Soldat der sich selber umbringt um nicht gefangen zu werden ehrenhafter Tod?

8 Antworten

Hallo,

was ehrenhaft ist oder nicht hängt vom Betrachter ab; es ist subjektiv. Ehrenhaft ist etwas, wenn jemand es als solches wertet.

William Shakespeare legte seinem Hamlet in den Mund: "An sich ist nichts weder gut noch böse. Das Denken macht es erst dazu."

Albert Camus schrieb: "Es gibt nur ein wirklich ernstes philosophisches Problem: den Selbstmord. Sich entscheiden, ob das Leben es wert ist, gelebt zu werden oder nicht, heisst auf die Grundfrage der Philosophie antworten."

Für viele war der Suizid in Abwägung mit der zu erwartenden Zukunft sicher eine durchaus ehrerhaltende Maßnahme. Letztlich höher gewertet als ein Leben unter den "Menschenrechtsdefinitionen" anderer.

Natürlich ist es ehrenhaft, er bringt sich selbst um, damit der Feind nicht an Informationen kommt.

Vom Piloten einer abgeschossenen U2 wurde es sogar erwartet.

Hat man ihm sehr übel genommen, dass er das nicht gemacht hat.

Dann ist das einfach nur traurig und Zeugnis eines verblendeten Militarismus/Patriotismus.

Krieg hat nichts mit "Ehre" zu tun. Krieg zerstört nur.

Ich glaube es ist ehrenhafter, trotz aussichtsloser Situation alles daran zu setzen, wieder nach Hause zu kommen.

Naja, ich weiß ja nicht, ob man in ein paar Länder als "Kriegsgefangener" gehalten werden will.

Als Beispiel: Der eine Pilot welcher dann schlussendlich vom Islamischen Staat in einem Käfig bei lebendigen Leibe verbrannt wurde.

0

Was möchtest Du wissen?