Soll das Bargeld wirklich in Deutschland verschwinden?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

Gegen RFID Chip 83%
Für RFID Chip, gegen Bargeld abschiebung 16%
Gegen RFID Chip, für Bargeld abschiebung 0%
Für RFID Chip 0%

12 Antworten

Gegen RFID Chip

Ohne Bargeld werden wir zu Geiseln der Banken und deren Hintermänner.

Beitrag von Prof. Max Otte, Wirtschaftswissenschaftler aus Worms

Der Status des Geldes als rechtssicheres, offenes Gut wird angegriffen

Von der Abschaffung profitiert in erster Linie eine mächtige Koalition

Stirbt das Bargeld, dann stirbt damit auch die Freiheit der Verbraucher

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat beschlossen, ab 2018 keine 500-Euro-Scheine mehr auszugeben. EZB-Chef Mario Draghi versucht, diesen Beschluss herunterzuspielen: Die Abschaffung würde hauptsächlich der Bekämpfung von Kriminalität dienen. Im täglichen Zahlungsverkehr würden große Scheine sowieso keine Rolle spielen.

Doch, tun sie. Und sie schaffen Rechtssicherheit. Sichere Zug-um-Zug-Geschäfte wie zum Beispiel der Gebrauchtwagenkauf sind nur mit Bargeld möglich. Wenn Sie Geld an einen Gebrauchtwagenhändler überweisen, kann es sein, dass dieser morgen schon insolvent ist. Und er wird Ihnen den Wagen auch ungern aushändigen, ohne Geld in der Hand zu haben. Zudem nutzen gerade viele ältere Bürger die großen Geldscheine zur Wertaufbewahrung. Und auch für Geldtransporte haben große Geldscheine laut Bundesbank eine wichtige logistische Funktion.
Verbraucher bleiben auf der Strecke

Die Abschaffung der 500-Euro-Note ist keine rein technische Entscheidung, wie Mario Draghi uns einreden will. Sie ist Teil eines systematischen „Kriegs gegen das Bargeld“, so Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele. Die Bargeldverdrängung zusammen mit den in Europa schon an vielen Stellen eingeführten Obergrenzen für Zahlungen in Bargeld machen Bezahlvorgänge zwischen Privatpersonen zunehmend unmöglich. Sie zwingen alle und jegliche Transaktion auf die elektronischen Konten. Somit verdient fast immer ein Dritter mit. Der Status des Geldes als kostenfreies rechtssicheres und öffentliches Gut wird angegriffen.

Von der Bargeldverdrängung profitiert eine mächtige Koalition:

Politik:
Viele Finanzpolitiker der latent bankrotten westlichen Industrienationen scheinen ganz begeistert von der Idee der Bargeldabschaffung zu sein. Natürlich: Ohne Bargeld lässt sich die Entschuldung der Staaten, die Enteignung der Sparer und der Neustart unseres Finanzsystems viel einfacher durchführen.

Banken:
Die Politik ist schon seit Längerem von der Finanzbranche „gekapert“ und dieser hörig. Ohne Bargeld wäre die Macht der Banken total.

Anbieter von Zahlungssystemen:
Eine kostenfreie rechtssichere und sichere Währung wurde bislang als öffentliches Gut von den Staaten angeboten. In der bargeldlosen Welt würden Anbieter elektronischer Zahlungen ein, zwei oder mehr Prozent bei jeder Transaktion abgreifen. In kürzester Zeit hätten sich Oligopole gebildet, die leistungsfreie Einkommen für ihre Aktionäre generieren würden.

Bürger und Konsumenten hingegen bleiben auf der Strecke. Sie können dem Bankensystem durch Abhebung von Bargeld nicht mehr die Rote Karte zeigen und werden total überwachbar.
(Bar-)Geld ist und bleibt gedruckte Freiheit.
Stirbt das Bargeld, stirbt auch die Freiheit.

Gegen RFID Chip

In der EU-Währungsunion ist erst mal nur die baldige Abschaffung der 500-Euro Banknote vorgesehen. Das zielt hier hauptsächlich auf Verringerung der Verteilung und Verschiebung  " schwarzer " Geldsummen grösserer Beträge in Bargeld ab.

Für den kleinen und alltäglichen Einkauf möchte ich Bargeld als einfache und direkte Zahlungsoption nicht missen. Das ist in der EU-Währungsunion aber auch grundlegend bislang nicht geplant, soweit ich weiss. 

Mittelfristig wären die 200-er und 100-er ggf. aber auch noch in diesem Sinne mal entbehrlich für den "kleinen Kauf" ...

Gemäss Deiner Abstimmungsoptionen stimme ich ( zumindest als einzige vorgesehene Zahlungsmöglichkeit ) wie folgt :

LowetDuda 21.07.2017, 23:23

Es ist auch geplant die 1 und 2 Cent Münze zu entfernen. 

