Solarzellen/´Lichtstrahlen

4 Antworten

Die Energie von Licjt ist stark abhängig von der Frequenz bzw. Farbe. Rotes Licht ist wärmer, hat aber eine geringe Energie, blaues oder gar ultraviolettes Licht hat eine größere Energie. Daher istd avon auszugehen, dass die Solarzellen immer mehr des blauen oder gar Ultravioletten Spektrums nutzen. Ultraviolette Strahlen sind aber (noch) durch die Ozonschicht begrenzt :)

Kurzwelligeres Licht hat mehr Energie/Photon, was noch lange nicht heißt dass die Sonne mehr Energie in dieser Wellenlänge ausstrahlt.

0

Das genutzte Lichtspektrum hat nichts mit der eigentlichen Farbe der Solarzellen zu tun. Soweit ich weiß, sind Solarzellen darauf ausgelegt möglichst weite Bereiche an Wellenlängen abzudecken und sind nicht auf einen gewissen Bereich spezialisiert. So gesehen ist für Solarzellen Licht egal welcher Wellenlänge gleich wertvoll wenn auch nicht gleich energiereich.

Um ein Elektron-Loch-Paar zu erzeugen, muss das Elektron durch ein Lichtquant aus dem Valenz- ins Leitungsband gehoben werden. Die dazu nötige Energie der Photonen muss also mindestens so groß wie die Energie der Bandlücke sein. Die Bandlücke von Silizium beträgt 1.1 eV, was einer Photonenergie im nahen Infrarot entspricht. Jegliche höherenergetischere (also kurzwelligere Strahlung) kann also in einer Solarzelle Elektron-Loch-Paare erzeugen.

Was möchtest Du wissen?