Sohn will keinen Kontakt mehr wegen Kindheit

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Erst mal nichts.

Ich kann Deinen Sohn verstehen. Du solltest ihn beschützen und hast es nicht getan. Wärst Du eher gegangen (gleich beim 1. Mal), sähe das anders aus.

Vielleicht kommt er ja, wenn er älter ist, von allein auf Dich zu.

Du hast zugesehen bis er 16 war .... und die Prügelei fing im Grundschulalter an ....

du hattest genügend Chancen tätig zu werden und Dein Kind zu schützen .... über dei Vorwürfe Deines Sohnes musst du Dich also nicht wundern ....

Was Du tun kannst - abwarten, ob er irgendwanmn wieder den Kontakt zu Dir sucht udn auch bereit ist sich Deine Erklräungen anzuhören .. jetz hat das vermutlich wenig Sinn ..

Meine Güte. Lass den Armen doch einfach in Ruhe,bis er sich dazu entschließt dir zu verzeihen. Hört sich evtl. komisch an, aber dich trifft die selbe Schuld wie seinen Vater. Mag sein ,dass du ihn nie geschlagen hast, aber du hast nun mal einfach dabei zugesehen, obwohl du ihn diesem Moment die Person warst die ihn hätte schützen müssen.

Er hat sich anscheinend dazu entschlossen, seine Vergangenheit/Kindheit hinter sich zu lassen und das ist auch definitiv besser für ihn.

Warte bis er dir verzeiht. Übrigens: Wer zusieht wie sein kleiner Sohn misshandelt wird, hätte in meinen Augen kein bisschen Kontakt zu diesem verdient.

Richtig, Du wusstest das Dein Kerl aggressiv ist, und bist geblieben....

Auch als er anfing Deinen Jungen zu schlagen, schon beim ersten Handerheben hättest Du mit ihm ins Frauenhaus gehen müssen...Angst hin oder her....

Du aber hast es zugelassen, das Dein Kind immer und immer wieder geschlagen und teilweise schwer verletzt wurde...

Das kann man auch kaum beschönigen - und auch nicht mit "Angst" rechtfertigen (wo es noch möglich war, als nur Du betroffen warst)

Dies hat auch Dein Sohn erkannt - und es hat ihn noch mehr verletzt....er versteht es nicht.

Du kannst ihm nur Zeit geben, das er Dir das verzeihen kann - Du kannst ihm einen Brief schreiben, in dem Du ihn um Verzeihung bittest - aber mach nicht den Fehler irgendwas zu beschönigen - das würd alles nur schlimmer machen.

Ich sehe das auch so, aber die Zeit zurückdrehen kann man nicht. Also vorwärtsblicken und warten, dass Wunden verheilen, so auch Narben zurückbleiben werden. Überhaupt, wie kann ein Vater sich aggressiv - über Jahre - seinem Kind gegenüber verhalten und sogar als alter Mann über seinen mittlerweile erwachsenen Sohn herfallen. Dieser Mann scheint eine Bedrohung für alle Menschen zu sein.

1

Ganz ehrlich, ich kann es deinem Sohn leider nicht verdenken. DU bist seine Mutter und hättest ihn beschützen sollen! Das er dich jetzt auch hasst, ist wohl eine Kurzschlussreaktion. Ich würde ihm erstmal etwas zeit geben. Ansonsten musst du mit ihm noch einmal reden und sagen, wie du dich damals gefühlt hast. Ob er es versteht, musst du abwarten. Auf jeden Fall solltest du ihm zeigen, dass deine Tür IMMER für ihn offen steht und du auf ihn wartest.

Hallo, manchmal steckt man in Situationen fest, in denen man sich wie gelähmt fühlt, handlungsunfähig ist vor lauter Kummer und Angst. Vielleicht kannst du es ihm so in der Art erklären. Dass du ihn gerne besser beschützt hättest.....Alles Gute

Mit deiner Schuld leben! Du hättest damals die Courage haben müssen, zu den Behörden zu gehen. Das hat ja lange angedauert. Es ging um ein Kind -also sch... auf den Lebensstandard.

Wie oft willst du die Frage noch stellen?

Völlig überflüssige Antwort.

0
@Zoellaae

Es gibt eine Funktion, mit der man um weitere Antworten bitten kann, man muss dieselbe Frage nict mehrfach stellen...

Dieselbe Frage die übrigens schon sehr ausführlich beantwortet wurde. Keiner wird schreiben, der Sohn ist doof und die Mutter unschuldig, da kann die Fragestellerin lange warten.

1

Was möchtest Du wissen?