Solaranalage und Laderegler

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo

"Passende" Laderegeler gibt es bei denn Wohnmobilherstellern oder auch in Campingmärkten. Da gibt es ganz einfache und billige Systeme die einfach nur die Voiltspitze kappen oder aufwändiger Systeme mit Umrichter die Überspannung in Strom umwandeln Inzwischen gibt es bei Campern Multifunktionsenergiemangementsysteme die dieverse Eingäne und Ausgänge verwalten.

Am simpelsten ist die Module in 13 bis 14,5 Einheiten aufzutrennen und jeden Stromkreis mit einer Sperrdiode direkt an die batterie zu klemmen. Aber Achtung dafür braucht man eine speziel dafür gebaute Solarzellenbatterie mit Startbatterien geht das nicht lange gut. Andererseits sind Solarzellenbatterien keine guten Starterbatterien. Als Kompromiss geht man auf AGL oder GEL Batterien

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo FX, schliess die Teile auf keinen Fall ohne Regler an. Versuche herauszubekommen, welche Leistung die Panels haben. Angegeben wird das in wp (Watt-Peak) Diesen "Spitzenwert" wirst Du allerdings nicht erreichen. Kalkuliere wie folgt: wp beider Panels geteilt durch 2 dann hast Du einen halbwegs realistischen Wert fuer die max. Leistung. Wenn Du keine Angaben findest, vergleiche ungefaehr die Groesse mit neuen Panels (bei neuen Panels ist die Leistung besser) Diesen Wert durch 12 teilen, damit hast Du ungefaehr die Ampèrezahl. Dazu passend besorgst Du Dir einen Regler ( 20 bis 50 Eu, je nach Leistung )

Alles Andere bringt irgendwann Deine Batterie zum "Kochen" Die Gase + Funkenschlag beim Abklemmen sind kein Spass ! Also arbeite gewissenhaft, schliess die Panels "parallel" an, lege sie beim Basteln nicht in die Sonne ( Lappen drueber ), verpole nichts, sonst geht die Diode futsch, und benutze das Multimeter lieber einmal zu viel als zu wenig.

Was Du von einer Photovoltaikanlage erwarten darfst, steht u.a. auf der Seite http://www.passion-tips.com/camping/ (etwa in der Mitte der Seite)

LG Jeanne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IXXIac
02.07.2013, 11:37

Hallo

Batterien "kochen" nicht wegen Ampereleistung, weil die wird durch die Batterieinternen Widerstandskennline reguliert sondern wegen Überspannung. Da man Batterien meist möglichst schnell Laden will geht man mit der Ladespannung nah an die Gasgrenze. Dafür gibt es ja nach Batterietyp unterschiedliche Ladekennlinien. Bei "Profiandwendungen" ist meist ein Temperaturfühler in der Batterie eingebaut oder aussen angebaut und es wird genau nach Temperaturkennlinie geladen. Damit kann man dann auch unterschiedliche Batterien oder auch Serienstreungen kompensieren.

0

Ev. brauchst du keinen Laderegler, wenn der Strom der Panels kleiner ist als der zulässige Ladestrom für die Batterien und du die Panels abtrennst, bevor die Batterien voll geladen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FXGuteFrage
01.07.2013, 19:25

Ich mache mir eher Gedanken wenn die Panels wrniger als 12V liefern,dann wird die Batterie ja nicht geladen. Macht der Laderegler aus der unsteigen Eingangspannung auch 12V am Ausgang?

0

Was möchtest Du wissen?