Soldat werden - wie genau?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst bereits mit 17 Jahren zur Bundeswehr gehen. Berufssoldat kannst Du nur werden, wenn Du in der Laufbahn der Unteroffiziere bist und mindestens Oberfeldwebel (Oberbootsmann) geworden bist.

Am besten schaust Du mal bei www.bundeswehr-karriere.de rein. Dort kannst Du auch einen Beratungstermin mit einem Wehrdienstberater vereinbahren. Der kann Dir konkrete Auskünfte geben und auch einen Truppenbesuch oder gar ein Praktikum organisieren.

Erstmal musst du zur Musterung, wo deine Wehrdientstauglichkeit festgestellt wird. Hierbei wird neben einer allgemeinen Tauglichkeit/Untauglichkeit auch festgestellt, für welche Bereiche du geeignet bist.

Da es mittlerweile keine Wehrpflicht mehr in Deutschland gibt, kannst du dich freiwillig beim Wehramt melden.

du gehst zur bundeswehr und verpflichtest dich für einige jahre. Fertig.

Geh´nicht zur Bundeswehr! Bloß nicht! Du hälst Deinen Kopf hin für die Politik und nicht für Dich! Weißt Du, was ein Afghanistan- Einsatz bedeutet? Lass bloß die Finger von dieser Truppe!

Leon001 26.08.2013, 00:26

Warum nicht wenn ich fragen darf? Was ist so schlimm an ein Afghanistan-Einsatz? Von mein Klassenkamerad der Bruder war dort auch..

1
Stuggitown 26.08.2013, 00:34
@Leon001

Weil in Afghanistan Krieg herrscht, deswegen! Wenn Dir Dein Leben lieb ist, dann schmeiß es nicht weg. Opfere Dich nicht der Politik, sondern mache etwas sinnvolles!

0
Toaster247 26.08.2013, 00:45
@Stuggitown

Genau das ist es was mich bei den meisten Leuten Stört. Haben keine Ahnung vom Leben als Soldat und vor allem von den Auslandseinsätzen. Die meisten denken immer hmm? afghanistan? PengPeng? Krieg? schlecht!. Die Bundeswehr ist in Afghanistan zur Friedenssicherung stationiert und macht ihre Arbeit dort auch sehr gut. Die Bundeswehr hat nur die Rolle dort aufzupassen damit nichts eskaliert und den ortsansässigen Truppen beizubringen alleine klarzukommen. Und ohnehin ist der Einsatz so gut wie beendet. Der OP-North wurde vor einigen Wochen aufgelöst und Maschinerie wird aktuell ebenso wie Truppen wieder nach Deutschland verfrachtet. in den letzten 3 Jahren starb genau 1! deutscher Soldat in Afghanistan durch Kampfgeschehen und der gehörte zum KSK, war also in einem unüblichen Einsatz unterwegs. Ohne die BW und andere Bündnispartner der Nato würde es dort unten drunter und drüber gehn.

1
Stuggitown 26.08.2013, 00:53
@Toaster247

...überflüssiger Kommentar! Und außerdem falsch dargestellt. Endlich geht die Bundeswehr aus Afghanistan da raus... Der Einsatz dort hat nichts gebracht, außer tote Bundeswehrsoldaten und leidende Eltern. Schlimm, wirklich. Das alles hat die CDU/ FDP- Regierung zu verantworten und findet das auch noch gut. Ich kenne ein paar Bundeswehrsoldaten, die dadurch ein Trauma durchlitten haben und nun in psychiatrischer Behandlung sind... Das ist das ganze nicht wert... Die Bundeswehr ist damals nur gegründet worden, um genau das Binnenland zu schützen und keinen Auslandseinsatz vorzunehmen. Deutschland ist in diesem Fall nur eine Marionette der USA und das muss aufhören!

