Soll ab Herbst wieder eine Maskenpflicht gelten?

Das Ergebnis basiert auf 28 Abstimmungen

Nein. 54%
Ja. 46%

13 Antworten

Nein.

Im Moment wird gefühlt schon wieder Panik gemacht weil die Inzidenzzahlen von Tag zu Tag steigen. Dass die Zahlen steigen ist nicht erfreulich, keine Frage. Aber es sollte bei diesen Meldungen auch immer die Zahl der sich im Moment im Krankenhaus befindenden Patienten dazu gesagt werden. Dies hätte auch schon früher der Fall sein sollen.

Also nicht: Die Inzidenz liegt bei 650, ein Anstieg um .... und Ende.

Sondern. Die Inzidenz liegt bei 650, ein Anstieg um ... , die Zahl der sich im Krankenhaus befindlichen Personen (also schwerere Verläufe) liegt bei .... , ein Anstieg um...

Weder pauschal Ja noch pauschal Nein. Die Inzidenz alleine ist jedoch mittlerweile auf keinen Fall mehr ein geeigneter Parameter, um danach irgendwelche Infektionschutzmaßnahmen auszurichten. Viel entscheidender ist die Gefährlichkeit einer Virusvariante und daraus resultierend die Schwere der Krankheitsverläufe und damit wiederum verbunden die Belastung der Krankenhäuser und des Gesundheitssystems im allgemeinen. Die reine Inzidenz steigt ja jetzt schon wieder sprunghaft an, da der neue Subtyp der Omikron- Variante BA.5 nochmals ansteckender ist. Jedoch gibt es keinerlei Hinweise auf schwerere Krankheitsverläufe und somit auch nicht auf eine zu erwartende größere Belastung im Gesundheitswesen. Nach zwei Jahren weiß jeder, dass das Virus kusiert und wer keine Maske trägt, der setzt sich dementsprechend ganz bewusst dem Risiko einer Infektion aus. Das ist ersteinmal Jedermanns gutes Recht, ob er dieses Risiko eingeht oder nicht (allgemeines Persönlichkeitsrecht, allgemeine Handlungsfreiheit). Erst dann, wenn es zu einer drohenden Überlastung im Gesundheitswesen kommt, beeinträchtigt man die Rechte anderer, da diese dann eventuell die notwendige medizinische Behandlung nicht mehr bekommen können und ab diesem Moment, ist die Entscheidung des jeweils Einzelnen nicht mehr frei sondern der Staat zum Handeln verpflichtet um Andere zu schützen und Jedem eine Behandlung zu gewährleisten. Dabei geht es selbstverständlich nicht nur um Corona, andere Krankheiten legen ja keine Pause ein, weil es vermehrt Corona- Patienten gibt.

Mfg

Mir ist es egal, ich trage auch jetzt noch Maske, wo ich mich damit sicherer fühle. Eine Pflicht dazu ist zumindest für mich nicht nötig.

Aber ich gehe davon aus, dass im öffentlichen Raum wieder eine Pflicht eingeführt wird, wenn die Inzidenzen weiter steigen.

Bin gespannt, ab welcher Zahl 😉

Nein.

Die Zahlen sind doch gar kein Maßstab mehr. Heute ging ja erst durch die Medien, dass die aktuelle Entwicklung nach wie vor keinen Einfluss auf die Lage in den Krankenhäusern hat. So lange dies auch im Herbst nicht der Fall ist, besteht kein Handlungsbedarf.

Ja.

wenn nötig

Was möchtest Du wissen?