0
Parhalia2 22.07.2017, 00:48
@LowetDuda

Auch nicht im Grundsatz des Lebens wirklich gravierend. Münzprägung kostet ja auch Geld. 

Aber was soll es schon wirklich, ob das Pfund Brot nun 1,74 bis 1,99 Euro kostet, oder 1,75 bis 2,00 Euro für das selbe Stück vom selben Bäcker ?

Was will man mit Geldstücken in extremer Auflage, wo Material- / Aud Prägeaufwand ein vielfaches höher als der echte wirtschaftliche Nutzen des "kleinen Bürgers" sind ?

Nachteilig ist das natürlich anders herum beim täglichen Kleinstmengenkauf, wenn jemand z.B. wirklich jeden Tag 1-2 Brötchen beim Bäcker seines Vertrauens für 21 - 24 Cent pro Stück kauft und das wirklich jeden Tag so handhabt.

An SO was müsste man dann zumindest mit der gegebenen Zeitvorlage noch etwas feilen können. 😉

0

Dazu ist das RFID System noch lange nicht sicher genug, um Malware abzuhalten.

Beim Keyless im Auto kann man zumindest den Transponder mit Alufolie umwickeln und so das Auslesen verhindern.

Es ist schon so, das bargeldlose Einkaufen ist in Deutschland weniger verbreitet als im Ausland. Da das Händeln von Bargeld selbst kostet, kann ich die Händler verstehen auf ein solches bargeldlose System zu drängen.

Gegen RFID Chip

Wenn das Bargeld abgeschafft wird, werde ich zum Tausch von Naturalien übergehen.

Einen solchen Chip würde ich mir direkt wieder herausschneiden, und wenn´s mit nem rostigen Nagel sein muss.

Aber zum Glück ist das nur eine erfundene Geschichte mit dem Chip.

Die Abschaffung des Bargeldes ist aber schon von Manchen gewollt. Damit gewinnt man die ultimative Kontrolle über jede Handlung, die wir vornehmen. Orte, wo wir uns wann aufhalten, um was dort zu tun.

Alle Erfahrung sagt, dass Daten, die einmal erhoben wurden, auch genutzt werden. Und niemand kann garantieren, wer das am Ende ist.

Für RFID Chip, gegen Bargeld abschiebung

Ein RFID-Chip kann nicht geordnet werden (wie ein Handy) und kann auch nicht geklaut werden. Eine Ortung bzw. Datensammlung ist bereits problemlos möglich, da ändert der RFID auch nichts mehr dran. Die Technik wird sowieso schon in vielen Bereichen verwendet...

Das einzige "Problem" sehe ich in der Verträglichkeit (bei jedem möglich? Was ist wenn man in die Röhre muss?). Da es diese Technik aber schon einige Jahre gibt existieren vermutlich schon einige Beispiele und Beobachtungen - da kenn ich mich aber nicht aus.

Außerdem sollte es ein Backup o.ä. geben -> wenn der Chip tatsächlich einmal den Ausweis etc. ersetzt muss man irgend einen Ersatz haben, falls er beschädigt wird. 

Dennoch bin ich gegen einen kompletten Ersatz von Bargeld und Ausweis. Es sollte auf keinen Fall zum Zwang werden, außerdem sollten Kinder davon nicht betroffen sein. Diese haben ein Recht über ihren Körper zu entscheiden wenn sie alt genug sind. Da aber auch Kinder mal etwas kaufen wollen und sich ausweisen können müssen kann der Chip das Bargeld/den Ausweis nicht komplett ersetzen. In manchen Ländern sind zudem die Bedienungen etc. vom Trinkgeld abhängig - bei bargeldlosem Zahlen entfällt dies.

Keine Ahnung was ich genau ankreuzen soll, da irgend wie nichts zutrifft. Ich selber werde/würde mir gerne so ein Teil zulegen, da mich die Funktion und Technik interessiert. Sollte es zum Zwang werden wäre ich dennoch dagegen...Zum zahlen würde ich es vermutlich nicht verwenden, eher um das Auto oder die Haustüre zu steuern.

LowetDuda 22.07.2017, 00:32

Es gibt ja schon Gerüchte das die Merkel ab 2018 da was ausheckt. 

0
PatrickLassan 22.07.2017, 11:44
@LowetDuda

Es gibt immer irgendwelche Gerüchte. Gesetze werden aber immer noch vom Bundestag und Bundesrat beschlossen und nicht von der Bundeskanzlerin im Alleingang.

Fazit: Dummes Gefasel.

0
Gegen RFID Chip

Auch in der Administration zählt nur gedrucktes. Digital ist NICHTS sicher.

Ausserdem ist man ohne Bargeld auffindbar und perfekt und einfach kontrollierbar.

