Soll das Wahlrecht durch Wahlpflicht ersetzt werden?

9 Antworten

Wenn nur 10% der Nichwähler ab sofort wenigstens ungültig wählen würden, dann würde sich einiges Ändern. Grund: Jetzt könnten die Parteien diese Gruppe nicht mehr ignorieren, denn bei der nächsten Wahl könnte aus einem frustrierten Ungültigwähler ein Wähler werden ... und wer kann schon sagen wo dieser Wähler dann sein Kreuzchen macht? Also, ja zur Wahlpflicht!

Das hatten wir doch mal. Kein Erfolgsmodell.

Eine Umstellung auf Wahlpflicht hätte wahrscheinlich zur Folge, dass die, die jetzt schon extrem links oder rechts wählen, es weiterhin tun, und diejenigen, die der Wahl sonst fernbleiben würden, ungültig oder ebenfalls extrem wählen würden, nämlich aus Protest.

Also ich finde persöhnlich dass dass nicht wirklich demokratisch wär.

Jeder hat ein recht auf seine Stimme und kann damit selbst entscheiden was er tun kann er muss nicht wählen kann es aber und wenn alle Wahlberechtigten wählen MÜSSTEN dann würden vielleicht die kleinen pateien wie die piraten mehr stimmen bakommen da die unpateiischen nicht wissen wen sie wählen wollen und dann einfahc die mit dem lustigsten namen Wählten

Contra Wahlpflicht: Geringe Wahlbeteiligung bzw. Wahlverweigerung kann ein Anzeichen dafür sein, dass irgendetwas nicht "stimmt", also die Leute sich etwa von der Wahl sowieso nichts erwarten, mit keinem Kandidaten zufrieden sind ect....

Was möchtest Du wissen?