0
Toaster247 26.08.2013, 01:00
@Stuggitown

Das es nichts gebracht hat ist eine lächerliche Anschuldigung. Die Bundeswehr hat den Menschen in den Einsatzgebieten ein sichereres Leben ermöglicht! ohne die BW-Präsenz würden dort immernoch Miliztruppen regieren und die Bevölkerung misshandeln. Ja, es ist richtig das einige Soldaten gefallen sind oder ein Trauma davon trugen, aber auf jeden toten oder Traumatisierten Soldaten kommen zig Afghanen die dank der BW nicht sterben mussten und sicher nachts schlafen konnten! mann muss auch mal über die deutschen Grenzen hinausdenken! wir haben eine Demokratie, warum sollte Afghanistan keine haben?

1
Apfelkind1986 26.08.2013, 17:46
@Stuggitown

Das alles hat die CDU/ FDP- Regierung zu verantworten und findet das auch noch gut.

Du weißt ja sicherlich, dass Rot-Grün damals in das Land gegangen ist und seitdem auch bei jeder Mandatsverlängerung mit der Regierung dieser zugestimmt hat?

1
GermanSailor 26.08.2013, 05:25

Weißt Du, was ein Afghanistan- Einsatz bedeutet?

Gegenfrage, weißt Du es? Warst Du bei der Bundeswehr?

Jemand, der sich jetzt verpflichtet, wird kaum noch nach Afghanistan gehen, da sich die Bundeswehr dort gerade verabschiedet.

2
Cholo1234 26.08.2013, 07:39
@GermanSailor

war also in einem unüblichen Einsatz unterwegs

Nein, war er nicht. BTW schreibst du das so, als wäre er alleine "unterwegs" gewesen.

Ich kenne ein paar Bundeswehrsoldaten, die dadurch ein Trauma durchlitten haben und nun in psychiatrischer Behandlung sind

Tja, das sind die unangenehmen Seiten der Bundeswehr, derer sich jeder Längerdienende bewusst sein sollte.

1
Toaster247 26.08.2013, 08:45
@Cholo1234

Er war natürlich nicht alleine Unterwegs, jedoch war das kein regulärer Einsatz, wie ihn die stationären Truppen dort täglich haben. Die Spezialeinheit war mit afghanischen Truppen in einer Operation unterwegs. Nach Beschuss durch Aufständische wurde ein Luftschlag angefordert. Nach diesem wurden die Soldaten jedoch immernoch beschossen wobei einer der Soldaten umkam und einer verwundet wurde. Der Helikopter der die Soldaten dort wieder abholte wurde ebenfalls heftig beschossen. das war KEIN üblicher Einsatz. Ich weiß nicht wie du darauf kommst das es einer gewesen sei...

0
Cholo1234 26.08.2013, 09:48
@Toaster247

Danke, du musst mir den Vorgang von Operation Maiwand nicht fehlerhaft erklären. Es war auch keine afghanische Truppe, sondern eine Polizeieinheit, capice?

Das KSK hat hier die Beraterfunktion, wie viele andere Bundeswehreinheiten auch, daher war das kein irregulärer Einsatz, sondern Routine!

Man wurde auch nicht "immernoch" beschossen, sondern wieder beschossen, als man sich entschloss, das Versteck der Talibs zu untersuchen, da die Wärmebildkameras der amerikanischen Kameraden nichts auswarf.

Ich weiß nicht wie du darauf kommst, dass es kein regulärer Einsatz war, nur weil das KSK involviert war.....

0
Toaster247 27.08.2013, 14:02
@Cholo1234

Und eine Polizeieinheit ist keine Truppe oder was? capice?

auch wenn sie nur vorwiegend Beraterfunktion erfüllte war es doch kein alltäglicher Einsatz. Ich weiß nicht wie du darauf kommst das es ein Regulärer Einsatz war. Auch wenn es vll. als regulärer Einsatz geplant war, heisst es nicht, dass es eine blieb. üblicherweiße wird der KSK nicht auf standartisierten Erkundungsmissionen eingesetzt, üblicherweise werden keine Luftschläge angefordert und üblicherweise gibt es auch keine Verluste. Der Einsatz verlief in keinster weiße Üblich.

0

Was möchtest Du wissen?