Dann waeren wir dann bald in diesen üblen Zukunftsvisionen /filmen mit totaler Manipulation und  Kontrolle.

fail94 21.07.2017, 23:19

Was für manipulation und kontrolle?

0
Agentpony 21.07.2017, 23:23

Du hast zwar nicht grundlegend unrecht, aber seit 20 Jahren wird jedes nennenswerte legitime Geschäft bereits bargeldlos erledigt, privat wie geschäftlich. Die Situation ist daher absolut nicht neu.

Wie Pferdekutschen und Gaslampen ist Bargeld ein zunehmend überholtes Konzept.

0
2AlexH2 22.07.2017, 23:55
@Agentpony

Betonung auf legitim. Es gibt immer noch sehr viele Dinge die mit Bargeld erledigt werden.

Digital hätte ich zuviel Angst vor Manipulation und zb Krieg, der alle Daten vernichtet usw. 

Auch heute zählen (meist) nur Papierverträge.

Ich kenne zudem keinen privaten Datenträger auf dem sich aten länger und sicher verwahren lassen.

0

Keine Panik. Das wird alles nicht so schnell gehen.

Gegen RFID Chip

wir sind auch schon jetzt genügend ausspionierbar und durch gezielte Werbung manipulierbar geworden. Fitness-Armbänder, RFID Chips & Co. sind für mich ein absolutes NO GO !

LowetDuda 22.07.2017, 19:58

Naja, der RFID Chip ist schon in Tieren, Kleidung und soll auch bald für Babys Offiziell mit intrigiert werden. 

0
OlliBjoern 22.07.2017, 21:32
@LowetDuda

Beweis? Bitte einen Link.

Das einzige, was ich gesehen habe, ist ein Modellversuch aus Malmö. Auch in Schweden wird das nicht "offiziell mit integriert".
Was ein "Modellversuch" ist, weißt du schon, oder?

0

Ja das bargeld soll verschwinden das erschwert die kriminalitat. Natürlich werden viele sagen: es geht niemanden was an was ih bezahle, aber keine sorge so wichtig sind die meisten leute nicht, dass sie überwacht werden

LowetDuda 22.07.2017, 19:56

Dir ist schon klar das jeder der sich gegen die Regierung äußert bzw. ne Straftat begeht bspw. mit Chip-Deaktivierung gedroht werden "könnte" ? Wenn der Chip Deaktiviert wird, dann hat man nichts mehr. Kein Auto, Kein Zuhause, Kein Geld..

0
fail94 22.07.2017, 23:14

Ja dir ist bewusst das die regierung das selbe bereits jetzt machen könnte? Sie wissen wo du wohnst wo du arbeitest also können sie dir auch so alles wegnehmen. Aber sie machen es nicht weil die regierung kein interesse hat unschuldige zu bestrafen.

0

Du solltest unbedingt mehr seriöse Nachrichtenquellen konsumieren.

LowetDuda 22.07.2017, 20:02

Also dann gib mir mal einpaar Seriöse Nachrichten Quellen.

Wenn du so meinst werde ich nicht mehr die Spiegel und Bild lesen, ARD/ZDF und N24 nicht mehr anschauen. Besser so ? 

0
tryanswer 22.07.2017, 20:06
@LowetDuda

Dann bleiben dir immer noch die FAZ und die Süddeutsche. Was du gegen ARD und ZDF hast kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber versuch es statt dessen mal mit ORF und BBC.

1

Ich frage mich eher, warum manche Menschen so leichtgläubig sind, und auf jede (noch so offensichtliche) Fake-Newsseite reinfallen. Du schreibst selber von "Alternativen Nachrichten". Die Wahrscheinlichkeit, dass man Bigfoot findet, ist höher, als dass diese Nachrichten stimmen. 

LowetDuda 22.07.2017, 19:54

Dir ist schon klar das es auch dazu in Main-Stream News gibt wie bei ARD und ZDF die so etwas Beführ Worten ? Jedenfalls im Fernsehen und auf KIKA hat man auch versucht Kinder zu überreden beim RFID Chip mitzumachen. 

0
OlliBjoern 22.07.2017, 21:28
@LowetDuda

Dann wird es dir sicher nicht schwer fallen, einen Link zu posten (ARD oder ZDF)?

Danke schon mal.

0

Gib doch mal Deine Quellen an.

OlliBjoern 22.07.2017, 13:14
@LowetDuda

2 Youtube Videos und "macht-steuert-wissen.de". Da muss ich nur sehen "G20 - warum der Krawall staatlich bezahlt war": das genügt, um zu sagen, dass dies eine Seite mit Verschwörungstheorien ist.

Warum nicht mal seriöse Nachrichten lesen?

1
LowetDuda 22.07.2017, 20:00
@OlliBjoern

Google doch noch mehr dann findest du mehr. 

Also findest du das ARD und ZDF nicht seriös sind ? Auch meine Meinung :D 

0

Was möchtest Du wissen?