofahren cool. Das Verantwortungsbewusstsein ist noch in den Kinderschuhen und noch nicht wirklich richtig ausgeprägt.

Was möchtest Du wissen?