Sojaschnetzel sind so fade

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich nehme an, du hast sie vollkommen falsch zubereitet.

Welche Schnetzelgröße hast du denn? So ca 1-2cm? Du meinst die getrockneten?

Als erstes musst du sie ein paar Minuten in richtig kräftig gewürzter Gemüsebrühe kochen lassen. Danach drückst du die etwas aus. Ein Sieb udn eine Tasse, mit der man von oben drückt, schützt vor verbrannten Fingern.

Dann solltest du Zwiebeln in Öl anbraten und die Sojawürfel hinzugeben. Spitze schmeckt es, wenn du etwas Rotwein zwischendurch dazu gibst udn ihn verdampfen lässt. Würzen kannst du frei Schnauze. Pfeffer udn Sojasauce sollten aber auf jeden Fall dran. Du kannst auch Gewürzmischungen verwänden: Brathähnchengewürz, Wildgewürz, Gyrosgewürz, Curry, Massallah oder auch einfach selber mischen. Rauchsalz kommt auch gut. Öl kannst du ruhig auch noch hinzugeben, da die Schnetzel selber so gut wie keines haben (auuser du machst das cocoscurry unten, da die cocosmilch viel Fett hat))

Wichtig: Bevor du fertig bist, solltest du unbedingt noch etwas Tomatenmark mit anbraten lassen. Das gibt leckeres Röstaroma.

Eine tolle Weiterverarbeitungsmöglcihkeit: Brate Gemüse nach wahl mit an, fülle dann mit Cocosmilch auf, gebe rote oder grüne Currypaste (vorsicht, ist nciht imemr vegetarisch), Tomatenmark und 1-2 Esslöffel Zucker auf. einfach super lecker!

genau die grösse habe ich genommen. und gekocht habe ich sie vorher auch, aber nur in salzwasser. deine zubereitungsweise gefällt mir so gut, ich mach das morgen mal so. und die currypasten sind ncith vegetarisch?? was ist denn da genau drin? ich dachte echt, das ist vll palmfett oder was weiss ich. habe noch nie eine gekauft. höre es nur von freunden.

0
@PlanetMama

Die Currypasten bekommst du im Asialaden, aber mittlerweile auch in anderen Lebensmittelgeschäften. Hier ein paar Infos zur Zusammensetzung: http://de.wikipedia.org/wiki/Currypaste es gibt sowohl die Rote, als auch die Grüne mit, und ohne Garnelenpase.

Vorsichtig dosieren, ist recht scharf. Auf einen Topf vielleicht einen Teelöffel nehmen und dann nach Geschmack weiter dazugeben.

Nur mit Salzwasser gibt das nichts :) Die einzige Zubereitungsart ohne dass ich sie vorher in Sojasauce koche, ist wenn ich sie zusammen mit Gewürzen, Kräutern und dem Kohl ein leckeres Rotkohlgulasch koche ;)

Vielen Dank für das liebe Kompliment! Ich wünsche gutes Gelingen! Zum Curry passt natürlich Reis. Wenn du sie jedoch nur anbrätst wie oben beschrieben, schmecken sie nach Empfinden meiner Gäste wie Hühnchen und kann als proteinreiche Beilage gereicht werden oder z.B. über den Salat gegeben werden.

0
@PlanetMama

Mit frischen Kräutern lässt sich auch wunderbar arbeiten! Probiere z.B. mal Bohnenkraut ;)

0

Danke für den Stern! =) Freut mich, dass ich helfen konnte!

0

Hallo, darf ich fragen WARUM du Sojaschnetzel testen willst ? Probier mal rohes ungewürztes Fleisch... würg!!!!! Das muss man genauso würzen und vorbereiten...... Experimentiere mit Tofu, wenn du Fleischersatz brauchst oder möchtest...... Wenn es dir um die Tiere etc. geht, brauchst und willst du das nicht..... Liebe vegane Grüße, Sigi

es geht mir nicht um Tiere. wenn du dir alle kommentare hier durchgelesen hättest, hätteste mitbekommen, dass ich ein fleischesser bin, welcher nur neugierig ist. Tofu??? das gehört schon LANGE zu einen meiner festen nahrungsbestandteile und ich weiss wie man damit umgeht. ich bin nur neugierig und wollte was neues testen.

0
@PlanetMama

Okay, alles klar... ich finde es gut, dass du so aufgeschlossen bist, gehörst dann eher zu einer Minderheit. Mir persönlich schmeckten die TP nie ... Ist aber Geschmackssache. Bin halt im Herzen schon ein halber Rohköstler....Viel Spaß beim Weiterexperimentieren und guten Appetit ! LG, Sigi

0

Was möchtest Du wissen?