Soll 3000 € für 2012 Gewerbesteuer zahlen, ohne Einnahmen und hatte deshalb eine Arbeit angenommen.

6 Antworten

Das Problem dürfte sein, dass auch ein fehlerhafter Bescheid nach Ablauf der Einspruchsfrist bestandskräftig ist. Eine nachträgliche Änderung ist dann nur noch unter ganz bestimmten Voraussetzungen möglich. §§ 129, 173 (1), 175 (1) AO.

Wenn du nur 2 Monate tätig warst und nur geringe bzw. gar keine Einnahmen hattest, dann ist es für mich unerklärlich, wieso es zu einer Steuernachzahlung in dieser Höhe gekommen ist. Bist du dir sicher, dass dein Steuerberater eine Steuererklrung abgegeben hat, oder wurden die Besteuerungsgrundlagen vom Finanzamt geschätzt, weil keine Erklärung abgegeben wurde?

Ein Einspruch gegen einen Steuerbescheid muss man übrigens innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Bescheids einlegen. Da der Bescheid deinen Angaben zufolge bereits im Jahr 2013 ergangen ist, ist er bestandskräftig.

Hättest besser erstmal ein Kleingewerbeangemeldet ohne Umstatzsteuervoranmeldung. dann hättest du eben kein Gewinn / Umsatz gehabt und keine Steuer bezahlt.

Jetzt ist es leider zu spät , was für Steuer sollst du überhaupt zahlen mit 3000 Euro ? Wie setzt sich das zusammen.Das muss dir dein Steuerberater aber erklären können. Nur von 2 Monaten soviel Steuer , kommisch.

Meine Freundin ist selbständige Putzfrau und wir haben das gewerbe so als Kleingewerbe angemeldet und zahlen keine Steuer da geringer umsatz

Ansonsten wurdet ihr falsch beraten vom Steuerberater, wir haben uns vorher beraten lassen.

63
Hättest besser erstmal ein Kleingewerbeangemeldet ohne Umstatzsteuervoranmeldung.

'Kleingewerbe' gibt es nicht. Du meinst die Kleinunternehmerregelung im Umsatzsteuergesetz.

dann hättest du eben kein Gewinn / Umsatz gehabt und keine Steuer bezahlt.

Ein Kleinunternehmer muss keine Umsatzsteuer abführen, das heißt aber noch lange nicht, dass er einen etwaigen Gewinn nicht versteuern muss. Bei der Einkommensteuer gibt es nämlich keine derartige Regelung.

was für Steuer sollst du überhaupt zahlen mit 3000 Euro ?

Laut dem Fragesteller Gewerbesteuer, nur kann das eigentlich nicht sein.

0

kann man ein Gewerbe nachträglich abmelden?

unser umzugsunternehmen hat uns im stich gelassen. die Begründung war, dass sich der vater das leben genommen hat. angeblich hat der mensch es an ein anderes unternehmen weitergegeben was auch nicht erschienen ist. Geld war bezahlt, weil auslandsumzug und es stand halt auch in den Geschäftsbedingungen. egal, jetzt erfahren wir durch recherche und Anwalt, dass das Gewerbe genau an dem umzugstermin abgemeldet wurde. deshalb die frage, ob es möglich ist, dies nachträglich zu tun.

Ich brauche bitte keine Belehrung, wie doof es ist, im voraus zu zahlen.

danke schon mal

 

 

 

 

 

...zur Frage

Muss man Gewerbe abmelden, wenn man nicht mehr im Gewerbe arbeitet?

Ich habe Anfang 2012 ein Gewerbe angemeldet, eigentlich nur für zwei Monate. Ich bin seitdem in Festanstellung, habe aber das Gewerbe nicht abgemeldet. Ist das notwendig?

...zur Frage

Unternehmen / Gewerbeabmeldung?

Hallo, meine Frage wäre: mein Lebensgefährte hat sein Gewerbe abgemeldet. Jetzt kam Post vom Finanzamt, mit einem Fragebogen ob er sein Gewerbe veräußert/ liquidiert oder verpachtet hätte.??? Was sollen wir da angeben??? Es trifft nichts davon zu, da er schon Jahre keinen "Umsatz" mehr gemacht hat, er hat einfach sein Gewerbe abgemeldet! Er hatte die Firmenbezeichnung "Goldschmiedemeister". Er hat auch bis 2011 von einem Steuerberater alle Steuererklärungen gemacht bekommen. Danach war kein Umsatz mehr und ich habe ihm die folgenden Jahre, bis 2015 seine Steuererklärung gemacht. Beim Formular für das Gewerbe habe ich immer nur "0" (Einnahmen/ Ausgaben) eingetragen. Das Finanzamt war auch immer zufrieden damit. Muss er denn jetzt zusätzlich noch eine Umsatzsteuererklärung abgeben??? Vielen Dank im voraus für eure Antworten

...zur Frage

Wir haben ein Gewerbe abgemeldet. Es hätte aber umgemeldet werden müssen. Ist das nachträglich möglich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?