Soll bzw kann ich damit zu meiner Hausärztin gehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Marie,

ich verstehe Deine Hemmnis, den Telefonanruf zu tätigen und einen Termin zu machen. Der Weg über die Hausärztin ist ein guter. Bitte versuch, Dich nicht nur mit einem alleinig Psychiatrischen Termin abwirbeln zu lassen.

Die Perspektive von therapeutischer und medizinischer Seite auf die Psyche ist sehr verschieden. Viele Ärzte gehen davon aus, dass psychisches Leiden eine rein organische Dysfunktion ist, die mit Medikamenten behandelt werden kann. Oftmals trägt das auch entscheidend mit bei. Allerdings sollte auch eine solche Behandlung therapeutisch begleitet werden, denn oftmals liegen ja doch Konflikte vor, die nicht medikamentös bewerkstelligt werden.

Wie lange hast Du eigentlich das Antidepressivum genommen? Es braucht (je nach Wirkstoff) auch mal zwei Wochen, bis die Wirkung eintritt.  Zunächst wirst Du Dich aktiver fühlen und dann wird auch die Stimmung etwas steigen. Das ist manchmal problematisch, weil sich Patienten schlecht fühlen und suizidale Gedanken haben, sich jedoch nicht aufgerafft kriegen um sich umzubringen. Dann nehmen sie ein Antidepressivum, werden aktiv und suizidieren sich, bevor die stimmungsaufhellende Wirkung eintritt. Deshalb bitte nicht allein wieder nehmen, sondern erst den Arzt-Weg wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maarriiee94
28.01.2016, 14:01

Erstmal Dankeschön für deine hilfreiche Antwort! 

Ich habe die Antidepressiva (Fluoxetin) ca 1 1/2 Jahre genommen..habe aber keinerlei Besserung gespürt und daraufhin habe ich nochmal versucht mit ihm zu sprechen ob es noch eine andere Möglichkeit gibt, und habe wieder Antidepressiva verschrieben bekommen ohne weitere Gespräche. Meine Angst war auch, das ich plötzlich mehr Kraft bzw wirklich den mut aufbringe mir etwas anzutun, was ich eigentlich gar nicht möchte, aber langsam frage ich mich selber ob es überhaupt noch eine Möglichkeit für mich gibt! 

Auch Schlaftabletten habe ich ohne weiteres von ihm verschrieben bekommen.. 

0

Ich glaube, es wäre eine gute Idee zur Hausärztin zu gehen! Wenn sie dir zuhört, kannst du ihr die Situation erklären, wie du sie empfindest, dann wird sie dir sicher weiterhelfen können. Wenn sie dich dann an andere Ärzte überweist, kann sie dir vielleicht auch jemanden empfehlen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich finde deine Idee auch gut. Deine Hausärztin wird dir hoffentlich die entsprechenden Kontakte vermitteln können. Aber du brauchst dich auch nicht scheuen, dich an eine Psychotherapeutin zu wenden - Depressionen sind nichts, für das du dich schämen müsstest, das ist eine Krankheit und mit einer Krankheit geht man zum Arzt, fertig. Das wissen die Psychotherapeuten am besten und niemand wird dich dafür verurteilen. Wenn du dich dennoch nicht traust, wie wäre es wenn du eine Person deines Vertrauens um Hilfe bittest, eine gute Freundin zum Beispiel, die dich dann begleiten kann. Dann geht das ganze schon viel leichter und man fühlt sich nicht so allein.
Auf jeden fall kannst du schonmal stolz auf dich sein, dass du dich aufraffst, um etwas zu ändern. Denn das ist spätestens jetzt nötig und in jedem fall der richtige weg! Du etwas für dich, damit es wieder bergauf geht, denn deine Gesundheit steht an erster Stelle und da muss dir auch nichts unangenehm sein.
Du schaffst das!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Geh zu deiner Hausärztin, wenn du gut mir ihr kannst.

 Ich bezweifel, dass sie dich nicht ernst nimmt, wenn du ihr das so erzählst, wie hier.

Habe nur Mut!

Von alleine wird es nicht besser werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde zum Arzt gehen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?